Start in die Radsaison

Anradeln auf dem Luther-Tetzel-Weg
Datum: 20.04.2017

Aktiv durch die Reformationsgeschichte: Tour im Fläming führt am 29. April von Jüterbog nach Wittenberg - der Tourismusverband informiert

Der Fläming steht dieses Jahr ganz im Zeichen des Reformationsjubiläums. So ist der Start in die Fahrradsaison am 29. April gleichzeitig Auftakt zum Veranstaltungsreigen rund um die Reformation. Die erste Tour zum diesjährigen Anradeln führt auf dem geschichtsträchtigen Luther-Tetzel-Weg von Jüterbog bis Lutherstadt Wittenberg. Die Kirchen am Wegesrand können besichtigt werden.   

Die Radler fahren damit die Vorgeschichte des berühmten Thesenanschlags ab: Auf dem rund 48 Kilometer langen Weg pilgerten vor 500 Jahren die Gläubigen in der umgekehrten Richtung – aus Wittenberg, wo Martin Luther wirkte, nach Jüterbog, wo Johann Tetzel mit seinen Ablassbriefen Schutz vor dem Fegefeuer versprach. Das war der letzte Anstoß für Luthers 95 Thesen.      

Mit dem Pfarrer zu Stadt- und Dorfkirchen

Die Anradel-Tour am 29. April beginnt um 9:45 Uhr an der Nikolaikirche in Jüterbog, wo Mönch Tetzel die Teilnehmer „persönlich“ begrüßt. Radler, die mit der Bahn anreisen, werden um 9.30 Uhr am Bahnhof Jüterbog abgeholt. Nach einer kurzen Besichtigung der Nikolaikirche mit Tetzelkasten und Cranach-Altar geht es weiter zum nahe gelegenen Mönchenkloster. Beide Orte sind ab September Schauplatz der großen Tetzel-Ausstellung „Tetzel - Ablass - Fegefeuer“. Es folgen ein Blick in die älteste Kirche der Stadt, die Liebfrauenkirche, sowie in vier Dorfkirchen des Flämings, die am Wegesrand liegen: Die Feldsteinkirche in Dennewitz, der spätromanische Bau in Seehausen, die nach dem Dreißigjährigen Krieg wieder aufgebaute Kirche in Naundorf und die ungewöhnlich proportionierte Marienkirche in Zahna öffnen an diesem Tag eigens ihre Türen.

Türme der Nikolaikirche Jüterbog | Foto: Landkreis TF Türme der Nikolaikirche Jüterbog
Kirche Gölsdorf | Foto: Landkreis TF Kirche Gölsdorf

Pfarrer Bernhard Gutsche aus Jüterbog begleitet die Tour bis Gölsdorf und verrät Wissenswertes wie Erstaunliches über die bunte Symbol- und Glaubenswelt in der Übergangszeit vom späten Mittelalter in die Neuzeit. In Seehausen ist eine Grillpause geplant, gegen 15 Uhr wird die Schlosskirche in der Lutherstadt Wittenberg erreicht. Von hier aus fahren Regionalzüge zurück nach Berlin. Wer nicht die ganze Strecke mitfahren möchte, kann auch in Niedergörsdorf oder Zahna/Elster in die Tour einsteigen. Organisiert wird diese Tour zum Anradeln im Fläming vom Kulturquartier Mönchenkloster in Jüterbog.

Familien-Schnitzeljagd und Stadtrundtour

Am 30. April laden zwei weitere Touren im Fläming zum gemeinsamen Anradeln ein: Vom Rathausplatz in Treuenbrietzen führt eine familienfreundliche „Schnitzeljagd auf zwei Rädern“ um 10 Uhr nach Frohnsdorf. Gemütliche zehn Kilometer, auch für kleine Beine gut zu schaffen, wird durch die Altstadt Treuenbrietzens und das Obere Nieplitztal geradelt.

10:30 Uhr startet am Bahnhof Luckenwalde eine wahlweise rund 14 oder 19 Kilometer lange Tour zu historischen Sehenswürdigkeiten und Beispielen moderner Architektur. Ziel ist der Boulevard in der Innenstadt, wo das Luckenwalder Frühlingsfest mit Pflanzenbörse und Aktivitäten zum Thema Radfahren stattfindet. Die Geschäfte der Innenstadt haben geöffnet.  

Informationsmaterial zum Reformationsjubiläum im Fläming

Und noch ein Tipp: Alle, die sich 2017 terminunabhängig auf Aktivtour durch die Reformationsgeschichte im Fläming begeben möchten, finden in der kostenfreien Broschüre „Tetzel – Thesen – Touren“ zehn abwechslungsreiche Rad-, Skater- und Wandertouren mit vielen Inspirationen zum Thema sowie konkreten Tipps für die Ausflugsplanung. So bietet sich in der Spargelsaison zum Beispiel eine Fahrt auf der Spargelstraße von Beelitz nach Trebbin an, wo Luthers Zeitgenosse Hans Clauert, der "märkische Eulenspiegel", lebte.

Die Broschüre ist erhältlich beim Tourismusverband Fläming e. V. Touren sowie Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum sind zudem auf www.reformation-im-flaeming.de übersichtlich aufgeführt.

Organisatorische Hinweise zu den Anradeltouren

Anradeln am 29. April – Anfahrt nach Jüterbog

RE 3 - 8:31 Uhr ab Berlin HBF, 8:12 Uhr ab Wittenberg, 8:53 Uhr ab Herzberg  

RB 33 - 8:17 Uhr ab Potsdam Medienstadt Babelsberg

Ab Bahnhof Jüterbog bringt ein Guide die Teilnehmer zur Nikolaikirche, wo die Tour um 9:45 Uhr startet.

Alternativer Einstieg in die Tour: Niedergörsdorf (Bahnankunft 11.30 Uhr, 500 Meter bis Gölsdorf am Luther-Tetzel-Weg) oder Zahna/Elster (Bahnankunft 13:35 Uhr). Von Gölsdorf bis Zahna sind es rund 16 Kilometer, von Zahna bis Wittenberg rund 18 Kilometer Strecke.

Kontakt: Stadt Jüterbog und Kulturquartier Mönchenkloster, www.jueterbog.eu 

Anradeln am 30. April

Treuenbrietzen: Anfahrt mit RB 33 ab Berlin-Wannsee nach Treuenbrietzen Bahnhof/Süd

Kontakt: Stadt Treuenbrietzen, www.treuenbrietzen.de

Luckenwalde: Anfahrt mit RE 3 ab 09:31 Uhr von Berlin Hauptbahnhof über Südkreuz, Ludwigsfelde, Trebbin bis Luckenwalde

Kontakt: Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus Stadt Luckenwalde, Telefon: 03371 672-216, www.luckenwalde.de 

Kontakt

Tourismusverband Fläming e. V.

Anschrift
Küstergasse 4
14547 Beelitz
Telefon
(033204) 6287-0
Telefax
(033204) 6287-61
Website
www.reiseregion-flaeming.de