Grundstücksmarktbericht 2015

Immobilienmarkt in Teltow-Fläming weiter auf hohem Niveau – Wohnbauland besonders begehrt
Datum: 16.06.2016

Der Immobilienmarkt im Landkreis Teltow-Fläming ist weiter in Bewegung. Das zeigt der Grundstücksmarktbericht 2015, der jetzt druckfrisch vorliegt und über die Marktlage in den Städten und Gemeinden informiert. Analysiert werden darin die regionalen Preisentwicklungen von verkauften unbebauten und bebauten Grundstücken, dazu gehören auch land- und forstwirtschaftliche Flächen.

Bauland sehr begehrt

„2015 gingen in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses Abschriften von 2.826 notariell beurkundeten Kaufverträgen ein. Das sind 4,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor“, informiert Anett Thätner, Vorsitzende des Gutachterausschusses. Vor allem Bauland sei begehrt – es wurden fast 35 Prozent mehr Verträge geschlossen und 30 Prozent mehr Flächen umgesetzt als 2014. Baureife Flächen, auf denen in absehbarer Zeit ein Eigenheim entstehen soll, kosten im Berliner Umland durchschnittlich 75.000 Euro. Im weiteren Gebiet des Landkreises sind es im Durchschnitt 40.000 Euro weniger.

Bebaute Grundstücke: kontinuierlicher Preisanstieg

Landkreisbezogen wurden 2015 weniger und kleinere bebaute Grundstücke verkauft als im Jahr zuvor, dafür aber waren sie teurer. Während der Flächenumsatzes um 20 Prozent sank, stieg der Geldumsatz um 24 Prozent. Für ein Einfamilienhaus im Berliner Umland (durchschnittlich 835 Quadratmeter Grundstück) muss man inzwischen mit einem Kaufpreis von rund 220.000 Euro rechnen. Hier setzt sich der Trend der letzten fünf Jahre fort, in denen die Preise kontinuierlich angestiegen sind. Im südlicheren Kreisgebiet wurden dagegen für ein Einfamilienhaus durchschnittlich 120.000 Euro bei 1.200 Quadratmetern Grundstücksfläche gezahlt.

Land- und forstwirtschaftliche Flächen

Bei den land- und forstwirtschaftlichen Flächen ist der Flächen- und Geldumsatz rückläufig. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass die veräußerten Flächen im Jahr 2015 abermals teurer geworden sind. Insgesamt wurden 166 Kauffälle von landwirtschaftlichen Grundstücken gezählt.

Grundstücke im BER-Umland

Besonders beobachtet wird seit dem ersten Spatenstich am BER im Jahr 2006 die Entwicklung des Grundstücksmarktes in den vier Kommunen des Flughafenumfeldes. Für das Jahr 2015 stellt das Gremium übereinstimmend einen starken Anstieg fest – sowohl die Anzahl der Vertragsvorgänge als auch ihr Preisniveau betreffend. Diese Entwicklung ist ungeachtet der Verschiebung des Flughafen-Eröffnungstermins und der Diskussion um die Flugrouten zu verzeichnen. Sie gilt zudem sowohl für bebaute als auch unbebaute Grundstücke. Die Anzahl der registrierten Kaufverträge nahm 2015 gegenüber dem Vorjahr mit 898 um fast 30 Prozent zu.

Nach wie vor sehr begehrt ist Bauland für den Wohnungsbau in Blankenfelde-Mahlow, Großbeeren, Rangsdorf und Ludwigsfelde. Zuwächse gab es bei der Anzahl der Vertragsvorgänge, beim durchschnittlichen Kaufpreisniveau pro Grundstück sowie beim durchschnittlichen Kaufpreis je Quadratmeter. Auch hier wird das weiter gewachsene Interesse deutlich, im Flughafenumfeld Baugrundstücke speziell zu Wohnzwecken zu erwerben.

Deutliche Zuwächse gibt es auch auf dem Markt der Bestandsimmobilien. Dies betrifft sowohl die Anzahl der Kaufverträge als auch das Preisniveau. Die durchschnittlichen Grundstücksgrößen dagegen entwickeln sich leicht rückläufig.

Die Sachverständigen erwarten besonders im Umfeld des künftigen Hauptstadtflughafens ein wachsendes Käuferinteresse und damit ein weiter anziehendes Bodenwertniveau aber auch eine Verknappung der zur Verfügung stehenden Wohnbauflächen.

Grundstücksmarktbericht als Broschüre oder pdf-Dokument

Für alle Käufer und Verkäufer, Eigentümer, Sachverständige aus der Wirtschaft und Verwaltung und andere Interessierte, die sich am Preis für den Quadratmeter Boden orientieren und über das Preisniveau weiterer Grundstücksteilmärkte  informieren wollen, hält der aktuelle Grundstücksmarktbericht umfangreiche Auswertungen bereit.

Der Grundstücksmarktbericht liegt als Broschüre oder als PDF-Dokument vor und kann für 30 Euro beim Kataster- und Vermessungsamt Teltow-Fläming, Geschäftsstelle des Gutachterausschusses, Am Nuthefließ 2, 14943 Luckenwalde, Telefon: (03371)608-4299, Telefax: (03371) 608-9221, E-Mail: gutachterausschuss@teltow-flaeming.de erworben werden.

 

Kontakt

Gutachterausschuss für Grundstückswerte

Name
Frau Anett Thätner
Position
Vorsitzende
Room
C7.1.10
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-4201
Telefax
(03371) 608-9221

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 15.00 Uhr
Di. 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 15.00 Uhr
Do. 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.30 Uhr
Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr