Wer betreut Flüchtlingskinder?

Wohin mit den Kindern, wenn die Eltern zum Sprachkurs sind? Übergangswohnheim Ludwigsfelde sucht ehrenamtliche Unterstützung
Datum: 07.03.2017

Damit schutzbedürftige Menschen in unserer Region gut ankommen, in Sicherheit leben, die Chance auf Teilhabe erhalten und sich zu Hause fühlen können, brauchen sie Hilfe. „Engagierte Laien sind dabei sehr wichtig: Sie unterstützen Flüchtlinge bei der Wahrnehmung ihrer Rechte, helfen im Alltag und vermitteln den Betroffenen das Gefühl, willkommen zu sein“, so Lutz Bucklitsch, Sozialarbeiter im Übergangswohnheim Birkengrund in Ludwigsfelde.

Sozialarbeiter Lutz Bucklitsch

Er kennt die Situation vor Ort aus erster Hand und ist froh über zahlreiche aktive Helferinnen und Helfer, die den Asylsuchenden in Ludwigsfelde zur Seite stehen. Trotzdem ist weitere Unterstützung gefragt. „Besonders im Bereich der Kinderbetreuung ist der Bedarf groß, weil die Eltern an Sprachkursen teilnehmen wollen und in dieser Zeit der Nachwuchs zu versorgen ist“, so der Sozialarbeiter.

Er und seine Kollegen im Übergangswohnheim Ludwigsfelde, vor allem aber die Bewohnerinnen und Bewohner würden sich über Unterstützung sehr freuen. Dabei müsse keineswegs jeder Helfer oder jede Helferin alles tun, was benötigt wird. „Aber jeder oder jede, die etwas machen, sind ein Gewinn – für die Flüchtlinge und die Gesellschaft“, so Lutz Bucklitsch.

Aus Erfahrung weiß er, dass ehrenamtliche Unterstützer den Menschen oft näher als Behörden sind und unschätzbare Dienste bei der Bewältigung des Alltags leisten. „Um die Motivation und die Strukturen ehrenamtlicher Arbeit zu erhalten, sollte die Kommune Gruppen und Institutionen vor Ort fördern – so wie im ÜWH Birkengrund“, meint der Sozialarbeiter.

Natürlich ersetzen Ehrenamtler keine professionelle Sozialarbeit, spezialisierte Flüchtlingsberatung ist unerlässlich. Und auch das Ehrenamt braucht professionelle Ansprechpartner/-innen. „Das Personal im Birkengrund ist für den angemessenen Umgang mit Ehrenamtlichen geschult und steht ihnen tatkräftig zur Seite.“

Wer helfen und unterstützen will, ist herzlich willkommen und melde sich im Übergangswohnheim für Flüchtlinge, Am Birkengrund 3, 14974 Ludwigsfelde, Tel.: 03378 5186260 oder 519 8890 bzw. E-Mail: Lutz.Bucklitsch@teltow-flaeming.de

 

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Guido Kohl
Position
Sachgebietsleiter
Structure
Sonstige soziale Leistungen
Room
B4.0.02
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-3337
Telefax
(03371) 608-9210
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. 9 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung