Anerkennung für Engagement

78 Bürgerinnen und Bürger zum Tag des Ehrenamtes im Landkreis Teltow-Fläming geehrt
Datum: 14.12.2012
Blumen und ein kleines Präsent...

Im Landkreis Teltow-Fläming engagieren sich unzählige Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich für das Gemeinwohl. Ihnen zu danken ist das Anliegen der jährlich stattfindenden Feierstunde zum Tag des Ehrenamts.

Vorschläge aus den Kommunen

Zur diesjährigen Feierstunde am 13. Dezember wurden 78 ehrenamtlich besonders aktive Menschen eingeladen.

63 von ihnen sind zum Beispiel in der Sportvereins- und Jugendarbeit, in Heimat- und Fördervereinen, in der Freiwilligen Feuerwehr und der Kommunalpolitik aktiv oder beweisen besonderes soziales Engagement. Diese Vorschläge wurden von den Bürgermeistern der Städte und Gemeinden sowie dem Amtsdirektor eingereicht.

Darüber hinaus wurden 15 ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger eingeladen, die sich um die Seniorenbetreuung in unserem Landkreis besonders verdient gemacht haben. Vorschläge hierzu kamen von den Wohlfahrtsverbänden und vom Behindertenverband Dahme/Mark.

Anerkennung für geleistete Arbeit

Die Ehrung mit einer Urkunde und dem Heimatjahrbuch Teltow-Fläming als kleinem Präsent nahmen die Erste Beigeordnete, Kirsten Gurske, und der Vorsitzende des Kreistages, Christoph Schulze, vor.

Beide dankten den ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern für ihre Arbeit, ohne die eine Gesellschaft heutzutage kaum mehr funktionieren würde.

Internationaler Tag des Ehrenamts

Die Feierstunde fand im Landkreis Teltow-Fläming zum sechsten Mal statt. Der Internationale Tag des Ehrenamtes, welcher als Anlass für diese Feierstunde ist, wird auf Beschluss der UN seit 1986 als Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements jährlich am 5. Dezember begangen.

Die Geehrten

Folgende Bürgerinnen und Bürger wurden auf Vorschlag ihrer Kommune für ihr Engagement für das Gemeinwohl geehrt:

Die Geehrten aus den Städten Trebbin und Luckenwalde | Foto: Landkreis TF Die Geehrten aus den Städten Trebbin und Luckenwalde

Stadt Trebbin

Willi Boggasch, Axel Prieff und Dieter Rubin aus Trebbin und Thyrow

Herr Boggasch, Herr Prieff und Herr Rubin sind ehrenamtliche Sicherheitspartner der Stadt Trebbin und der Polizei. In Wahrnehmung ihrer persönlichen Rechte und der sozialen Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen sie ohne hoheitliche Befugnisse Kontrollgänge durch ihre örtlichen Bereiche.

Monika Ochotzki aus Trebbin

Frau Ochotzki ist seit Gründung des Heimatvereins Trebbin vor zehn Jahren deren Vorsitzende. Durch ihre und die Arbeit des gesamten Vereins konnte die Geschichte der Stadt Trebbin aufbereitet und bewahrt werden.

Stadt Luckenwalde

Waltraud Lenz aus Luckenwalde

Frau Lenz ist Vorsitzende des Tierschutzvereins Luckenwalde/Jüterbog e. V. und engagiert sich seit vielen Jahren gemeinsam mit den Mitgliedern des Vereins ehrenamtlich für den Tierschutz, insbesondere für in Not geratene Tiere.

René Stephan aus Luckenwalde

Herr Stephan ist seit 1994 aktives Mitglied der Freiweilligen Feuerwehr Luckenwalde und seit 2009 stellvertretender Stadtbrandmeister. Er setzt sich insbesondere für die Kommunikation innerhalb der Wehr und für die Stärkung der Freiwilligen Feuerwehr ein.

Gerda Krebs aus Luckenwalde

Frau Krebs hat um sich Freizeitsängerinnen und –sänger geschart, die sich auch im fortgeschrittenen Alter nicht ihre Freude am Chorgesang nehmen lassen. So manch öffentliche Veranstaltung und Vereinsfeier der Stadt wurde und wird durch das Engagement von Frau Krebs musikalisch bereichert.

Gerlinde Schnittker aus Jänickendorf

Frau Schnittker leitet die größte Kita der Stadt Luckenwalde - die Kita Burg - seit vielen Jahren mit Elan, Ideenreichtum und diplomatischem Geschick. In wenigen Monaten wird sie in den Ruhestand gehen. Die Erfolgsgeschichte der Kita wäre ohne das enorme ehrenamtliche Engagement von Frau Schnittker, das weit über das Maß von pflichtgemäßer Diensterfüllung hinausgeht, nicht möglich gewesen.

Dietrich Maetz aus Luckenwalde

Herr Maetz ist seit 1993 Stadtverordneter und mit 75 Lebensjahren „Alterspräsident“. Besondere Anerkennung verdienen seine stadtgeschichtlichen Forschungen und die daraus resultierenden „Luckenwalder Geschichte(n). Seit 1999 hat er 25 Zeitabschnitte der fast 800-jährigen Stadthistorie aufgearbeitet und ungeahnte Details zutage gefördert.

Stadt Jüterbog

Die Geehrten aus der Stadt Jüterbog | Foto: Landkreis TF

Dagmar Henkel aus Jüterbog

Frau Henkel engagiert sich seit vielen Jahren im Heimatverein Fläming-Freunde und präsentiert mit viel Freude und in Flämingtracht ihre Heimatregion – den Fläming und die Stadt Jüterbog. Des Weiteren ist sie als sehr fachkundige Fremden- und Stadtführerin tätig.

Friedrich Hildebrandt aus Jüterbog

Herr Hildebrandt ist seit vielen Jahren aufs Engste mit dem Heimatgedanken und so mit seiner Heimatstadt Jüterbog verbunden. Er ist aktives Mitglied im Heimatverein Fläming-Freunde und seit vielen Jahren ehrenamtlicher Leiter des hiesigen Sprechtheaters.

Jürgen Tolksdorf aus Jüterbog

Herr Tolksdorf ist langjähriger und sehr aktiver Vorsitzender des Städtpartnerschaftsvereins der Stadt Jüterbog.

Günter Sonnenfeld aus Jüterbog

Herr Sonnenfeld ist ebenfalls langjährig im Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins tätig und darüber hinaus im Vorstand des Stadtchores.

Ernst Troelenberg aus Jüterbog

Herr Troelenberg ist Vorsitzender des Leichtathletikclubs Jüterbog und ein sehr engagierter Trainer im Kinder- und Jugendbereich. Er betreut den Landesleistungsstützpunkt für die Kinder.

Wolf-Dieter Boche aus Jüterbog

Herr Boche ist seit seiner Gründung im Heimatverein „Jüterboger Land“ aktiv tätig. Er hat zahlreiche Veranstaltungen mit organisiert, wie zum Beispiel die bekannten Grenzwanderungen um die Stadt Jüterbog. Er arbeitet eng mit der Arbeitsgruppe „Sprachzentrum Flämingplatt“ zusammen und ist einer der Sprecher.

Thomas Wagner aus Jüterbog

Herr Wagner ist Vater eines Schülers der Geschwister-Scholl-Grundschule Jüterbog. Er sorgt sich um das Wohl aller Kinder. Ob es ein fehlender Spielplatz ist, ein zu lauter Speiseraum, ein vorzubereitendes Fest oder ein Arbeitseinsatz steht an – er ist dabei.

Die Geehrten aus der Stadt Ludwigsfelde und der Gemeinde Großbeeren | Foto: Landkreis TF Die Geehrten aus der Stadt Ludwigsfelde und der Gemeinde Großbeeren

Stadt Ludwigsfelde

Irmtraud Ertelt aus Ludwigsfelde

Frau Ertelt ist Gründungsmitglied des Ludwigsfelder Frauenstammtisches und Initiatorin des Ludwigsfelder Frauenhauses. Darüber hinaus ist sie Gründungsmitglied des Lokalen Bündnisses für Familie in Ludwigsfelde und aktive Bündnispartnerin. Seit 17 Jahren hilft sie bei der Vorbereitung und Durchführung des Familienweihnachts-marktes und unterstützt die Aktion „Ludwigsfelder Weihnachtsengel“ für bedürftige Kinder.

Viola Auerswald aus Ludwigsfelde

Frau Auerswald ist Lehrerin und ehrenamtlich im Vorstand des Fördervereins Stadtbibliothek Ludwigsfelde tätig. Sie unterstützt die Arbeit der Stadtbibliothek regelmäßig bei Veranstaltungen. Gemeinsam mit ihren Schülern bereitet sie den bundesweiten Vorlesetag vor und setzt sich aktiv für die Leseförderung ein.

Dietrich Carow aus Ludwigsfelde

Herr Carow engagiert sich für die Bewahrung und Vermittlung der Ludwigsfelder Stadt- und Industriegeschichte. Er unterstützte das Stadt- und Technikmuseum bei der Umgestaltung der Dauerausstellung zur 70-jährigen Industriegeschichte in Vorbereitung der Erweiterung des Museums.

Rolf Schmidt aus Genshagen

Herr Schmidt ist Initiator und Organisator des Sport- und Berufsinformationstages. Diese Veranstaltung wurde erstmals in diesem Jahr gemeinsam mit der Stadt Trebbin und der Gemeinde Großbeeren durchgeführt. Rund 1000 Jugendlichen nahmen daran Ende August im Ludwigsfelder Waldstadion teil.

Gemeinde Großbeeren

Elvira Frase aus Großbeeren

Frau Frase leitet seit Anfang 1993 den Rentnertreff Großbeeren mit außerordentlich viel Engagement. Sie ist die „gute Seele“, organisiert Sommerfeste, Tanz- und Spielnachmittage, Weihnachtsfeiern und Geburtstagstafeln. Gemeinsame Tages- und Mehrtagesfahrten gehören zu den Höhepunkten der Großbeerener Senioren.

Uwe Kober aus Großbeeren

Herr Kober ist Ehrenvorsitzender des militärhistorischen Vereins „6pfündige Fußbatterie Nr. 16 der brandenburgischen Artilleriebrigade 1813 e. V.“Als langjähriger Vorsitzender des Vereins hat er sich große Verdienste um die Traditionspflege bezüglich der Napoleonischen Befreiungskriege und insbesondere die historischen Ereignisse in Großbeeren erworben.

Susanne Hönicke und Ute Weule aus Großbeeren

Frau Hönicke ist seit vielen Jahren aktiv als Vereinsvorsitzende des Gemischten Chores Großbeeren tätig, der in diesem Jahr sein 40-jähriges Jubiläum beging.

Frau Weule arbeitet ebenfalls schon über Jahrzehnte als ehrenamtliche Chorleiterin. Beide zeichnen maßgeblich verantwortlich für die zahlreichen erfolgreichen Auftritte des Gemischten Chores, von Kirchenkonzerten bis hin zum aktiven Mitwirken beim Fest des Liedes. Viele Stunden ihrer Freizeit opfern beide immer wieder gern für ihre Arbeit im und mit dem Chor.

Die Geehrten der Gemeinde Am Mellensee und der Stadt Zossen | Foto: Landkreis TF Die Geehrten der Gemeinde Am Mellensee und der Stadt Zossen

Gemeinde Am Mellensee

Uwe Thiemes aus Sperenberg

Herr Thiemes ist seit sechs Jahren Vorsitzender des KSV Sperenberg 1990 e. V. Er setzt sich maßgeblich dafür ein, dass der Sportverein in Sperenberg eine ständige Einrichtung für die sportbegeisterten Bürgerinnen und Bürger, vor allem für die Kinder und Jugendlichen bleibt.

Babett Gieser aus Klausdorf

Frau Gieser ist seit vier Jahren Vorsitzende des SV Klausdorf 1900 e. V. Mit viel Engagement und Enthusiasmus ist sie im Verein tätig. Darüber hinaus ist sie Initiatorin der nun schon zum 19. Mal durchgeführten „Wanderung durch den Klausdorfer Wald“ mit stetig steigenden Teilnehmerzahlen.

Reiner Jahns aus Mellensee

Herr Jahns ist seit mehreren Jahren sozusagen „die gute Seele“ des RSV Mellensee 08. Seit über 50 Jahren ist er Mitglied im Sportverein und kümmert sich – obwohl selbst nicht mehr sportlich aktiv – in jeder freien Minute um die Belange des Vereins.

Stadt Zossen

Günter Langner, Melitta Vetter, Ingeburg Grande und Gundula Krause aus Glienick sowie Hans Ganzer aus Wünsdorf

Alle Genannten engagierten sich tatkräftig bei der Organisation des Kreiserntefestes in diesem Jahr in Zossen im Ortsteil Glienick.

Herr Langner organisierte den Festumzug; Frau Grande gestaltete die Erntekronen und half beim Schmücken des Dorfes; Frau Vetter organisierte die kulturellen Angebote in Zusammenarbeit mit dem Kultur- und Bürgerverein Glienick; Frau Krause öffnete ihren Hof und half bei der Organisation von kulturellen Angeboten und Herr Ganzer entwickelte und gestaltete das Logo, half bei der Organisation von Angeboten.

Die Geehrten der Gemeinden Niederer Fläming und Niedergörsdorf | Foto: Landkreis TF Die Geehrten der Gemeinden Niederer Fläming und Niedergörsdorf

Gemeinde Niederer Fläming

Martin Semrok aus Riesdorf

Herr Semrok ist Vorsitzender des Gemeindekirchenrates im Ortsteil Riesdorf und gelernter Bautischler. Mit einer Vielzahl von Eigenleistungen hat er den Zerfall der im 12. Jahrhundert erbauten Feldsteinkirche verhindert. Er kümmerte sich um Fördermittel und Spenden, so dass eine Grundsanierung der Kirche erfolgen konnte.

Michael Sernow aus Sernow

Herr Sernow leitet seit vielen Jahren die Freizeitsportgruppen in der Kita und im Hort und unterstützt die Arbeit des Fußballvereins in Schlenzer. Darüber hinaus engagiert er sich bei der Organisation von Dorffesten, Weihnachtsfeiern für Senioren und anderen dörflichen Aktivitäten.

Erika Wolschke aus Gräfendorf

Als gelernte Erzieherin organisiert Frau Wolschke wöchentlich Aktivitäten zur sinnvollen Freizeitgestaltung mit Kindern in Gräfendorf. Zu Dorffesten und Seniorenweihnachtsfeiern gestaltet sie gemeinsam mit den Kindern Kulturprogramme. Darüber hinaus betreut sie bei der AWO in Jüterbog demenzkranke Menschen.

Werner Hintzen aus Hohenahlsdorf

Herr Hintzen gründete 1990 den Schützenverein „Welsickendorf e. V.“ und übernahm den Vorsitz. Der Verein ist zu den Dorffesten stets präsent und auch zu internen Veranstaltungen sind die Bürgerinnen und Bürger aus dem Ort immer willkommen.

Siegfried Kleindienst aus Hohenahlsdorf

Herr Kleindienst war viele Jahre Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr der Ortswehr in Schlenzer. Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass die Kameraden einen sehr guten Ausbildungsstand besitzen. Auch heute kümmert er sich noch sehr engagiert um die Belange der Feuerwehr.

Stefan Tobinski aus Reinsdorf

Herr Tobinski ist Ortswehrführer im Ortsteil Reinsdorf. Besonderen Wert legt er auf die gemeinsame Ausbildung der Kameradinnen und Kameraden. Sein Fachwissen auf feuerwehrtechnischem Gebiet ist die Grundlage für eine stets einsatzbereite Truppe.

Gemeinde Niedergörsdorf

Günter Thiel aus Malterhausen

Herr Thiel warlangjähriges Mitglied im Kreistag Teltow-Fläming. Seit vielen Jahren engagiert er sich für die Belange seines Heimatortes und darüber hinaus.

Helmut Meck aus Altes Lager

Herr Meck ist aktives Mitglied der Arbeitsgruppe „Zeitgeschichte“.

Die Geehrten der Stadt Baruth/Mark und aus dem Amt Dahme/Mark | Foto: Landkreis TF Die Geehrten der Stadt Baruth/Mark und aus dem Amt Dahme/Mark

Stadt Baruth/Mark

Angelika Mathyschik und Petra Scheffter aus Baruth/Mark

Frau Mathyschik und Frau Scheffter sind seit vielen Jahren aktive Mitglieder in der DRK-Ortsgruppe Baruth. Als Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende organisieren sie jährlich mehrere Blutspendetermine.

Steffen Janke aus Paplitz

Herr Janke ist aktives Mitglied der Dorfgemeinschaft Paplitz e. V. Er kümmert sich um viele Dinge und Projekte, wie z.B. die Sanierung des Dorfteiches. Jährlich betreut er die Jugendlichen des internationalen Jugendworkcamps in Paplitz.

Thomas Semmler und Maik Hansen aus Klasdorf

Herr Semmler ist Vorsitzender und Herr Hansen aktives Mitglied im Klasdorfer Feuerwehrverein. Beide organisieren Veranstaltungen, helfen bei Arbeitseinsätzen und kümmern sich so um den Zusammenhalt im Ort.

Amt Dahme/Mark

Manfred Walter aus Wahlsdorf

Herr Walter ist seit 1991 Mitglied im Heimatverein Wahlsdorf e. V. und war langjähriger Vorsitzender. Sein geschichtliches Interesse am Flachsanbau im Niedereren Fläming hat ihn auf diesem Gebiet zum Fachmann werden lassen. Mit historischen Geräten zeigt er mehrmals jährlich interessierten Jugendlichen und Bürgern die alten Verarbeitungstechniken.

Erika Günther und Marita Hannemann aus Bollensdorf

Frau Günther und Frau Hannemann engagieren sich aktiv für das Dorfleben und den Erhalt der Kirche. Derzeit erarbeiten sie eine Chronik zum Jubiläum der Kirche und zum dörflichen Leben.

Die Geehrten aus den Gemeinden Blankenfelde-Mahlow und Rangsdorf | Foto: Landkreis TF Die Geehrten aus den Gemeinden Blankenfelde-Mahlow und Rangsdorf

Gemeinde Blankenfelde-Mahlow

Michael Wedel aus Mahlow

Herr Wedel hat sich große Verdienste bei der Vorbereitung und Durchführung der Feierlichkeiten „725 Jahre Mahlow“ erworben. Er leitete unter anderem die Aktion „Mahlow zieht ein Festkleid an“. Dafür wurden über 5000 Blumenzwiebeln gepflanzt.

Imre Molnar aus Mahlow

Herr Molnar ist 2. Vorsitzender des Vereins DAHL-PART e. V. und außerordentlich aktiv in der Städtepartnerschaft zwischen der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow und der Stadt Toszeg in Ungarn tätig. Er ist ein unverzichtbarer Mittler und Vermittler, der mit Einfühlungsvermögen und sprachlicher Kompetenz die Kommunikation in dieser Städtepartnerschaft erst möglich macht.

Regina Wach aus Blankenfelde

Frau Wach arbeitet seit 2008 engagiert als Gründerin und Vereinsvorsitzende der Ortsgruppe der Volkssolidarität Blankenfelde Bürgerhilfe e. V. Darüber hinaus gehört sie zum Arbeitskreis der Senioren Blankenfelde und unterstützt die Seniorenbeauftragte der Gemeinde mit Tatkraft und guten Ideen.

Monika Uwer-Zürcher aus Blankenfelde

Frau Uwer-Zürcher organisiert seit einigen Jahren gemeinsam mit ihrem Mann den Ferienpass der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow. Mit einem selbst erstellten Ferienpass-Programmheft wird die letzte Woche der Sommerferien für die Schulkinder so zur Erlebniswoche.

Regina Bomke aus Mahlow

Frau Bomke ist seit vielen Jahren Gemeindevertreterin in Blankenfelde-Mahlow. In zahlreichen Gremien leistet sie eine beispielgebende, nachhaltige und intensive ehrenamtliche Arbeit. Darüber hinaus ist sie Elternsprecherin in der Astrid-Lindgren-Grundschule und in der Evangelischen Grundschule in Mahlow.

Horst Gebauer aus Blankenfelde

Herr Gebauer hat mehr als 50 Jahre ehrenamtliche Chorarbeit geleistet und sich insbesondere Verdienste als 1. Vorsitzender des Sängerkreises Zossen im Brandenburgischen Chorverband e. v. erworben. Er führte den Sängerkreis engagiert und mit Leidenschaft seit seiner Gründung im Jahr 1992 bis zum März dieses Jahres. Besonderer musikalischer Höhepunkt waren dabei die „Feste des Liedes“ in Diedersdorf, di er mit seinen Mitstreitern organisiert.

Gemeinde Rangsdorf

Jeanette Averhaus aus Rangsdorf

Frau Averhaus ist engagiertes Gründungsmitglied der Elterninitiative L.i.n.o. Diese Abkürzung steht für das Leitbild der Einrichtung: liebevolle, individuelle, naturnahe Obhut. Gemeinsam mit den Eltern und Kindern wird an diesem Konzept und der Umsetzung gearbeitet.

Dirk Weiß aus Rangsdorf

Herr Weiß ist Mitglied des SV Lok Rangsdorf e. V. und verantwortlich für die Vorbereitung und Durchführung der jährlich stattfindenden internationalen Handballwoche. In diesem Jahr nahmen mehr als 700 Mädchen und Jungen an diesem traditionellen Turnier teil.

Dr. Hartmut Klucke aus Rangsdorf

Herr Dr. Klucke ist seit vielen Jahren in verschiedenen Bereichen ehrenamtlich aktiv. Er war Vorsitzender der Gemeindevertretung Rangsdorf, eines der Gründungsmitglieder des Kulturvereins Rangsdorf e.V und dessen erster Vorsitzender.

Gemeinde Nuthe-Urstromtal

Die Geehrten aus der Gemeinde Nuthe-Urstromtal | Foto: Landkreis TF

Monika Brenner aus Felgentreu

Frau Brenner nimmt seit 1995 aktiv am Kreis der Frauen aus Zülichendorf teil. Sie organisiert Themennachmittage, hilft den Frauen bei Behördengängen und Arztbesuchen bzw. fährt sie mit dem PKW zum Friseur oder zur Bank.

Sabine Ewert aus Woltersdorf

Frau Ewert ist Leiterin der Seniorentanzgruppe die „Pflastertreter“. Seit mehr als zehn Jahren treten die Tänzerinnen und Tänzer auf und sind regional und weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt. Darüber hinaus ist Frau Ewert Mitbegründerin des Karnevalsvereins „Die Urstromtaler“.

Susanne Jeserigk aus Dobbrikow

Frau Jeserigk ist Trainerin der Seilspringgruppe „Burning Ropes“ aus Beelitz. Sie trainiert mit großer Freude die Kinder und Jugendlichen und begleitet diese zu Wettkämpfen. Darüber hinaus ist sie Vorstandsmitglied des neu gegründeten Fördervereins „Schullandheim Dobbrikow – Kinder in der Natur“.

Marianne Priemer aus Woltersdorf

Frau Priemer ist Mitglied des Heimat- und Geschichtsvereins Nuthe-Urstromtal e. V. Dort leitet sie den Arbeitskreis Traditionspflege und Brauchtum. Sie hat großen Anteil an der Erarbeitung des Buches „Unser Heimatbuch, 725 Jahre Woltersdorf“. Des Weiteren ist sie Mitglied in der Seniorentanzgruppe die „Pflastertreter“.

Evelyn Rettig aus Hennickendorf

Frau Rettig ist Schatzmeisterin im Ortsverein Hennickendorf e. V. Als gelernte Schneiderin leitet sie in den Grundschulen der Gemeinde Nuthe-Urstromtal Arbeitsgemeinschaften zum Thema Handarbeit/Nähen. Im Ortsverein findet unter ihrer Anleitung regelmäßig ein Nähkurs statt.

Carina Wunderlich aus Hennickendorf

Frau Wunderlich ist Schatzmeisterin, Ansprechpartnerin für Öffentlichkeitsarbeit und Trainerin in der Seilspringgruppe „Burning Ropes“. Darüber hinaus unterstützt sie aktiv die Grundschule in Zülichendorf bei außerschulischen Veranstaltungen. Als Beelitzer Spargelkönigin 2010/11 hat sie beim 7. Brandenburger Dorf- und Erntefest nicht nur Beelitz, sondern auch die Gemeinde Nuthe-Urstromtal präsentiert.

Seniorenbetreuung im Landkreis Teltow-Fläming

Folgende Bürgerinnen und Bürger wurden für ehrenamtliche Seniorenarbeit geehrt:

Arbeiterwohlfahrt, Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Birgit Berger aus Luckenwalde

Frau Berger ist seit 2004 ehrenamtlich als ambulante Palliativ- und Hospizhelferin tätig. Dafür hat sie den entsprechenden Grundkurs für ehrenamtliche Hospizarbeit in ihrer Freizeit absolviert. Für Patienten und deren Angehörige ist Frau Berger eine wichtige Begleiterin in der letzten, schweren Lebensphase.

Regina Kordas aus Zossen

Frau Kordas ist seit 2001 ehrenamtliche Vorsitzende des AWO Ortsvereins Zossen. Sie ist für Mitglieder, aber auch für andere Bürgerinnen und Bürger eine wichtige Anlaufstelle und steht jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Diakonisches Werk Teltow-Fläming e. V.

Gisela Zuniga aus Jüterbog

Frau Zuniga ist seit einigen Jahren ehrenamtlich mehrmals wöchentlich im Besuchsdienst des Diakonischen Werkes tätig. Bei den Bewohnern des Seniorenzentrums ist sie durch ihr freundliches und zuverlässiges Wesen sehr beliebt.

Matthias Reyer aus Jüterbog

Auch Herr Reyer ist mehrmals wöchentlich im Besuchsdienst des Diakonischen Werkes tätig. Aufgrund seiner ruhigen Ausstrahlung freuen sich die Senioren über die Besuche von Herrn Reyer immer sehr.

Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Fläming-Spreewald e. V.

Marianne Seiffert aus Zossen

Frau Seiffert engagiert sich seit 2009 ehrenamtlich in der Wohnstätte für Menschen mit Behinderung „Haus am alten Schlosspark“ in Zossen. Einmal in der Woche kommt sie in die Einrichtung, um Menschen mit geistiger und schwerstmehrfacher Behinderung ganz individuell oder in kleinen Gruppen zu betreuen.

Gudrun Jentsch aus Ludwigsfelde

Frau Jentsch engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich im DRK Ortsverband Ludwigsfelde. Einmal wöchentlich organisiert sie einen Spiele-Nachmittag mit verschiedenen Kartenspielen. Mehr als 20 Senioreninnen und Senioren nutzen dieses Angebot als beliebten Treffpunkt.

Behindertenverband Dahme e. V.

Jürgen Reder aus Dahme/Mark

Herr Reder ist seit 2002 im Behindertenverband Dahme e. V tätig. Als Mitglied des Vorstandes ist er für die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, dem Amt Dahme/Mark und dem Behindertenverband verantwortlich. Auf seine Einsatzbereitschaft und Hilfe ist jederzeit Verlass.

Inge Henneberg aus Luckenwalde

Frau Henneberg ist seit 2005 Mitglied des Behindertenverbandes Dahme. Trotz der weiten Entfernung zu ihrem Heimatort unterstützt sie in vielfältiger Weise die Aktivitäten des Verbandes. Sie ist aktives Mitglied des Senioren-Chores und der Kulturgruppe.

Volkssolidarität, Regionalverband Fläming-Elster

Bärbel Kern aus Luckenwalde

Frau Kern unterstützt seit einigen Jahren die Führung der offenen Begegnungs- und Beratungsstätte unter dem Dach der Volkssolidarität in Luckenwalde. Sie bereitet die verschiedensten Veranstaltungen meist für betagte und hilfebedürftige Seniorinnen und Senioren, wie z. B. Spielenachmittage, Tanzabende und Sportkurse vor.

Eva Scheer aus Luckenwalde

Frau Scheer ist seit 41 Jahren aktives Mitglied der Volkssolidarität. Sehr rührig, verantwortungsvoll und besorgt kümmert sie sich in Form der aktiven Nachbarschaftshilfe um viele Senioren und Seniorinnen, die meist sehr betagt sind. Jedes Jahr sammelt sie eine beachtliche Summe an Spenden, um z. B. kleine Ausflugsfahrten zu organisieren.

Roswitha Gadegast aus Kossin

Frau Gadegast umsorgt seit vielen Jahren in ihrer Freizeit vorwiegend ältere Frauen in Dahme. Mit viel persönlichem Engagement organisiert sie kulturelle und sportliche Veranstaltungen. Höhepunkte sind die jährlichen Weihnachtsfeiern, die von ihr liebevoll vorbereitet und gestaltet werden.

Cortina Straub aus Seehausen

Frau Straub hält seit vielen Jahren Kontakt zu den älteren Bürgerinnen in Blönsdorf und Seehausen. Mit großem Verständnis nimmt sie sich den Problemen der meist betagten und alleinstehenden Frauen in den Dörfern an und organisiert verschiedenste Veranstaltungen.

Gabriele Pluciniczak aus Berkenbrück

Frau Pluciniczak ist Vorsitzende der Ortsgruppe der Volkssolidarität in Berkenbrück. Trotz umfangreicher Aufgaben in ihrer hauptamtlichen Tätigkeit hilft sie in ihrer Freizeit, die ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Brigitte Kohl aus Luckenwalde

Frau Kohl engagiert sich seit mehr als vier Jahren ehrenamtlich bei der Volkssolidarität. Als Bezugsperson betreut sie liebevoll mit individuellen Beschäftigungsangeboten Tag und Nacht zwei Damen mit demenzieller Erkrankung.

Monika Wagner aus Holbeck

Frau Wagner betreut mit hohem Einfühlungsvermögen ehrenamtlich Menschen im Höchststadium der Demenz. Sie ist für Betreute und deren Angehörige jederzeit Ansprechpartnerin.

Dank an Sponsoeren

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Unternehmen Sodexo und der Bäckerei Wendorf aus Luckenwalde für die Unterstützung der Veranstaltung. Den gekonnten musikalischen Rahmen bot einmal mehr die Kreismusikschule Teltow-Fläming, ihr ebenfalls vielen Dank!