Fahrzeug richtig abmelden

Fahrzeugschein und Kennzeichen gehören zusammen - Außer-Betrieb-Setzen als Alternative
Datum: 30.07.2013

In der letzten Zeit kommt es gehäuft vor, dass Fahrzeughalter mit ihrem Kennzeichenschild und einem Kaufvertrag eine Abmeldung des Fahrzeuges beantragen. Die Abmeldung eines Fahrzeuges kann jedoch nur erfolgen, wenn der Fahrzeugschein und die Kennzeichen vorgelegt werden.

Der Fahrzeugschein wird bei einem Verkauf an den Erwerber übergeben. Behält der Verkäufer jedoch die Kennzeichen ein, kann der Erwerber das Fahrzeug nicht in seiner Zulassungsstelle neu anmelden.

Außer-Betrieb-Setzen ist die bessere Variante

Bei einem Verkauf Ihres Fahrzeugs sollten Sie daher beachten:

Entweder übergeben Sie mit dem Fahrzeug auch die Kennzeichen, oder Sie wählen den empfehlenswerteren Weg, das Fahrzeug bei der Zulassungsbehörde „Außer Betrieb“ setzen zu lassen.

Mit der Außerbetriebsetzung endet für den eingetragenen Halter die Steuer- und Versicherungspflicht. Das von Ihnen abgemeldete Kennzeichen kann auch sofort für ein neues Fahrzeug verwendet werden.

Im Falle des Verkaufs eines zugelassenen Fahrzeuges muss das Straßenverkehrsamt erst warten, bis der Erwerber seinen Meldepflichten nachgekommen ist. Erst dann wird das Kennzeichen wieder freigegeben.

Übrigens kann das Fahrzeug in jeder beliebigen Zulassungsbehörde in Deutschland abgemeldet werden.         

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Frau Kerstin Pfeiffer
Position
Sachgebietsleiterin
Structure
Kfz-Zulassung
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03377) 305-830
Telefax
(03377) 305-833
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Außenstellen Luckenwalde und Zossen*:
Mo. 8.00 bis 12.00 Uhr
Di. 8.00 bis 15.00 Uhr
Mi. 8.00 bis 12.00 Uhr (nur Kfz-Zulassung)
Do. 9.00 bis 18.00 Uhr
Fr. 8.00 bis 12.00 Uhr
*Bitte beachten Sie mögliche aktuelle Änderungen.