Tag der Toleranz

Sternfahrt, buntes Programm und mehr im Zeichen von Demokratie und Toleranz am 17. Mai 2014 in Jüterbog
Datum: 09.05.2014
Schnappschuss vom Fest der Toleranz, das im vorigen Jahr in Dahme/Mark stattfand. Auch dorthin führte eine "Tour der Toleranz. | Foto: Landkreis TF

Einmal mehr werden im Landkreis Teltow-Fläming Zeichen für ein menschliches Miteinander gesetzt. So findet am 17. Mai 2014 im Rahmen des Lokalen Aktionsplanes (LAP) eine Tour für Toleranz und in Jüterbog ein Fest für Toleranz – gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ statt.

Sternfahrt für Toleranz

Am 17. Mai machen sich Radfahrer und Skater um 10 Uhr vom Kreishaus Luckenwalde, vom Bahnhofsvorplatz Baruth sowie vom Schlossplatz Dahme aus entlang der Flaeming-Skate auf den Weg nach Jüterbog. Mit dieser Tour wollen sie ein Zeichen für Toleranz und demokratische Verhältnisse in unserem Landkreis setzen.

Am Ende der Tour erhalten alle Teilnehmer ein Exemplar der Siegerzeitung im Wettbewerb Jugend und Toleranz.

Pokal für Toleranz

Es ist geplant, ebenfalls am 17. Mai um 14 Uhr auf dem Marktplatz der Stadt Jüterbog ein Straßenfußballturnier um den Pokal für Toleranz zu beginnen. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen.

Interessierte Teilnehmer können sich noch bis zum 14. Mai 2014, 12 Uhr in der Koordinierungsstelle, Am Nuthefließ 2 in Luckenwalde, Tel. (03371) 608-1085 bzw. (03371) 608-1071 anmelden.

Lauf für Toleranz

Ein Lauf für Toleranz (Start und Route standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest) findet mit Unterstützung des Leichtatlethik-Clubs Jüterbog statt.

Fest für Toleranz

Rund um das Mönchenkloster findet am 17. Mai 2014 ab 15 Uhr das Fest für Toleranz statt. Viele Akteure aus dem Landkreis, aus Jüterbog und Umgebung gestalten ein buntes Bühnenprogramm.

Nach der offziellen Eröffnung und einem Auftritt des Raduga-Chores beginnt eine Diskussionsrunde unter dem Motto Diskussionsrunde „Wie nah ist uns die EU? – Wie nah sollte sie uns sein?“ Teilnehmer sind u. a.

  • Helmut Scholz, Mitglied des Europaparlaments
  • Dr. Christian Ehler, Mitglied des Europoaparlaments
  • Annalena Baerbock, Bundestagsabgeordnete und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates
  • Susanne Melior, Mitglied des Brandenburgischen Landtages, Kandidatin für das Europäische Parlament
  • Kornelia Wehlan, Landrätin des Landkreises Teltow-Fläming

Die Moderation übernimmt rbb-Reporterin Ulrike Finck.

Festprogramm

Gegen 16.10 Uhr beginnt ein buntes Programm, u. a. mit:

  • Vifalu – einem Kulturbeitrag aus Vietnam
  • Raduga-Chor
  • Gosai – ein Sportprojekt
  • Nandur mit ungarischen, afrikanischen und südamerikanischen Rhythmen
  • der Förderschule Kastanienschule Jüterbog
  • Naveed aus Afghanistan
  • Khaled aus Syrien
  • Gesang mit Christoph Sievers aus Rehagen
  • Einer Kindergruppe aus dem Asylbewerberheim

Ab 18 Uhr gibt es Musik vom Band, eine halbe Stunde später haben junge Bands der Region die Gelegenheit zum Auftritt. Das Fest endet gegen 21 Uhr.

Programm im und am Mönchenkloster

Ab 18 Uhr gibt es eine Diskussionsrunde zum Thema „Toleranz – was ist das denn?“ Teilnehmer sind:

  • ein Pfarrer
  • ein Bürger mit afrikanischem Migrationshintergrund
  • ein sozial benachteiligter Mensch
  • ein Schülersprecher
  • ein Vertreter der Lesben und Schwulen

Die Moderation übernimmt Alex Kubiak

Rund 15 Stände von Vereinen und Initiativen aus dem Landkreis und aus dem Land Brandenburg informieren an der Ostseite des Mönchenkloster über ihr vielfältiges Engagement. So können sich Interessenten mit Jens Katterwe, dem Leiter des Kulturquartiers Mönchenkloster, auf die Suche nach Spuren der Stadtgeschichte Jüterbogs machen.

In den Räumen des Mönchenklosters bzw. neben dem Gebäude laden von 15 bis 19 Uhr verschiedene Angebote zum Verweilen ein. Das Kinder-Museum mit einer Mitmach-Ausstellung über das Mittelalter soll besonders junge Besucher anlocken. Es ist das bisher einzige seiner Art in Brandenburg. Daneben gibt es eine Hüpfburg und ein vielfältiges Kinderprogramm.

Viele Gäste herzlich willkommen

Die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises und alle anderen Interessenten sind herzlich eingeladen, sich den Termin schon jetzt vorzumerken und am 17. Mai an der Tour teilzunehmen oder direkt nach Jüterbog zu kommen. Je mehr mit dabei sind, desto deutlicher ist das Zeichen für Demokratie und Toleranz. Deshalb sind viele Teilnehmer sind herzlich willkommen – ob auf der Tour oder beim Fest.

Für Rückfragen zum Thema stehen Integrations- und Gleichstellungsbeauftragte Christiane Witt, Tel. (03371) 608-1085 und LAP-Koordiniator Kurt Liebau, Tel. (03371= 608-1071 zur Verfügung.

Festordnung

Das „Fest für Tolerenz“ ist für Gäste unterschiedlicher kultureller, ethnischer, sozialer und religiöser Herkunft und steht damit für Vielfalt und Weltoffenheit. Rassismus, Rechtsextremismus und Gewalt haben auf dem Fest daher keinen Platz!

Auf dem Fest werden keine beleidigenden Äußerungen, Bedrohungen oder Angriffe aufgrund von Hautfarbe, Religion, Nationalität oder sexueller Orientierung geduldet. Alle Teilnehmer sind aufgefordert, ein Klima der Toleranz und des gegenseitigen Respekts zu fördern!

Die Darstellung von Symbolen auf Kleidungsstücken oder das öffentliche Tragen von Accessoires und Tattoos mit einem Bezug zur rechtsextremen Szene ist ein Verstoß gegen die Festordnung. Wird dies bei Besuchern auf dem Gelände des Festes wahrgenommen, wird ein solcher Verstoß mit sofortigem Verweis vom Gelände durch den Veranstalter geahndet.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Frau Christiane Witt
Position
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte
Structure
Büro für Chancengleichheit und Integration
Room
B4.1.05
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-1085
Telefax
(03371) 608-9000
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. nach Vereinbarung
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).