Ehrung für Freiwillige

Ehrenamtler für ihr Engagement ausgezeichnet
Datum: 12.12.2014
Landrätin Kornelia Wehlan und Kreistagsvorsitzender Dr. Gerhard Kalinka gratulieren Evelin Kierschk aus Luckenwalde zum Bundesverdienstkreuz. Sie erhielt es im November 2014 für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement. | Foto: Landkreis Teltow-Fläming

86 ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger wurden am 10. Dezember 2014 im Kreishaus Luckenwalde geerht. Die Vorschläge dafür kamen aus den Kommunen unseres Landkreises bzw. von der Integrations-und Gleichstellungsbeauftragten unseres Hauses.

Dank für selbstlosen Einsatz

Landrätin Kornelia Wehlan dankte den Anwesenden und unterstrich:

"Dieser Dank kommt von Herzen, dieser Dank ist uns wichtig, und ja, diesen Dank sind wir Ihnen einfach schuldig. Denn ohne Sie, meine Damen und Herren, würde unsere Gesellschaft, würde unser Leben hier im Landkreis Teltow-Fläming um so vieles ärmer sein."

Ohne gegenseitige Hilfe und Toleranz würden weder das gesellschaftliche noch das wirtschaftliche Leben funktionieren: "Wer sich wie Sie freiwillig engagiert, der leistet einen Beitrag zu einer Gesellschaft, die auf Vertrauen, Solidarität, Eigeninitiative und Verantwortung setzen kann", so die Landrätin.

Dr. Gerhard Kalinka, der gemeinsam mit Kornelia Wehlan Ehrenurkunden an die Ausgezeichneten überreichte, betonte in seiner Rede, dass ehrenamtliches Engagement auch glücklich mache - sich selbst und andere.

"Wahres Glück, tiefe, andauernde Zufriedenheit ist doch, Wertschätzung als aktiver und wichtiger Teil einer Gemeinschaft zu erhalten, aufgenommen, anerkannt, geachtet und respektiert zu sein."

Mehr Unterstützung für Flüchtlinge gewünscht

Landrätin Kornelia Wehlan: "Gemeinsam für eine Willkommenskultur sorgen" | Foto: Landkreis TF

Kornelia Wehlan rief dazu auf, auch andere für ein Ehrenamt zu begeistern. Eines der drängendsten Probleme, die den Landkreis bewegen, sei die Aufnahme von Flüchtlingen in der Gesellschaft. Diesen Menschen sollten Brücken in unsere Gesellschaft gebaut werden. Das fange bei der Bereitstellung geeigneten Wohnraums an – wobei es im Moment sehr große Probleme gebe – und ende bei ganz praktischer Hilfe im Alltag.

Die Landrätin apellierte: "Lassen Sie uns gemeinsam für eine Willkommenskultur sorgen, die Neuankömmlingen den Start im fremden Land erleichtert, sie auf ihrem Weg begleitet und ein Stückweit jene Menschlichkeit spiegelt, zu der wir auch aus unserer eigenen Vergangenheit heraus verpflichtet sind."

Statistik

In Deutschland sind über 23 Millionen Menschen ehrenamtlich tätig. Sie leisten ca. 4,6 Milliarden Stunden ehrenamtlicher Arbeit pro Jahr – das entspricht einer Arbeitszeit von 3,2 Millionen Vollbeschäftigten.

Im Landkreis Teltow-Fläming sind etwa 20 bis 30 Prozent der Bevölkerung ehrenamtlich engagiert, wobei jeder rund 18 Stunden im Monat untentgeltlich für das Gemeinwohl tätig ist.

Das sind die Ausgezeichneten

Am Mellensee

Hans-Jürgen Thiemes aus Sperenberg

Herr Thiemes war viele Jahre Vorsitzender des Sportvereins sowie als gewählter Abgeordneter in der Kommunalpolitik aktiv tätig. Er leitet über Jahre den Bildungs-, Kultur- und Sozialausschuss der Gemeinde.

Bernd Maywald aus Jüterbog

Herr Maywald, der „Saalower Mühlenjimmy“, lebte rund 40 Jahre im Ort. Ohne ihn würde es das „Mühlendorf“ Saalow nicht geben. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass die einzigartige Scheunenwindmühle erhalten und heute ein technisches Denkmal ist.

Dr. Karl-Heinz Klinnert, Gadsdorf

Herr Dr. Klinnert übernahm gleich nach seinem Umzug im Jahr 1996 aus Berlin nach Gadsdorf das Amt des Amtsausschussvorsitzenden. In der Gemeinde Am Mellensee war er über Jahre Vorsitzender der Gemeindevertretung und Ortsvorsteher von Gadsdorf.

Rosemarie Wieden aus Klausdorf

Mit der Gründung des Bürgervereins Klausdorf e. V. hat Frau Wieden den Grundstein dafür gelegt, dass das Strandbad in Klausdorf heute wieder attraktiv ist. So konnten u. a. die Wasserrutsche saniert und der Spielplatz erneuert werden.

Dietmar Puls aus Rehagen

Herr Puls ist singt seit vielen Jahrzehnten im Rehagener Männerchor und ist dort als Schatzmeister tätig. Darüber hinaus unterstützt er seit sieben Jahren das Organisationsteam für das jährlich stattfindende Herbstfest der Gemeinde mit Ideen und Taten.

Karin Präger, Brigitta Guttke und Ilse Straßburg aus Rehagen

Frau Präger, Frau Guttke und Frau Straßburg erarbeiten seit vielen Jahren die Dorfchronik des Ortsteils Rehagen. So bewahren sie die Geschichte auch für nachfolgende Generationen.

Trebbin, Luckenwalde

Harald Stangel aus Christinendorf

Herr Stangel ist Mitbegründer und seit 13 Jahren Chorleiter der „Fröhlichen Sänger aus Christinendorf“. Deren Auftritte sorgen stets für Stimmung und gute Laune.

Doreen Helf aus Klein Schulzendorf

Frau Helf ist seit vielen Jahren sehr engagiert im Heimatverein Klein Schulzendorf tätig. Ob bei der Organisation des Dorffestes,  beim Frühjahrsputz oder beim Kuchenbacken für den guten Zweck – sie ist immer dabei.

Christel Liefeld aus Kliestow

Frau Liefeld hat in den vergangenen drei Wahlperioden den Ortsbeirat Kliestow als Ortsvorsteherin geleitet und die Bürgerinteressen gegenüber der Stadt Trebbin vertreten. Es war und ist für sie selbstverständlich, sich für ihren Heimatort einzusetzen.

Karsten Kaminski aus Löwendorf

Ob Frühjahrsputz, Lindenblütenfest oder Malerarbeiten – Herr Kaminski ist stets dabei und sein handwerkliches Geschick immer gefragt. Sein Motto: „Nicht nur reden, sondern anpacken“.

Guido Neese aus Lüdersdorf

Herr Neese leitet als Ortswehrführer die Löschgruppe Lüdersdorf. Auf seine Initiative hat die Feuerwehr zusätzlich die Pflege des Friedhofs als Patenschaft übernommen.

Artur Richter aus Schönhagen

Herr Richter ist seit 2007 Vorsitzender der Ortsgruppe Schönhagen und organisiert monatliche Veranstaltungen und Vorträge für deren Mitglieder. Darüber hinaus ist er bei vielen Aktivitäten im Dorf stets mit Rat und Tat dabei.

Lore Hummel aus Thyrow

Frau Hummel ist mit ihren 80 Jahren immer noch aktiv im Heimatverein Thyrow tätig. Sie hilft im Gemeindezentrum bei Veranstaltungen, ist eine große Hilfe für die Kindereinrichtung und bei vielen anderen Gelegenheiten im Ortsteil immer präsent.

Heinz-Joachim Rothenburg aus Luckenwalde

Herr Rothenburg ist seit mehr als 20 Jahren Mitglied im DLRG -Stadtverband. Acht Jahre führte er den Vorsitz, danach war er Geschäftsführer des Vereins. Noch heute unterstützt er mit Leidenschaft und Begeisterung aktiv die Vorstandsarbeit.

Sabrina Jachmann und Christopher Seifert aus Luckenwalde

Trotz Berufstätigkeit und Schichtarbeit engagieren sich Frau Jachmann und Herr Seifert für die Freiwillige Feuerwehr. Sie nehmen regelmäßig an Ausbildungsveranstaltungen teil und unterstützen Veranstaltungen.

Gabriele Grunert aus Luckenwalde

Frau Grunert ist von 1993 bis jetzt 22 Mal als ehrenamtliche Wahlhelferin für die Stadt Luckenwalde im Einsatz gewesen. Auf sie kann man einfach zählen!

Dahme/Mark und Niedergörsdorf

Christa Blietz aus Niebendorf-Heinsdorf

Frau Blietz leitet seit 1997 den Frauenchor von Niebendorf-Heinsdorf. Mit großem musikalischen Können und viel Geschick hat sie dazu beigetragen, den Chor zu einem Aushängeschild des Ortes zu machen.

Herbert Prinz aus Niebendorf-Heinsdorf

Herr Prinz war über viele Jahrzehnte Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und seit 1983 Ortswehrführer. Dank seiner Arbeit war die Feuerwehr stets einsatzbereit. Darüber hinaus leitet er seit vielen Jahren die Forstbetriebsgemeinschaft „Flämingheide“.

Joachim König aus Ihlow

Herr König ist seit 39 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr und seit über 20 Jahren Wehrführer. Dank seines Engagements konnte eine Jugendmannschaft aufgebaut werden.

Dietmar Bucke aus Ihlow

Herr Bucke war zwei Wahlperioden Ortsvorsteher des Ortsteils Mehlsdorf. Darüber hinaus ist er Gemeindevertreter und versteht es außerordentlich gut, das Gemeinschaftsleben in seinem Ortsteil zu aktivieren und zu fördern.

Werner Schröder aus Ihlow

Herr Schröder ist seit 1978 Gemeindevertreter. Bis 1994 war er ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Illmersdorf. Nach der Gemeindegebietsreform und dem Zusammenschluss von 6 Gemeinden übernahm er das Amt des ehrenamtlichen Bürgermeisters der Gemeinde Ihlow.

Monika Dienemann aus Schönefeld, Ulrich Scholz aus Malterhausen und Gudrun Loof aus Lindow

Frau Dienemann, Frau Loof und Herr Scholz waren lange Jahre als Ortsvorsteher in ihren jeweiligen Ortsteilen tätig bzw. leiteten oder unterstützten örtliche Gruppen und Vereine. Frau Dienemann ist darüber hinaus Seniorenbeauftragte für den Ortsteil Schönefeld und unterstützt den Seniorenbeirat Niedergörsdorf.

Wilhelm Schröter aus Seehausen

Herr Schröter hat eine lange kommunalpolitische Karriere hinter sich. Er war Ortsvorsteher, Kreistagsmitglied, Gemeindevertreter und SPD-Ortsvereinsvorsitzender. Er ist Mitglied des Trachtenvereins Fläming-Seehausen e. V. sowie Initiator und „Motor“ des Fördervereins Seehausener Kulturscheune.

Hans Heldner, Langenlipsdorf

Herr Heldner „rückte“ 2011 als Nachfolgekandidat für Herrn Schröter in die Gemeindevertretung und übernahm den Vorsitz der Zählgemeinschaft. Darüber hinaus ist er Mitglied im Seniorenbeirat Niedergörsdorf.

Ludwigsfelde und Großbeeren

Tranh Manh Tai aus Luckenwalde

Herr Tranh Manh Tai ist Vorsitzender des Vereins Vietnamesische Familien in Ludwigsfelde e. V. Der Verein bringt sich aktiv in das gesellschaftliche Leben in der Stadt und im Landkreis ein. Dazu gehören die Durchführung gemeinsamer Kultur- sowie Sportaktivitäten und Projekttage sowie Veranstaltungen zur Förderung der interkulturellen Verständigung.

Edelgard Koch aus Ludwigsfelde

Frau Koch arbeitet seit Jahren ehrenamtlich für den SPAS e. V. in der Sozialküche des Waldhauses. Hier bereitet sie für Bürgerinnen  und Bürger in finanziellen Nöten, ein tägliches Mittagessen vor.

Henry Lange aus Ludwigsfelde

Herr Lange war bis vor kurzem als ehrenamtlicher Hausmeister und Reinigungskraft im Waldhaus tätig. Zu seinen Aufgaben gehörten nicht nur die Pflege des Außengeländes, sondern auch anfallende Reparaturmaßnahmen.

Ines Richter aus Ludwigsfelde

Frau Richter ist ein engagiertes Mitglied im Geschichtsverein und maßgebliche Organisatorin des Glocken- und Familienfestes.

Bernd Rosenau aus Ludwigsfelde

Herr Rosenau ist aktiv im LUKISS e. V. im Waldhaus tätig. Er ist seit vielen Jahren Koordinator und Sprecher der Selbsthilfegruppe OASE.

Helga Schmidt aus Ludwigsfelde

Frau Schmidt engagiert sich als Mitglied im Ludwigsfelder Frauenstammtisch e. V. für misshandelte und missbrauchte Frauen und deren Kinder. In ihrer Freizeit übernimmt sie für das Frauenhaus die Rufbereitschaft und ist aktives Mitglied der Weihnachtsengel“.

Dr. Ulryk Gruschka aus Luckenwalde

Herr Dr. Gruschka ist seit vielen Jahren Mitglied des Deutsch-Chinesischen Freundschaftsverein e. V. in Ludwigsfelde. Seit 2006 dessen Vorsitzender. Die von ihm organisierten Informationsveranstaltungen erfahren Jahr für Jahr immer größeren Zuspruch.

Manfred Seelig aus Diedersdorf

Herr Seelig engagiert sich seit vielen Jahren in seinem Ortsteil in mehreren Vereinen und auf der kommunalpolitischen Ebene. Sehr aktiv ist er im Förderverein der freiwilligen Feuerwehr und im Ortsbeirat Diedersdorf als stellvertretender Ortsvorsteher. Darüber hinaus betreut er den Jugendklub.

Ursula Schinowsky aus Großbeeren

Frau Schinowsky war seit 1991 lange Jahre Mitglied der Gemeindevertretung. Heute arbeitet sie aktiv als stellvertretende Vorsitzende des Vereins „Bürgertisch für lebendige Demokratie“ mit. Sie leitet dort den Frauenstammtisch.

Dr. Stephan Wilhelm aus Großbeeren

Herr Dr. Wilhelm engagiert sich seit vielen Jahren aktiv im Verein „Bürgertisch für lebendige Demokratie“ in Großbeeren. Darüber hinaus war er im Vorfeld der Wahlen als versierter Moderator bei Kandidatenvorstellungen tätig und ist seit vielen Jahren Wahlvorsteher in „seinem“ Wahlbezirk.

Nuthe-Urstromtal

Marina Beeskow aus Hennickendorf

Frau Beeskow war Gründungsmitglied der Frauenlöschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Hennickendorf und leitet diese. Als Kirchenälteste arbeitet sie aktiv im Kirchenvorstand mit und ist darüber hinaus Mitglied im Ortsverein Hennickendorf e. V.

Christiane Bogen aus Lynow

Frau Bogen ist Mitglied im Förderverein Horstmühle Baruth e. V. Hier engagiert sie sich in der Abteilung „Urstromer Schlepperfreunde“. Da derzeit kein Ortsvorsteher für Lynow im Amt ist, kümmert sie sich um die Belange der Einwohner.

Elke Gellenthin aus Märtensmühle

Frau Gellenthin ist Mitglied der Tanzgruppe „Mühlendancers“. Das Können der „Tanz- und Singe-Wichtel“ der Kita „Nuthewichtel“ präsentiert sie regelmäßig bei den Dorffesten.

Regina Gille aus Dümde

Frau Gille ist seit vielen Jahren Vorstandsmitglied der Ortsgruppe Dümde/Schönefeld der Volkssolidarität. Darüber hinaus ist sie seit 2009 Mitglied im Seniorenbeirat der Gemeinde Nuthe-Urstromtal.

Jana Janzen aus Lynow

Frau Janzen ist in der örtlichen Seniorenarbeit aktiv. Da derzeit kein Ortsvorsteher für Lynow im Amt ist, kümmert sie sich – wie Frau Bogen – um die Belange der Einwohner. Weiterhin hat sie die Pflege der Rabatten vor der Grundschule in Stülpe übernommen.

Thomas Lempe aus Schöneweide

Herr Lempe engagiert sich bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung der alljährlich stattfindenden Sportfeste. Darüber hinaus organisiert er Skatturniere, half beim Bau des Lehmbackofens und steht immer in der ersten Reihe bei Arbeitseinsätzen.

Gudrun Pezenburg aus Hennickendorf

Frau Pezenburg ist Vorsitzende des Ortsvereins Hennickendorf e. V. Insbesondere die Arbeit mit den Kindern des Ortes liegt ihr am Herzen. Die Teilnahme am Sonderwettbewerb des 8. Kreiswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde von ihr federführend geleitet.

Karola Ziehe aus Hennickendorf

Frau Ziehe ist Mitglied im Ortsverein Hennickendorf e. V. Auch sie ist aktiv in der Kinder- und Jugendarbeit des Vereins und organisiert gemeinsam mit Frau Pezenburg viele Angebote für die Jüngsten des Ortes.

Baruth/Mark und Jüterbog

Frau Ragna Haseloff aus Baruth

Frau Haseloff ist ein sehr aktives Mitglied im Verein „Freunde und Förderer Schule und Freizeit Baruth/Mark e. V.“. Sie engagiert sich insbesondere für die Stadt- und Schulbibliothek.

