Grundstücksmarktbericht 2014

Hohes Interesse an der eigenen Immobilie - Gutachterausschuss informiert über Grundstückswerte
Datum: 15.06.2015
Gebaut wird immer. | Foto: CPinoB/CC0/pixabay

Unbebaute und bebaute Grundstücke stehen im Landkreis Teltow-Fläming hoch im Kurs. Dies zeigt der Grundstücksmarktbericht 2014, der druckfrisch vorliegt und über die Marktlage in den Städten und Gemeinden informiert. Analysiert werden darin die regionalen Preisentwicklungen von unbebauten und bebauten Grundstücken, dazu gehören auch land- und forstwirtschaftliche Grundstücke.

„2014 haben wir 2.702 Kaufverträge mit einem Gesamtumsatz von 275 Millionen Euro erhalten. Flächenmäßig wechselten rund 2.700 Hektar den Besitzer. Der neue Grundstücksmarktbericht zeigt sehr deutlich, dass Teltow-Fläming viele attraktive Areale, insbesondere Wohnstandorte, hat. Und mit steigender Nachfrage steigen auch die Preise“, erläutert Anett Thätner, Vorsitzende des Gutachterausschusses, den Beitrag des Gremiums zur Transparenz auf dem lokalen Grundstücksmarkt. Jährliche Bodenrichtwertermittlungen und Grundstücksmarktberichte seit Anfang der 1990er-Jahre ermöglichen Rückschlüsse und die Ableitung von Trends für alle Segmente des Grundstücksmarkts.

Teuerstes Bauland in Großbeeren und Ludwigsfelde

Spitzenreiter bei den Baulandpreisen ist die Gemeinde Großbeeren mit durchschnittlich 114 Euro pro Quadratmeter, gefolgt von Ludwigsfelde (108 Euro pro Quadratmeter) und Rangsdorf (79 Euro pro Quadratmeter). In den ländlichen Regionen von Teltow-Fläming kann erschlossenes Bauland dagegen noch für einen Preis um 10 Euro pro Quadratmeter erworben werden. Aus 190 Kaufverträgen wurde das Preisniveau für Ackerland abgeleitet. Landwirte wird interessieren, dass für einen Quadratmeter Ackerland im südlichen Raum Teltow-Flämings durchschnittlich 10 Cent mehr als im Jahr 2013 gezahlt wurden, im Mittel 0,56 Euro.

Gestiegene Nachfrage bei Ein- und Zweifamilienhäusern

Auch beim Verkauf von Ein-  und Zweifamilienhäusern zeigt der Grundstücksmarktbericht im Vergleich zum Jahr 2013 einen Nachfrageanstieg. 328 Ein- und Zweifamilienhäuser wechselten 2014 den Besitzer. Für freistehende Einfamilienhäuser wurden im Berliner Umland rund 200.000 Euro bei einer durchschnittlichen Grundstücksfläche von 854 Quadratmetern gezahlt. Im Jahr 2013 waren es noch rund 165.000 Euro bei durchschnittlichen 874 Quadratmetern Grundstücksfläche! Außerhalb des Berliner Umlandes wurde in diesem Marktsegment mit rund 113.000 Euro für Einfamilienhausgrundstücke mit einer Fläche von rund 1.260 Quadratmetern deutlich weniger Geld ausgegeben.

Weitere Informationen

Für alle Käufer und Verkäufer, Eigentümer, Sachverständige aus der Wirtschaft und Verwaltung und andere Interessierte, die sich am Preis für den Quadratmeter Boden orientieren wollen, hält der aktuelle Grundstücksmarktbericht umfangreiche Informationen bereit.

Der Grundstücksmarktbericht liegt als Broschüre oder als PDF-Dokument vor und kann für 30 Euro erworben werden. Kontakt: Kataster- und Vermessungsamt Teltow-Fläming, Geschäftsstelle des Gutachterausschusses, Am Nuthefließ 2, 14943 Luckenwalde, Telefon: (03371) 608-4205, Telefax: (03371) 608-9221, E-Mail: gutachterausschuss@teltow-flaeming.de.

Kontakt

Gutachterausschuss für Grundstückswerte

Name
Frau Anett Thätner
Position
Vorsitzende
Room
C7.1.10
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-4201
Telefax
(03371) 608-9221

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 15.00 Uhr
Di. 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 15.00 Uhr
Do. 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.30 Uhr
Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr