… in letzter Minute gerettet

Ausstellung zum Denkmalschutz ab 4. Februar 2016 im Foyer des Kreishauses in Luckenwalde zu sehen
Datum: 01.02.2016

Die Ausstellung "... in letzter Minute gerettet" wird ab 4. Februar 2016 im Foyer des Kreishauses Teltow-Fläming gezeigt. Sie wurde von der Arbeitsgruppe Volontäre der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland (VdL) erarbeitet.

Vorgestellt werden vorbildliche Rettungsgeschichten von aufgegebenen Denkmalen, die insbesondere durch engagierte Eigentümer vor dem Abbruch oder Ver­fall bewahrt werden konnten. Eine Präsentation der Unteren Denkmalschutzbehörde Teltow-Fläming ergänzt die überregionale Schau mit Aufnahmen von Denkmalen aus dem Landkreis vor und nach ihrer Sanierung.

Ruinös, einsturzgefährdet, nicht mehr nutzbar – eine Sanierung zu teuer, zu aufwendig, wirtschaftlich nicht tragbar. Das Denkmal ist verloren, so scheint es. Doch es geht auch anders! Immer wieder können längst aufgegebene und scheinbar verlorene Denkmale dank des Einsatzes verschiedener Akteure in letzter Minute vor dem Abbruch oder dem endgültigen Verfall  bewahrt werden. Die Wege zur Rettung sind dabei sehr unterschiedlich. Gerade unkonventionelle Lösungen führen oftmals zum erfolgreichen Erhalt des Kulturgutes.

Rettungsgeschichten aus ganz Deutschland

Die Ausstellung "… in letzter Minute gerettet" stellt besonders innovative und vorbildliche Rettungsgeschichten aus allen Bundesländern vor und erzählt von begeisterten und engagierten Denkmalbesitzern. Darüber hinaus werden Möglichkeiten aufgezeigt, die Herausforderungen einer denkmalgerechten Sanierung anzugehen und zu bewältigen.

Die Geschichten berichten aber auch von den Menschen hinter den Denkmalen und von Denkmal-Liebhabern, denen die Historie der eigenen Heimat besonders am Herzen liegt. Als Initiatoren von Vereinen, Gemeinschaften und Projekten erreichen sie häufig ein Umdenken vor Ort. Oft werden diese Maßnahmen durch Fördertöpfe und Spenden mit finanziert, jedoch ist es vor allem der Kraft, der Ausdauer und den Idealen dieser Menschen zu verdanken, dass viele der verloren geglaubten Denkmale noch heute existieren.

Wertschöpfung durch Denkmalpflege

Erarbeitet von der Arbeitsgruppe der Volontärinnen und Volontäre der Bau- und Bodendenkmalpflege der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland haben alle Denkmalfachämter Deutschlands jeweils ein herausragendes Beispiel beigesteuert.

Die Zusammenstellung der Objekte und ihre Geschichten zeigen, dass der Erhalt von Kulturdenkmälern nicht nur alleiniger Verdienst der Fachbehörden ist, sondern vielmehr das Ergebnis gemeinsamer Bemühungen und Kooperationen. Sie machen deutlich, dass Denkmalpflege nicht nur Werte erhält, sondern auch neue Werte schafft – zum Vorteil aller Beteiligten.

Zu der Ausstellung gehören 6 Module mit jeweils zwei Schauseiten, eine Broschüre erläutert die ausgestellten Objekte näher und stellt weitere Rettungsgeschichten vor.

"... in letzter Minute gerettet" ist voraussichtlich bis Ende Februar im Kreishaus zu sehen.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Frau Dr. Rita Mohr de Pérez
Position
Sachgebietsleiterin
Structure
Untere Denkmalschutzbehörde
Room
A5.2.14
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-3608
Telefax
(03371) 608-9160
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. nach Vereinbarung
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).