Schutz vor häuslicher Gewalt

Fachtag Opferschutz in TF legte Finger in die Wunde
Datum: 30.11.2016

Das Gewaltschutzgesetz mit seinen Möglichkeiten ist in der Öffentlichkeit immer noch zu wenig bekannt und wird von Opfern selten genutzt. Dies ist nur ein Fazit des Fachtags Opferschutz, der am 29. November 2016 im Luckenwalder Kreishaus stattfand.

Gesprächspartnerinnen waren unter anderem Oberstaatsanwältin Monique Kurth, Beatrice Vossberg, Fachanwältin für Familienrecht in Potsdam und Lydia Sandrock von der Koordinierungsstelle Netzwerk brandenburgische Frauenhäuser.
Die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe stimmte mit einem Grußwort in das Thema ein. Anschließend wurden die unterschiedlichen Rollen und Aufgaben der Partner im Gewaltschutz  beleuchtet.

Schatten ...

Immer noch ist jede dritte Frau von Gewalt betroffen. Aber wie kann ihnen geholfen werden? Die Diskussionsteilnehmer stellten fest, dass im gesamten Land Brandenburg, so auch in Teltow-Fläming, ausreichend Fachberatungsstellen fehlen, die eine psychosoziale Beratung für Opfer anbieten können. Hinzu kommt die schlechte personelle Ausstattung der Frauenhäuser. Die Frauenhäuser sind zwar rund um die Uhr erreichbar, die Sozialarbeiterinnen arbeiten jedoch nur acht Stunden täglich. Alles andere wird durch Ehrenamt abgesichert. Hier besteht noch viel Luft nach oben. Zudem fehlt es an Unterstützungsmöglichkeiten für von Gewalt betroffene Kinder.

Weiterhin sind nach Meinung der Teilnehmerinnen dringend Programme notwendig, die den Tätern eine Möglichkeit bieten, erfolgreich aus der Gewaltspirale auszusteigen. Brandenburg ist das einzige Bundesland ohne solche Täterprogramme.

... und Licht

Positiv wurde hervorgehoben, dass die brandenburgische Polizei im Bereich der häuslichen Gewalt gut ausgebildet ist und professionelle Arbeit leistet.

Teltow-Fläming engagiert sich im Netzwerk der brandenburgischen Frauenhäuser. Und es gibt ein gut funktionierendes Netzwerk im Opferschutz. So hält der Weiße Ring monatlich eine Sprechstunde im Kreishaus ab. Alle wichtigen Partner sind gut miteinander vernetzt.

Im Auswertung des Fachtages werden die Netzwerkpartner weiter an Standards für den Gewaltschutz arbeiten. Dazu gehört auch der kultursensible Umgang mit Gewaltopfern.

Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

Der Fachtag für Opferschutz wurde von Christiane Witt, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Teltow-Fläming, und Claudia Sponholz, Opferschutzbeauftragte der Polizeiinspektion Teltow-Fläming, vorbereitet. Er fand anlässlich des Aktionstages gegen Gewalt an Frauen statt.

Ebenso rückt die Ausstellung "rosaROT" im Foyer des Kreishauses Gewalt gegen Frauen in den Fokus. Die Ausstellung ist noch bis zum 5. Dezember 2016 im Kreishaus zu sehen.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Frau Christiane Witt
Position
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte
Structure
Büro für Chancengleichheit und Integration
Room
B4.1.05
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-1085
Telefax
(03371) 608-9000
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. 9 bis 12

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).

Kontakt

Polizei-Inspektion Teltow-Fläming

Name
Frau Claudia Sponholz
Position
Prävention, Opferschutzbeauftragte
Anschrift
Markt 25-27
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 600-2842
Telefax
(03371) 600-2629
Website
www.internetwache.brandenburg.de