Frauen MACHT faire Chancen

27. Brandenburgische Frauenwoche 2017
Datum: 28.02.2017

Frauen regieren die Welt! May, Lagarde, Merkel ... Frauen besetzen immer mehr mächtige Ämter in Politik und Wirtschaft. Und in Deutschland? Im Deutschen Bundestag, in den Landtagen und auch im Kreistag Teltow-Fläming ist etwa jedes dritte Mitglied weiblich. In den Stadt- und Gemeinderäten ist gegenwärtig nicht einmal ein Viertel der Sitze von Frauen besetzt.

Die im Herbst 2017 stattfindenden Bundestagswahlen sind ein Anlass, den Fokus der Brandenburgischen Frauenwoche 2017 auf das wichtige frauen- und mädchenpolitische Thema „politische Teilhabe“ im Land Brandenburg, in Deutschland und auch in Europa zu lenken.

Im Fokus soll dabei stehen:

  • Was verändert sich, wenn Frauen mitbestimmen?
  • Wie können nach Brandenburg geflüchtete Mädchen und Frauen ihre Stimmen erheben?
  • Wie wirkt sich der Vormarsch konservativer und antifeministischer Zusammenschlüsse und Parteien gesellschaftlich aus?
  • Welches Potenzial für Solidarität und Empowerment unter Frauen wird spürbar und was kann geleistet werden?
  • Wie erreichen wir, dass Frauen in gleichem Umfang in der Politik teilhaben und mitmischen?
  • Ist das französische Paritätsgesetz auch für Deutschland denkbar?
  • Wie nutzen Politikerinnen ihre Macht?

Chancengleichheit in Politik und Gesellschaft

Vor diesem Hintergrund ruft das Motto der 27. Brandenburgischen Frauenwoche „Frauen MACHT faire Chancen“ die Brandenburger/- innen auf, an der Chancengleichheit in Politik und Gesellschaft aktiv mitzuwirken.

Denn es sind u.a. die rechtlich unzureichenden und mangelhaften oder fehlenden politischen Entscheidungen, die Diskriminierungen und Gewalt aufgrund des Geschlechts stützen. Die Abschaffung von Geschlechterhierarchien ist Aufgabe einer zukunftsorientierten Gesellschaft und gehört auch in die Hand von Politiker/-innen.

Über diese Themen und ihre Auswirkungen vor Ort wie auch global wollen wir uns in der Brandenburgischen Frauenwoche mit allen Interessierten auseinandersetzen und debattieren.

Was ist die Brandenburgische Frauenwoche?

Engagierte Frauen, Gleichstellungsbeauftragte, Vertreterinnen von Frauenverbänden und -netzwerken organisierten 1991 die erste Brandenburgische Frauenwoche. Seitdem findet sie in jedem Jahr um den Internationalen Frauentag am 8. März statt und schließt auch den Weltgebetstag mit ein.

Diese traditionelle Frauenwoche ist einmalig in Deutschland. Sie steht immer unter einem anderen Motto und bündelt landesweit eine Vielzahl von Fachtagungen, Vorträgen, Stammtischen, sportlichen Wettkämpfen, Festveranstaltungen, Workshops, Ausstellungen etc. Diese geben den Brandenburger Frauen die Gelegenheit, auf ihre Belange aufmerksam zu machen, ihre Interessen und Forderungen zu formulieren und sich einzumischen.

Vor allem aber hat sich die Frauenwoche zu einem wichtigen Instrument der Sensibilisierung und Kommunikation für frauen- und gleichstellungspolitischen Themen etabliert. Sie vereint die verschiedensten Akteurinnen und Akteure: kommunale Gleichstellungsbeauftragte, frauenpolitisch Aktive in Verbänden, Vereinen, Gewerkschaften, Parteien und der Kirche und vor allem viele Frauen unterschiedlicher Orte, sozialer Schichten und Generationen.

Der Frauenpolitische Rat Land Brandenburg koordiniert und informiert zu landesweiten Terminen, Themen und Veranstaltungen im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche.

Die landesweite Veranstaltung der 27. Brandenburgischen Frauenwoche wird dieses Mal in Kooperation mit der Stadt Strausberg, der Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Brandenburg, dem Landkreis Märkisch-Oderland und dem Frauenpolitischen Rat Land Brandenburg am 10. März 2017 in 15344 Strausberg, Volkshaus Strausberg Nord, Prötzeler Chaussee 7, stattfinden.

"Kassandra" - Veranstaltung im Kreishaus in Luckenwalde

Organisiert durch die Gleichstellungsbeauftragte Christiane Witt findet am 30. März 2017 in der Kreisverwaltung, Am Nuthefließ 2, in 14943 Luckenwalde ein literarischer Abend mit dem Turmalintheater statt. Die Schauspielerin Cornelia Gutermann-Bauer präsentiert das Einmannstück „Kassandra“.

Kassandra, die behütete Tochter des Königs Priamos von Troja glaubt glücklich zu sein, bis allmählich feine Risse das Bild des Königshauses fragwürdig erscheinen lassen. Was geht hinter den Fassaden der Macht vor sich? Wer ist der geliebte Vater, der König wirklich? Sie wird hellhörig und sie wird zur Seherin. Sie entdeckt die heimliche Rüstung für einen Krieg. Sie hinterfragt und gerät in Opposition und Widerstand.

Im historischen Stoff handelt es sich um den Trojanischen Krieg, aber es ist zeitlos-aktuell, ein Stück über die Entdeckung der eigenen Kraft, der Freiheit im Widerstand gegen Blendung und Betrug. Meisterhaft und voller Dramatik spielt Cornelia Gutermann-Bauer diese One-Woman-Show.

Termin:   30. März 2017, 19.30 Uhr
Einlass:  18.45 Uhr
Eintritt:  10 Euro, ermäßigt 8 Euro

Kartenverkauf in der Tourist-Info und im KlassMo , Potsdamer Straße 2 in Luckenwalde während der Öffnungszeiten.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Frau Christiane Witt
Position
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte
Structure
Büro für Chancengleichheit und Integration
Room
B4.1.05
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-1085
Telefax
(03371) 608-9000
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. 9 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung