Teltow-Fläming-Preis 2011 verliehen

22.01.11 Pressestelle TF, Online-Redaktion

Der Teltow-Fläming-Preis wurde zum 9. Mal verliehen.

Foto: © Pressestelle TF
Unter dem Motto "Ländliche Entwicklung" fand der Neujahrsempfang 2011 des Landkreises Teltow-Fläming am 21. Januar 2011 statt. Traditionell und nunmehr zum 9. Mal wurden bei der Veranstaltung die Teltow-Fläming-Preise verliehen. Sie gehen, passend zum jeweiligen Motto der Veranstaltung, an Menschen, die sich auf dem speziellen Gebiet besondere Verdienste um den Landkreis erworben haben.

Ausgezeichnet wurden:

- Gisela und Manfred Bölke für ihr Engagement um die Museumsscheune Jänickendorf
- Edeltraut Liese für ihre Aktivitäten zur Bewahrung ländlicher Traditionen
- Walter Schulze für seinen Einsatz in der Landwirtschaft und das Leben auf dem Land

Die Laudationes wurden gehalten von:

- Sparkassendirektor Ernst Dienst, Vorstandsmitglied der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam für Gisela und Manfred Bölke

- Manfred Memmert, Vorsitzender des Verbandes zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg für Edeltraut Liese

- Rainer Sünderhauf, Abteilungsleiter im Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung für Walter Schulze.


Walter Schulze (3.v.l.), Fam. Bölke (Bildmitte) und Edeltraut Liese (6.v.l.) im Kreise ihrer Laudatoren mit Landrat und Kreistagsvorsitzendem.

Foto: © Pressestelle TF

Gisela und Manfred Bölke sind die "Eltern" der Museumsscheune Jänickendorf. Sie haben dafür gesorgt, dass aus einem ungenutzten, dem Abriss preisgegebenen Speicher eine Veranstaltungs- und Begegnungsstätte entstand, die weit über die Jänickendorfer Grenzen hinaus bekannt und beliebt ist. Mit viel Einsatz setzten sie ihre Vision von einem Museum in der Scheune um, in dem Alltagsgegenstände des ländlichen Lebens bewahrt werden. Dabei leisteten sie unzählige Arbeitsstunden und sorgen sich bis heute um die kleinen und großen Dinge. Die Museumsscheune Jänickendorf ist ein Besuchermagnet für Gäste aus nah und fern und bei jung und alt beliebt.

Edeltraut Liese hat sich große Verdienste um die Entwicklung des ländlichen Raumes im Süden des Landkreises Teltow-Fläming erworben. Mit guten Ideen, voller Elan und einem offenen Ohr für die Vorschläge anderer setzt sie sich seit vielen Jahren aktiv für die Region ein. Sie engagiert sich in den Fördervereinen Flaeming-Skate und Gölsdorfer Mühle, leitet den Skater-Stammtisch der Gemeinde Niedergörsdorf und ist im Behindertenverband Jüterbog-Niederer Fläming aktiv. Besonders bekannt ist sie auch als Mitglied des Dennewitzer Trachtenvereins. Damit diese Tradition auch jungen Leuten vermittelt wird, leitet sie einen Trachtentanzkurz für Schülerinnen und Schüler.

Walter Schulze ist ein Landwirt aus Leidenschaft und dabei weit über seine beruflichen Pflichten hinaus aktiv. So kümmert er sich engagiert um das Leben auf dem Land und die Wahrung bäuerlicher Traditionen. Maßgeblich wirkte er beispielsweise an der Organisation der Festumzüge zum Kreiserntefest 2007 und zum 7. Brandenburger Dorf- und Erntefest 2010 mit. Er ist seit vielen Jahren Vorstandsvorsitzender der Agrargenossenschaft "Der Märker eG". Ein Unternehmen, dessen Engagement nicht an den eigenen Firmentoren aufhört, sondern in der gesamten Region spürbar ist. Als Ausbildungsbetrieb gibt "Der Märker" auch lernschwachen und benachteiligten Jugendlichen die Chance, einen Beruf zu erlernen.