Denkmalpflegepreis 2014 verliehen

Landkreis Teltow-Fläming würdigte Initiativen zur Bewahrung und zum Schutz von Denkmalen der Region
Datum: 17.09.2014
Die Denkmalpflegepreisträger 2014 nach der Preisübergabe am Oberlaubenstall in Borgisdorf. | Foto: Landkreis TF

Mit dem Denkmalpflegepreis des Landkreises Teltow-Fläming wurden 12. September 2014 Personen, Vereine und Initiativen gewürdigt, die sich um den Schutz von Denkmalen in unserer Region verdient gemacht haben. Anlass dafür war einmal mehr der bundesweite Tag des offenen Denkmals, der traditionsgemäß am zweiten Septemberwochenende stattfindet.

Landrätin Kornelia Wehlan hob in ihrer Begrüßung hervor, dass Denkmale als Quellen und Zeugnisse menschlicher Geschichte die Kulturlandschaft prägen. „Sie schaffen zum guten Teil die Identität einer Region und geben ihr ein Gesicht. Und nicht zuletzt sind sie auch ein Wirtschaftsfaktor, vor allem für den Tourismus und das Handwerk.

Reicher Bestand im Landkreis

Im Landkreis Teltow-Fläming gibt es rund 1000 Baudenkmale sowie über 1400 bekannte Bodendenkmale. Der Bestand ist außerordentlich vielfältig und reicht von mittelalterlichen Feldsteinkirchen und herausragenden Militärdenkmalen bis hin zu Zeugnissen der ländlich-bäuerlichen Kultur. Historische Stadtkerne prägen Jüterbog und Dahme, Zeugnisse der Industrialisierung gibt es vor allem in Luckenwalde, archäologische Siedlungsspuren führen uns weit in die Geschichte zurück.

Denkmalschutz - eine Aufgabe mit Zukunft

Diesen Denkmalen, so Kornelia Wehlan, gebühre ein würdiger Platz im öffentlichen Bewusstsein – gleich, ob es sich um Dorfkirchen oder Militärdenkmale, die Häuser der Herren oder die Unterkünfte der Knechte handele.

„In Zeiten leerer Kassen – aber nicht nur dann – sind es vor allem die privaten Initiativen Einzelner oder von Vereinen, die zum Erhalt und zur Pflege der Denkmale beitragen. Sie zeigen, dass Denkmalschutz nicht, wie in der Öffentlichkeit gern verkannt, nur eine 'Last', sondern auch eine Lust sein kann – eine Aufgabe, der man sich gern stellt, ein Projekt, dem man sich widmet, ein Schritt in die Vergangenheit mit Blick in die Zukunft“, so die Landrätin.

Preis mit hohem ideellem Wert

All das würdigt der Denkmalpflegepreis Teltow-Fläming. Dabei handelt es sich – ähnlich wie beim Teltow-Fläming-Preis – um eine Ehrung ohne finanzielle Zuwendung, die jedoch einen hohen ideellen Stellenwert genießt. Mit ihm werden Personen und Initiativen gewürdigt, die sich in besonderer Weise Verdienste um den Denkmalschutz erworben haben.

 | Foto: Landkreis TF Preisübergabe an Angela und Dietmar Ehrentraut aus Luckenwalde.
 | Foto: Landkreis TF Ehrung für Thoralf Schenke, hier mit Architektin Manuela Konzack.
Wolfgang Schwarz erhielt den Preis für sein Lebenswerk in Sachen Denkmalschutz.
 | Foto: Landkreis TF Der Verein Alte Guts-Schmiede Blankensee e. V. wurde für den Erhalt des Gebäudes gewürdigt.
 | Foto: Landkreis TF Andreas Bruns aus Bardenitz wurde für die Sanierung der Grafschaft in Kloster Zinna ausgezeichnet.
 | Foto: Landkreis TF Das Trompetenensemble der Kreismusikschule sorgte für die musikalische Umrahmung.

Denkmalpflegepreisträger 2014

Kategorie "Pflege und Erhaltung eines Kulturdenkmals":

  • Angela und Dietmar Ehrentraut aus Luckenwalde. Das Ehepaar erhielt den Preis für sein Engagement bei der vorbildlichen und denkmalgerechten Sanierung einer Villa in der Luckenwalder Schützenstraße 45.
  • Thoralf Schenke aus Ihlow. Er wurde für seinen Einsatz bei der Sanierung eines Wohnhauses in der Dahmer Hauptstraße ausgezeichnet.

Kategorie "Besondere architektonische oder handwerkliche Einzelleistungen":

  • Wolfgang Schwarz aus Treuenbrietzen. Er wurde für die Rettung, Sicherung und Sanierung vieler Denkmale in unserer Region geehrt.

Kategorie "Aktivitäten und Initiativen zur Rettung, Sicherung und Bewahrung eines Kulturdenkmales":

  • Förderverein Alte Guts-Schmiede Blankensee e. V. Der Verein wurde für seinen Einsatz um die Erhaltung des schützenswerten Gebäudes gewürdigt.

Kategorie Instandsetzung wertvoller Details und Bauteile:

  • Andreas Bruns aus Bardenitz. Er erhielt den Preis für die vorbildliche und denkmalgerechte Sanierung der „Grafschaft“ in Kloster Zinna.
 | Foto: Landkreis TF Einen Blumenstrauß gab es auch für den Förderverein Jakobikirche Luckenwalde - stellvertretend an seine Vorsitzende Dr. Margitta Haase aus Luckenwalde (links). Der Verein war wenige Tage zuvor bei der Übergabe des Brandenburgischen Denkmalpflegepreises mit einer Anerkennung geehrt worden.

Übergabe bei früherem Preisträger

Die feierliche Übergabe fand im Oberlaubenstall Borgisdorf statt. Damit wurde traditionsgemäß ein Veranstaltungsort gewählt, mit dem einer der vergangenen Preisträger in besonderer Verbindung steht. Der Förderverein Oberlaubenstall hatte den Preis im Jahr 2011 erhalten und die Ausrichtung der Veranstaltung 2014 übernommen. Dafür dankte die Landrätin den Vereinsmitgliedern ausdrücklich.

Richtlinie zur Ehrung mit dem Denkmalpflegepreis

Grundlage für die Ehrung mit dem Denkmalpflegepreis des Landkreises Teltow-Fläming ist eine Richtlinie, die vom Kreistag Teltow-Fläming am 26. Juni 2006 beschlossen und am 17. Juni 2013 modifiziert worden ist. Demnach wird der Preis als Plakette verliehen. Er dient der Verankerung des Anliegens von Denkmalschutz und Denkmalpflege in der Öffentlichkeit sowie der Förderung und Würdigung besonderer Initiativen zur Rettung, Wiederherstellung und Nutzung von Denkmalen.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Frau Dr. Rita Mohr de Pérez
Position
Sachgebietsleiterin
Structure
Untere Denkmalschutzbehörde
Room
A5.2.14
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-3608
Telefax
(03371) 608-9160
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. nach Vereinbarung
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).