15 erfolgreiche Jahre

25.08.06 Pressestelle TF, Online-Redaktion

Groß und Klein traf sich am 24. August zum Feiern im Märkischen Kinderdorf Ludwigsfelde.

Foto: © Pressestelle TF
Auf 15 Jahre erfolgreicher Tätigkeit können der Verein Märkisches Kinderdorf e. V. und das Märkische Kinderdorf in Ludwigsfelde selbst zurückblicken. Grund für ein fröhliches Sommerfest! Viele Ludwigsfelder kamen am 24. August 2006 in die Salvador-Allende-Straße; Freunde und Förderer des Märkischen Kinderdorfs, Prominente, aber auch Nachbarn und Neugierige. Sie alle freuten sich mit den Bewohnern und Mitarbeitern des Kinderdorfs über das Errungene.

Mit dabei auch Landrat Peer Giesecke: "Ich erinnere mich noch an die Anfänge. Ich war gerade zum Landrat gewählt worden, als ich zum ersten Mal das Kinderheim in Märkisch Wilmersdorf besuchte. Sicher, das Gebäude - ein Schloss - war sehr schön, aber es befand sich gerade im Umbau. Hier sollten 6- bis 8-Bett-Zimmer für die kleinen Heimbewohner eingerichtet werden. Das war doch nicht das, was Kinder brauchen!"

Landrat Giesecke, Kinderdorfleiterin Monika Balzer und Bürgermeister Heinrich Scholl.

Foto: © Pressestelle TF

Im Partnerkreis Paderborn lernte Giesecke das Konzept des Westfälischen Kinderdorfs kennen: familienähnliche Betreuung mitten in der Gesellschaft. So entschied man sich in Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigsfelde, ein eigenes Kinderdorf auf dem Gelände einer nicht mehr genutzten Kinderkrippe zu errichten, anstatt weiter Geld in einen nicht zweckgemäßen Umbau des Schlosses zu pumpen. Zuerst wurde das Krippengebäude umgebaut, später kam zwei neue Wohnhäuser und ein Verwaltungsgebäude hinzu. Das alte Gebäude wurde aufgestockt. Gepflegte Außenanlagen wie ein Kinderspielplatz, ein Sportplatz und ein Rodelberg bieten viel Platz zum Spielen und Toben. Die Kinder leben im Kinderdorf wie wie in richtigen Familien. Gegenwärtig sind 47 Kinder und Jugendliche im Märkischen Kinderdorf untergebracht. Bis zu neun Kinder gehören zu einer Familie, die von einer Kinderdorfmutter betreut wird. Drei betreute Wohngemeinschaftem im Stadtgebiet bieten neun Jugendlichen Platz. Hier gehen die ehemaligen Heimkinder unter Anleitung ihre ersten Schritte in ein selbständiges Leben.

In den letzten 15 Jahren wurden rund 500 Kinder liebevoll betreut. Auch behinderte Kinder finden im Märkischen Kinderdorf ein behütetes Zuhause und eine Umgebung, die die Kinder und Jugendlichen akzeptiert und integriert. "Unsere Kinder werden in der Schule, in den Freizeiteinrichtungen und in der Nachbarschaft gut aufgenommen.", so Monika Balzer, die Leiterin des Märkischen Kinderdorfs. "Wir erhalten auch viel Unterstützung aus den Umlandgemeinden, aus Berlin und Potsdam. Eine aktive Spenderin wohnt sogar in Aschaffenburg".

Giesecke dankte allen Mitstreitern für ihr Engagement:
"Möglich wurde das Projekt Märkisches Kinderdorf nur durch das große Engagement von Landkreis, Stadt Ludwigsfelde und Umlandgemeinden, der Spender und Sponsoren, der Erzieher und aller anderen Beschäftigten des Kinderdorfes - und natürlich dank des Vereins Märkisches Kinderdorf e. V.. ".

Der Verein wurde speziell für die Errichtung und den Betrieb der Einrichtung gegründet und vom Jugendamt als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Bei seiner Gründung 1991 zählte der Verein 24 Mitglieder, heute sind es 160. Jeder, der einen Euro im Monat erübrigen kann, ist als neues förderndes Mitglied willkommen.