sehen · hören · schreien

Malerei von Uwe Müller-Fabian in der Galerie im Kreishaus - Eröffnung: 20. August 2017
Datum: 15.08.2017
Der Künstler vor einer seiner Arbeiten | Foto: Landkreis TF

Großformatige farbkräftige Bilder erwarten die Besucher des Kreishauses in Luckenwalde mit der neuen Ausstellung von Uwe Müller-Fabian, die am Sonntag, dem 20. August 2017, eröffnet wurde.

Farbstarke Bilder

Uwe Müller-Fabian: Der von La Mancha | Foto: Landkreis TF

Die Bandbreite seines Schaffens reicht vom Fotorealismus bis zur abstrakten Malerei, vom Porträt über die Landschaftsmalerei bis hin zu gesellschaftskritischen Themen.

Seine Reiseeindrücke - vor allem in der tropischen Südsee - haben ihn in seinem frischen, farbstarken Stil nachhaltig geprägt. Für Uwe Müller-Fabian ist es vor allem die Unmittelbarkeit des malerischen Ausdrucks, die den Ausgangspunkt seines Schaffens bildet, um seine Empfindungen zu gestalten. Dabei komme es ihm nicht auf eine naturalistische Wiedergabe an, sondern er sucht nach den Dingen "zwischen den Zeilen", so Müller-Fabian.

Uwe Müller Fabian: Helden | Foto: Landkreis TF

Menschen und Gesichter bringt der Künstler mit schwungvollen, breiten Pinselstrichen auf die Leinwand, danach folgt die Kontur, die aufgelöst sein kann, damit Bewegungsabläufe zu erkennen sind und Spannung erzeugt wird.

Landschaften malt er in unglaublichen Farbnuancen in hellen Gelbtönen, mit grünen, roten, lilafarbenen und blauen Elementen und gibt ihnen dadurch geradezu ein fast mediterranes Kolorit. "Es ist egal, was ich male" sagte Uwe Müller-Fabian "die Farben sind mir wichtig, sie sind in mir".

Wer neugierig geworden ist, ist herzlich eingeladen zur Ausstellungseröffnung, die von Cathrin Pfeifer auf dem Akkordeon musikalische begleitet wird. Die Laudatio hält der Kunstwissenschaftler Ulrich Kavka.

Die Ausstellung mit ca. 50 Bildern wird bis zum 3. November 2017 im Kreishaus zu sehen sein.

Werdegang

Geboren 1947 im Schwarzwald, studierte er von 1968 bis 1972 an der Hochschule der Künste Berlin, Fachrichtung Werbe- und Architekturdesign. Danach bereiste er vier Jahre lang die Welt. Er war in Asien, Australien, Ozeanien, in Nord- und Südamerika, das er als blinder Passagier in Güterzügen durchquerte. Uwe Müller-Fabian verdiente sein Geld als Tellerwäscher, Seemann, Werft- und Bauarbeiter, Textildesigner, Nachtwächter und Detektiv. 1978 ließ der Künstler sich in Berlin nieder und arbeitete fortan vorwiegend in der Filmbrache als Kulissenmaler. Von 1981 an studierte er wieder an der HdK, diesmal freie Malerei. Seit 1993 lebt und arbeitet er in Vehlefanz im Landkreis Oberhavel, wo er sich in einem alten Bauernhof ein Atelier ausbaute.

Seine Arbeiten waren bisher in zahlreichen Ausstellungen, u. a. in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Bremen, Potsdam, Bonn, Weimar, Angermünde, Hannover, Trier, Budapest, Salzburg und in Israel zu sehen. Er ist Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Berlin.

Eigentümer von ihm erworbener Arbeiten können sich u. a. die Stadt Berlin, die Deutsche Bank, das Deutsche Schifffahrtmuseum Bremerhaven, die Berliner Bank, die Stadt Oranienburg und das Schloss Rheinsberg nennen.

Er erhielt diverse Preise und Stipendien, so zum Beispiel 2014 den Oberhavelländischen Kulturpreis.

Kontakt

Galerie im Kreishaus

Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-3600
Website
www.teltow-flaeming.de/de/freizeit/kulturregion/galerie-im-kreishaus.php