Teltow-Fläming-Preis 2006 verliehen

14.01.06 Pressestelle TF, Online-Redaktion

Geehrt: Lutz Cronenberg (2.v.l.), Frithjof Banisch (3.v.l.) sowie Jan Jähnke (3.v.r.) und Jörn Schneider (2.v.r.).

Foto: © Pressestelle TF
Mit dem Teltow-Fläming-Preis 2006 wurden Frithjof Banisch, Lutz Cronenberg sowie Jan Jähnke und Jörn Schneider ausgezeichnet. Die Ehrungen wurden anlässlich des Neujahrsempfanges des Landkreises Teltow-Fläming am 13. Januar 2006 übergeben. Landrat Peer Giesecke (auf dem Foto 4.v.l.) und Kreistagsvorsitzender Klaus Bochow (r.) würdigten in ihren Ansprachen die Verdienste der Preisträger. Auch die amtierende Fläming-Königin, Elisabeth Stöhr, gratulierte den Ausgezeichneten.

Frithjof Banisch erhiet den Teltow-Fläming-Preis für seine Verdienste um den Wildpark Johannismühle. Dieser wurde ohne Inanspruchnahme öffentlicher Gelder aufgebaut und ist ein Beweis dafür, dass mit einem durchdachten Konzept und dem entsprechenden Durchsetzungsvermögen ein erfolgreiches Wirtschaftsunternehmen aufgebaut werden kann. Der Wildpark ist weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt und wird pro Jahr von fast 100.000 Gästen aus nah und fern besucht. Vor allem für Familien ist der Wildpark, in dem 700 Tiere aus 48 Arten in großzügigen Gehegen oder freilaufend gehalten werden, ein hervorragendes Aufflugsziel. Zudem ist der Wildpark weitgehend rollstuhlgerecht und deswegen gerade auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ein sehr schönes Reiseziel. Noch wenig bekannt, aber ebenso erfolgreich ist auch die wissenschaftliche Arbeit des Wildparkes. Es besteht eine enge Kooperation mit dem Institut für Wildtierforschung des Berliner Zoos. Sie ermöglicht sowohl den Wissenschaftlern als auch zahlreichen Studenten intensive Forschungsarbeit im dem ca. 100 Hektar großen Park, dessen zehnjähriges Bestehen im Mai gefeiert werden kann.

Lutz Cronenberg hinterlässt Spuren im Landkreis Teltow-Fläming, über die sich viele Erholungssuchende auf Schusters Rappen freuen. Der Wegewart ist auf den Wanderwegen des Landkreises mit Farbeimer, Schablone und Pinsel ständig unterwegs, um den Naturfreunden und sportlichen Spaziergängern den Weg zu weisen. Der Europäische Fernwanderweg E10, der Fontanerundwanderweg F4 und der 66-Seen-Wanderweg mögen die prominentesten Beispiele im Landkreis sein, aber auch Gebietswanderwege wie sie rund um Saalow, Mellensee oder Sperenberg zu finden sind, gehören zu seinem Arbeitsbereich.

Seit Vereinsgründung 1991 ist er Mitglied im Verein für Landschaftspflege und Umweltschutz Teltow-Fläming e.V.. Und schon frühzeitig hat er den Fachbeirat Wandern und ein regionales Erkundungsprogramm ins Leben gerufen. In enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises kontrolliert er als Wegewart Wanderwege, beseitigt Schäden und plant neue Wegeverbindungen. Eine Aufgabe, die allein kaum noch zu bewältigen ist und Mitstreiter erfordert. Auch organisiert er selbst Wanderungen und Exkursionen, um die Erholungssuchenden auf so manche Besonderheit am Wegesrand aufmerksam zu machen, die er in seiner täglichen Arbeit entdeckt.

Jan Jähnke und Jörn Schneider bekamen gemeinsam einen Teltow-Fläming Preis. Die beiden haben eine gewaltige Portion unternehmerischen Mutes bewiesen, als sie im Jahr 2003 rund 40 Kilometer stillgelegter, teils verwilderter Bahnstrecke übernahmen, um diese wieder zu beleben. Draisine fahren - so heißt das Zauberwort, mit dem die jungen Unternehmer den Versuch starteten, ein neues Freizeitangebot in unserem Landkreis zu schaffen. Mit Erfolg! Inzwischen ist ein altes Bahnhofsgebäude, das zu verfallen drohte, Mittelpunkt eines der attraktivsten touristischen Ziele in der Reiseregion Fläming.

Die Erlebnisbahn GmbH & Co.KG wirkt als touristischer Magnet. Dies kommt auch vielen ortsansässigen Gewerbetreibenden und Vereinen zugute. So verzeichnen die "Bürgervereinigung Kummersdorf-Gut" e.V. sowie der Förderverein "Heimatstube Sperenberg" e.V. deutlich mehr Führungen durch die Ausstellungen und die Sperenberger Gipsbrüche als früher. Die unmittelbar an der Strecke liegenden gastronomischen Einrichtungen, ob direkt in eines der Angebotspakete integriert oder nicht, berichten ebenfalls über Gästezuwachs. Und im Zusammenspiel mit der Flaeming-Skate® kommen Sportbegeisterte in der Region voll auf ihre Kosten.

Der Teltow-Fläming-Preis wurde nunmehr bereits zum vierten Mal vergeben. Mit ihm werden Persönlichkeiten geehrt, die sich in besonderer Weise um den Landkreis Teltow-Fläming verdient gemacht haben. Anlass der Auszeichnung können beispielsweise soziales, kulturelles und sportliches Engagement, ehrenamtliche Arbeit in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens oder der Einsatz gegen jegliche Form von Gewalt und für ein friedliches Miteinander aller Bevölkerungsgruppen sein. Außerdem sollen besondere Leistungen, die der Entwicklung und dem Ansehen des Landkreises dienen, gewürdigt werden. Dazu zählen neben sportlichen und kulturellen auch wissenschaftliche und wirtschaftliche Leistungen.