Veronika Frentzel aus Baruth

Frau Frentzel übernahm die ehrenamtliche Leitung der Stadt- und Schulbibliothek. Sie organisiert und leitet Buchlesungen und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche.

Rolf Gräser aus Baruth

Herr Gräser ist Schatzmeister des Sportvereins Petkus. Er hat sich dafür engagiert, dass im Ortsteil Petkus eine neue Sporthalle errichtet werden konnte.

Michael Flach aus Baruth

Herr Flach betreut seit zwölf Jahren den Nachwuchs im Sportverein Fichte Baruth/Mark. Er organisiert Veranstaltungen und Wettkämpfe für Kinder und Jugendliche.

Michael Kliem aus Baruth

Herr Kliem ist ein aktives Mitglied im SV Fichte Baruth/Mark und organisiert die Kinder- und Jugendarbeit in der Sektion Fußball. Darüber hinaus ist er Trainer der 1. Männermannschaft.

Elisabeth Jäger aus Werder, Gudrun Weiß aus Grüna, Annemarie Vlk aus Neuheim

Frau Jäger, Frau Weiß und Frau Vlk waren in ihren Ortsteilen Ortsbürgermeisterinnen. Alle drei verabschieden sich nun aus der Kommunalpolitik. Mit großem Engagement haben sie sich für die Belange der Gemeinden eingesetzt und sich um die Belange ihrer Bürgerinnen und Bürger gekümmert.

Sylvia Schierz aus Jüterbog

Frau Schierz trainiert seit vielen Jahren im Stadtsportverein Jüterbog Kinder und Jugendliche. Darüber hinaus organisiert sie mit großem persönlichen Einsatz Wettkämpfe.

Bernd Brandis aus Jüterbog

Herr Brandis engagiert sich seit vielen Jahren im Vorstand des Reitvereins Fläming-Jüterbog e. V. und ist jetzt der Vorsitzende. Auch seinem Wirken ist es zu verdanken, dass der Reitverein ein neues Domizil in Werder gefunden hat.

Wolfgang Gast aus Jüterbog

Herr Gast ist langjähriger Vorsitzender der Schützengilde 1405 e. V. in Jüterbog. Er hält das Vereinsleben „am Laufen“ und sorgt dafür, dass das Domizil der Schützen gepflegt wird.

Zossen und Rangsdorf

Holger Harting aus Nunsdorf, Frank Schmeier aus Glienick, Ralf Rupprecht aus Dabendorf, Volker Littmann aus Schöneiche, Horst Kazmierczak aus Horstfelde, Dieter Jungbluth aus Wünsdorf, Elke Teller aus Zesch am See

Diese Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt Zossen engagieren sich in den verschiedensten Gruppen und Organisationen besonders aktiv für das Gemeinwohl  in ihrem Ortsteil. Durch ihr Bemühen ist die Gemeinschaft enger zusammen gerückt und die Bereitschaft gewachsen, in der Stadt Zossen ehrenamtlich tätig zu werden. 

Bernd Ludwig aus Rangsdorf

Herr Ludwig ist ehrenamtlich als Vogelkundler für den NABU aktiv. Er kennt den Rangsdorfer See und das europäische Vogelschutzgebiet wie seine Westentasche und natürlich auch alle dort ansässigen und durchziehenden Vogelarten.

Mattes Woeller aus Rangsdorf

Herr Woeller engagiert sich seit vielen Jahren für die Belange der Gemeinde Rangsdorf als sachkundiger Einwohner und Gemeindevertreter. Darüber hinaus leitet er in der Grundschule Groß Machnow eine Schach-Arbeitsgemeinschaft.

Meike Nowakowski aus Luckenwalde

Frau Nowakowski ist Vorsitzende der Schulkonferenz und Vertrauenslehrerin am Fontane-Gymnasium Rangsdorf.

Blankenfelde-Mahlow und Niederer Fläming

Bernd Habermann aus Blankenfelde, Peter Rink aus Dahlewitz, Eberhard Schulze aus Groß Kienitz, Horst-Dietrich Bartz aus Jühnsdorf, Manfred Claus aus Mahlow

Sie waren zum Teil mehr als 20 Jahre lang als Ortsvorsteher und teilweise auch als Gemeindevertreter tätig. Sie haben viele Stunden ihrer Lebenszeit dafür verwendet, mit Beharrlichkeit die Bedürfnisse und Interessen ihres Ortsteils und dessen Bürgerinnen und Bürger zu vertreten. Auch ihnen ist es zu verdanken, dass die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow eine der attraktivsten und lebenswertesten Gemeinden des Landes Brandenburg ist.

Heiko Grahl, Sebastian Jung und Steven Höhne aus Körbitz und Hohenseefeld

Seit über zehn Jahren organisieren die drei Genannten ehrenamtlich und in eigener Initiative die Dorffeste im Ortsteil Körbitz. Dazu gehören ein jährliches Osterfeuer, ein Herbstfest und zu Weihnachten ein Fest mit Überraschungen. Darüber hinaus sorgen sie dafür, dass alle zwei Jahre eine Busfahrt für alle Einwohner zu einer kulturellen Veranstaltung stattfindet.

Karl-Heinz Semrok aus Reinsdorf

Herr Semrok ist seit Jahrzehnten im Anglerverein Werbig aktiv tätig und war dort lange Zeit Vorsitzender. Besonders engagiert er sich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Ob die Pflege der örtlichen Angelgewässer oder die Beseitigung von Unrat – er ist immer dabei.

Richard Ehrenberg aus Reinsdorf

Herr Ehrenberg kümmert sich hingebungsvoll um den Friedhof in Reinsdorf, der als anonyme Grabstelle geführt wird. Ob Lageplan für die Bestattungsunternehmen, Rasenmahd oder das An- und Abstellen des Wassers – er kennt sich aus und ist stets zur Stelle.

Manfred Zieke aus Hohenseefeld

Herr Zieke steht bei vielen Ereignissen und Veranstaltungen dem Ortsvorsteher hilfreich zur Seite. Er ist immer ansprechbar, und unlösbare Probleme gibt es für ihn nicht.

Matthias Hertel aus Kossin

Herr Hertel leitet engagiert als Ortswehrführer die Geschicke der Feuerwehr im Ortsteil Kossin. Bei der Organisation und Durchführung von Dorffesten und anderen Veranstaltungen wirkt er stets aktiv mit.

Bürgerschaftliches Engagement

Marlies und Charles Koppehele aus Jüterbog

Der Heimatverein Fläming-Freunde e. V. arbeitet seit Jahren dafür, dass Heimatgeschichte nicht in Vergessenheit gerät. Das Ehepaar Koppehele organisiert Projekte mit Flämingtrachten und pflegt das „Flämingplatt“ als Heimatsprache, um es für nachfolgende Generationen zu erhalten.

Annette Braemer-Wittke aus Baruth/Mark

Die Initiative „Baruth bleibt bunt“ ist ein überparteiliches Bündnis aus Baruther Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Institutionen, das sich gegen Rechtsextremismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit einsetzt. Frau Braemer-Wittke unterstützt die Präventionsarbeit mit zahlreichen Projekten.

Beate Keck aus Trebbin

Dem Förderverein der Goetheoberschule Trebbin e. V. ist es durch kontinuierliche Arbeit mit jungen Menschen gelungen, sich aktiv mit dem Thema „Rechtsextremismus“ zu stellen. Frau Keck war Initiatorin von heimatgeschichtlichen Projekten wie „Trebbin 33“ und „Jüdisches Leben in Trebbin“.

Reinhard Mehlhorn aus Luckenwalde

Der 1. Luckenwalder Sportclub e. V. zeichnet sich durch eine aktive Kinder- und Jugendförderung aus. „Lucki-Muckis – Luckenwalder Kinder stärken“ ist ein Projekt für soziale Integration aller Kinder und Jugendlichen unabhängig von ihrer Herkunft. Herr Mehlhorn ist mit seinen langjährigen Erfahrungen als Trainer dabei der Schlüssel zum Erfolg.

Volkmar Blohsei und Thomas Mill

Auch der FSV 63 Luckenwalde zeichnet sich durch eine aktive Kinder- und Jugendförderung aus. In Anerkennung der herausragenden Aktivitäten in der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund oder Behinderung, sozial schwachen Familien und Homo- bzw. Transsexuellen wurde der Verein mit dem Integrations- und Vielfaltpreis 2014 vom Fußball-Landesverband Brandenburg ausgezeichnet. Geehrt werden stellvertretend Herr Blohsei und Herr Mill.

 

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Frau Jennifer Rupprecht
Position
Sachbearbeiterin
Structure
Öffentlichkeitsarbeit
Room
A1.1.02
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-1005
Telefax
(03371) 608-9000
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. nach Vereinbarung
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).