Bodenrichtwerte beschlossen

Gutachterausschuss Teltow-Fläming konstatierte belebten Grundstücksverkehr im Jahr 2012
Datum: 31.01.2013
Bauland ist im Landkreis Teltow-Fläming zu unterschiedlichsten Preisen zu erwerben. | Foto: Landkreis TF

466 Bodenrichtwerte für baureifes Land und landwirtschaftliche Flächen wurden vom Gutachterausschuss Teltow-Fläming beschlossen. Dazu analysierte das Gremium in seiner Sitzung  am 24. Januar 2013 den Grundstücksmarkt.

Die Bodenrichtwertermittlung basiert auf den Kaufpreisen aller im Landkreis Teltow-Fläming notariell verkauften Grundstücke und auf der Einschätzung der 13 beteiligten Sachverständigen aus dem Bau- und Immobiliengeschäft (öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige, Immobilienmakler, Sanierungssachverständige und landwirtschaftliche Sachverständige).

Mehr Käufe

Die Vorsitzende des Gutachterausschusses, Anett Thätner, teilt mit, dass 2.450 Kaufverträge registriert und ausgewertet wurden, im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 8 Prozent. Die in den vergangenen Jahren zu beobachtende rückläufige Entwicklung der Kauffallzahlen ist damit  gestoppt.

Stabile Bodenrichtwerte

Die Bodenrichtwerte für Wohnbauland blieben überwiegend stabil. Allerdings lassen  die Anzahl der ausgewerteten Kauffälle des Jahres 2012 und die Erhöhung des Bodenrichtwertes in 6 Fällen um bis zu 10 Euro mehr Bewegung auf dem Grundstücksmarkt Teltow-Fläming schließen. Bestätigt wird dieser Trend von den Mitgliedern des Gutachterausschusses, die eine verstärkte Nachfrage nach Wohnbauland mit sehr guten Standortfaktoren beobachten konnte. Dies betrifft vor allem den berlinnahen Raum.

Berlinnähe macht teuer

Nach wie vor gilt: Je näher die Lage an Berlin, desto teurer das Grundstück. Mit 145 Euro pro Quadratmeter liegt der Mahlower Wohnpark „Waldblick“ an der Spitze vor dem Mahlower Wohnpark „Roter Dudel“ und der Bodenrichtwertzone „Mahlow Zentrum“ mit jeweils 140 Euro pro Quadratmeter. Begehrt sind weiterhin Wohnparks wie z. B. in Großbeeren „Trebbiner Straße“ oder in Rangsdorf „Stauffenbergallee“. Dort wurde der Bodenrichtwert von 110 auf 120 Euro pro Quadratmeter angehoben.

Einfluss des künftigen Flughafens

Im Fokus des allgemeinen Interesses steht nach wie vor die Entwicklung der Bodenrichtwerte in den künftig flughafennahen Bereichen des Landkreises. Befürchtungen, dass es in den Bereichen Blankenfelde-Mahlow, Großbeeren, Rangsdorf und Ludwigsfelde zu drastischen Wertverluste kommen könne, sind anhand der vorliegenden Kaufverträge nicht zu erkennen und auch für die Zukunft nicht absehbar.

Vielfach sind Käufer und Verkäufer durch die anhaltende Flugroutendiskussion und die erneute Verschiebung der Fertigstellung und Eröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg verunsichert und warten ab. Die Sachverständigen prognostizieren jedoch im Umfeld eines fertiggestellten Flughafens ein wachsendes Käuferinteresse und ein damit anziehendes Bodenrichtwertniveau.

Gute Infrastruktur bringt Pluspunkte

Wenn man im nördlichen Landkreis von überwiegend stabilen und ansteigenden Bodenrichtwerten spricht, so bleiben die Bodenrichtwerte in den südlichen Regionen eher unverändert. In den meisten Ortsteilen der Gemeinden Nuthe-Urstromtal, Niedergörsdorf, Niederer Fläming und im Amt Dahme/Mark gab es im Jahr 2012 keinen Grundstücksverkehr, der einen Trend der Preisentwicklung anzeigen würde.

Die Sachverständigen waren sich jedoch einig, dass die Nachfrage nach Wohnbauland in unseren ländlichen Gemeinden bei guter Straßen- und Regionalbahnanbindung oder auch einer schnellen Internetverbindung durchaus vorhanden ist. Die Gestaltung von Ortskernen durch städtebauliche Sanierungsmaßnahmen und die Dorfentwicklung durch Flurbereinigungsverfahren verbesserte im südlichen Kreisgebiet bereits vielfach die Infrastruktur.

Landwirtschaftliche Flächen

Ein reger Grundstücksverkehr wurde im Landkreis bei den landwirtschaftlichen Flächen registriert, der sich mit leichten Preisanstiegen bei Acker-, Grünland und Waldflächen  ausgewirkt hat. Aus rund 500 Kauffällen wurden Bodenrichtwerte zwischen 0,50 und 0,20 Euro pro Quadratmeter abgeleitet.

Weitere Informationen

Auskünfte über die Bodenrichtwerte erhalten Interessierte ab sofort in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses in der Kreisverwaltung Teltow-Fläming, Am Nuthefließ 2 oder unter Telefon (03371) 608-4205. Die Bodenrichtwerte können bildlich über den Brandenburg-Viewer unter nachfolgendem Link abgerufen werden.

Kontakt

Gutachterausschuss für Grundstückswerte

Name
Frau Anett Thätner
Position
Vorsitzende
Room
C7.1.10
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-4201
Telefax
(03371) 608-9221

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 15.00 Uhr
Di. 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 15.00 Uhr
Do. 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.30 Uhr
Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr