Archäologentag 2015

Traditionelle Veranstaltung rund um die Geschichte der Region findet am 18. Januar 2015 in Dahme/Mark statt
Datum: 30.12.2014
Fragment eines Steinbeils der Jungsteinzeit, Alter etwa 5000 Jahre; Finder: Ulrich Ziehe; Fundort: zwischen Wergzahna und Marzahna | Foto: Landkreis TF

Neue Erkenntnisse zur Regionalgeschichte präsentiert der Archäologentag 2015. Er findet am 18. Januar 2015 in der Aula der Otto-Unverdorben-Schule, Nordhag 11/12 in Dahme/Mark statt.

Veranstalter ist die Untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises Teltow-Fläming, dieses Mal in Zusammenarbeit mit dem Amt Dahme.

Vielfältige Vorträge

Die Vorträge des Archäologentages 2015 spannen einen Bogen von der Jungsteinzeit über die Slawenzeit bis in das Mittelalter. Tauchen Sie ein in die Geschichte unserer Vorfahren und besuchen Sie die informative Veranstaltung!

Besiedlungsgeschichte des Niederen Flämings

Kreisarchäologe Dr. Stefan Pratsch gibt einen Überblick zur Besiedlungsgeschichte auf dem Niederen Fläming. Die ersten archäologischen Funde wurden dort am Ende des 19. Jahrhunderts gemacht.

Neuzeitliche Zimmermannsaxt des 18. Jahrhunderts, Länge 18 Zentimeter.
Finder: Dr. Stefan Pratsch, Fundort: Kloster Zinna. | Foto: Landkreis TF

Mit der Gründung des Dahmer Heimatmuseums im Jahr 1903 entstand eine eigene archäologische Sammlung, die in den Folgejahren stetig anwuchs. In den vergangenen 25 Jahren gab es zahlreiche archäologische Untersuchungen in und um Dahme, die schlaglichtartig vorgestellt werden. Doch auch anhand der Auswertung von Luftbildern gelang die Entdeckung neuer Bodendenkmale. Spannung verspricht der Vortrag von Dr. Thomas Kersting. Der Referent arbeitet als Zeitspezialist für das slawische Mittelalter im Archäologischen Landesmuseum Wünsdorf. Sein Vortrag behandelt die neuesten Erkenntnisse zu Siedlungen, Burgenbau, Bestattungssitten und Handel der Slawen.

"Motten" - Burgen aus dem Mittelalter

Um niederadlige Burgen aus dem Mittelalter geht es im Vortrag von Prof. Felix Biermann und Normen Posselt von der Universität Göttingen. Sie führen Ausgrabungen und historische Recherchen zur Entstehung so genannter „Motten“ – das sind kleine hügelartige Burgen – im östlichen Deutschland und in Polen durch. Beide stellen das Forschungsprojekt und die Ausgrabung auf dem Turmhügel im Dorfteich von Borgisdorf vor.

Untersuchungen in der Kirche St. Marien in Dahme/Mark

Gleich zwei Vorträge widmen sich Untersuchungen in der Kirche St. Marien in Dahme/Mark. Dort fanden in den vergangenen drei Jahren umfangreiche Sanierungsmaßnahmen statt, die durch Bauforscher, Restauratoren und Archäologen begleitet wurden.

Tanja Winter und Christian Fuchs geben einen Überblick zu restauratorischen und bauhistorischen Untersuchungen. Im Anschluss daran präsentieren Ullrich Wiegmann und Thomas Langer die reichhaltigen archäologische Funde und Forschungen. Zusammen werfen die Vorträge ein völlig neues Licht auf die Baugeschichte der Kirche.

Der Galgenberg bei Belzig

Dr. Marita Genesis erforscht mittelalterliche und neuzeitliche Richtstätten im Land Brandenburg. In diesem Jahr hat sie zusammen mit einem studentischen Team Ausgrabungen am Galgenberg bei Belzig durchgeführt und stellt die Ergebnisse dieser Untersuchung vor. Auch in unserem Landkreis gibt es mehrere Galgenberge, die in den kommenden Jahren erforscht werden sollen.

Treffen ehrenamtlicher Denkmalpfleger

Begleitend zum Archäologentag findet wieder ein Treffen ehrenamtlicher Denkmalpfleger statt. Derzeit üben 17 Bürgerinnen und Bürger eine solche Funktion aus und unterstützen damit die archäologische Denkmalpflege in der Region.

Sie untersuchen und kartieren in ihrer Freizeit bekannte archäologische Fundstellen und sammeln dort Oberflächenfunde, zum Beispiel Feuersteingeräte oder Tonscherben. In den vergangenen Jahren gelang es, durch die Betreuung von Schüler- und Studienpraktikanten auch junge Leute für dieses Ehrenamt zu gewinnen.

Rahmenprogramm mit Quiz, Kirchenbesichtigung und Info-Ständen

Ein Rahmenprogramm bietet Abwechslung für Jung und Alt: Es gibt ein Schülerquiz mit Preisen, und während der Mittagspause kann man die wieder eröffnete Kirche St. Marien besichtigen. Mehrere Stände bieten antiquarische und neue Literatur zur Archäologie an.

Auch die Archäologische Gesellschaft in Berlin und Brandenburg e. V. und die Untere Denkmalschutzbehörde informieren über ihre Aktivitäten und Publikationen.

Der Eintritt ist zum Archäologentag ist wie immer unentgeltlich, Einlass ist ab 9.15 Uhr.

Archäologentag 2014 Der Archäologentag - hier eine Aufnahme von der Veranstaltung des Vorjahres in Trebbin - findet immer reges Interesse.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Dr. Stefan Pratsch
Position
Kreisarchäologe
Structure
Untere Denkmalschutzbehörde
Room
A5.2.13
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-3607
Telefax
(03371) 608-9160
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr