Unfallkommission TF tagte

Unfallgeschehen des Jahres 2014 bilanziert - Schwerpunkte ausgewertet - präventive Maßnahmen beraten
Datum: 30.03.2015
Die Unfallkommission tagte Ende März und wertete das Unfallgeschehen 2014 aus. | Foto: Landkreis TF

Maßnahmen gegen Unfallhäufungen machen Straßen sicherer – diese Bilanz konnte die kreisliche Unfallkommission bei ihrer Sitzung am 25. März 2015 ziehen. In ihr arbeiten seit vielen Jahren die Straßenverkehrsbehörde, die Polizei und die Straßenbaulastträger sowie die Verkehrswacht eng zusammen. Gemeinsames Ziel ist es, Unfallhäufungsstellen zu analysieren und Maßnahmen zu ihrer Beseitigung abzustimmen.

Landrätin Kornelia Wehlan und der Beigeordnete Holger Lademann nutzten die Gelegenheit und informierten sich bei der Sitzung über die Arbeit der Kommission und das aktuelle Unfallgeschehen.

Unfallgeschehen nahezu konstant - weniger Tote

Eine erste Bilanz für das Jahr 2014 zog der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Teltow-Fläming, Mario Fuchs. Er berichtete, dass es 2014 auf den Straßen des Landkreises 4.631 Unfälle gab – das ist kaum eine Änderung gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Unfälle mit Todesfolge habe sich von zwölf im Vorjahr auf acht verringert. Es gab 509 Unfälle mit Personenschaden, ebenfalls weniger als im Jahr zuvor.

Schwerpunkt Unfallhäufungsstellen

Hubert Grosenick, Leiter der Kommission, bilanzierte das Unfallgeschehen an den Unfallhäufungsstellen im Landkreis. 2014 ereigneten sich hier 65 Verkehrsunfälle – im Jahr 2013 waren es 23.

Schwerpunkt sei die Abfahrt von der B 101 in Ludwigsfelde zum Baumarkt Hornbach, so Hubert Grosenick. "Dort gab es 2014 allein 33 Auffahrunfälle, insbesondere zwischen Pkw. Fahrzeugführer werden deshalb jetzt auf die Gefahrenstelle gesondert hingewiesen."

Die Kommission befasste sich im vergangenen Jahr bei drei Beratungen mit insgesamt fünf Unfallhäufungsstellen. Im Jahr 2013 gab es noch sieben derartige Schwerpunkte. Als solche gelten Verkehrsunfallorte, welche die Polizei mittels der elektronischen Unfallsteckkarte  als Schwerpunkte erkannt hat. Zwar konnte die Kommission im Verlaufe des Jahres drei Unfallhäufungsstellen schließen, hat aber auf Grund der Entwicklung des Unfallgeschehens auch eine Unfallhäufungsstelle neu aufgenommen.

Die „älteste“ Unfallhäufungsstelle im Landkreis befindet sich an der Ampelkreuzung L 73/Haag (alte B 101) an der Polizeiwache in Luckenwalde. Hier gab es 2013 nur zwei Unfälle. Dieser positive Trend hat sich leider nicht fortgesetzt. 2014 gab es dort elf Unfälle, auch wegen der Nichtbeachtung der Ampelsignale.

Eigenes Verhalten im Mittelpunkt

Festgehalten wurde einmal mehr, dass den wirksamsten Beitrag zur Verkehrssicherheit die Fahrzeugführer selbst leisten können – und zwar durch Aufmerksamkeit, Rücksichtnahme und eine angemessene Geschwindigkeit.

Das Verhalten einiger Fahrzeugführer wirft Fragen auf, die künftig stärker in den Blick gerückt werden sollen. Themen in den Beratungen der Unfallkommission waren und sind immer wieder auch präventive Maßnahmen der Schulwegsicherheit und der Überwachung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf den Straßen des Landkreises.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Hubert Grosenick
Position
Amtsleiter
Structure
Hauptamt
Room
B8.2.14
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-1100
Telefax
(03371) 608-9180
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. nach Vereinbarung
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).