Jugendsozialarbeiter in Litauen

Fachkräftedialog zum Modellprojekt "Grenzüberschreitende Jugendmobilität" - Klubs suchen Kontakt mit Einrichtungen in TF
Datum: 04.12.2017

Der Landkreis Teltow-Fläming möchte den Bereich der internationalen Jugendbegegnung als einen weiteren Schwerpunkt in der Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit weiterentwickeln. Gute Rahmenbedingungen dafür liefert das Modellprojekt "Grenzüberschreitende Jugendmobilität", gefördert vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Mit seiner Hilfe fuhren 20 Fachkräfte der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit vom 15. bis 19. November 2017 zu einem Fachkräftedialog nach Litauen.

"Es war eine spannende Reise", so Ralph Müller, Mitarbeiter des Jugendamts Teltow-Fläming. Lesen Sie hier seinen Bericht:

„Ihr seid jetzt Botschafter, um die Anliegen der Jugendlichen aus Litauen nach Deutschland zu tragen.“

Fachkräfte im Dialog | Foto: Tatjana Cerniavskiene Fachkräftedialog in der Jugendeinrichtung "Mes Patys"

Am ersten Aufenthaltstag empfing uns das Department of Youth Affairs under the Ministry Social Security and Labor, das Jugendministerium Litauens. Hier erfuhren die Sozialarbeiter interessantes über die aktuelle litauische Jugendpolitik und deren Strukturen.

Anschließend  stellte Gitana Kubilienė uns ihr Jugendzentrum in Rokiškis, einem kleinen Städtchen im Nordosten Litauens an der litauisch-lettischen Grenze vor. Sie zeigte uns einen sehr lebendig gestalteten Film über die Region und die Jugendarbeit in Rokiškis. Gitana äußerte den Wunsch, Kontakt mit einem Jugendklub in Deutschland aufbauen zu wollen. Erste Ideen hierzu gibt es bereits.

Am Nachmittag erwartete uns das „Blessed Jurgis Matulaitis social center“, eine kirchliche Einrichtung in einem Außenbezirk des Stadt Vinius, welches insgesamt für vier Stadtbezirke zuständig ist. Besonders interessant für uns waren die unterschiedlichen Streetworkprojekte, in denen die Kollegen versuchen, diejenigen Kinder und Jugendlichen zu erreichen, die nicht in die Einrichtung kommen. Hier werden insbesondere auch die Eltern mit einbezogen.

Der nächste Tag führte uns in das nationale litauische Bildungszentrum in Vilnius, das „Lietuvos vaikų ir jaunimo centras“. Die stellvertretende Direktorin Dalia Navikiene erläuterte uns die Aufgaben der Einrichtung, z. B. non-formale Bildung für Jugendliche, Lehrerfortbildung, Kongresse, landesweite Wettbewerbe für Jugendliche, Politikberatung und das Unterbreiten von Gesetzesvorschlägen.

Am späten Nachmittag begrüßte uns die Jugendeinrichtungsleiterin Tatjana Černiavskienė. Der Jugendclub liegt in einem Wohnviertel des kleinen Städtchens Grigiškės mit vielen sozial benachteiligten Menschen, etwa zwanzig Kilometer außerhalb von Vilnius. „Mes Patys“ heißt übersetzt „wir selbst“ Dieser Name ist Programm der Jugendeinrichtung. Tatjana und ihre Jugendlichen zeigten uns mit Stolz ihre selbst gestalteten Jugendräume und bewirteten uns herzlich mit Tee und Gebäck. Sie äußerten den Wunsch, dass sich aus dieser Begegnung Kontakte zu einem oder mehreren Jugendklubs entwickeln werden. Auch hier sind erste Ideen bereits vorhanden.

Das Programm

Das Programm „Entwicklung kommunalpolitischer Strategien zur Förderung grenzüberschreitender Jugendmobilität“ erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Jahren.

Zentrales Anliegen ist es,

  • mehr Jugendlichen, insbesondere aus sozial benachteiligten Familien, grenzüberschreitende Mobilitätserfahrungen zu ermöglichen,
  • die sozialpädagogischen Fachkräfte zu unterstützen, ihre Arbeit europäischer zu denken und sich an der Ausgestaltung der europäischen Jugendpolitik aktiv zu beteiligen,
  • das gemeinsame Lernen anhand von Erfahrungen in anderen europäischen Regionen zu befördern ("Peer Learning") sowie
  • die nationale und die europäische Jugendpolitik stärker als bisher miteinander zu verzahnen.

Zu diesen Punkten sollen konkrete Projekte mit den Jugendhilfeträgern entwickelt werden.

Der Landkreis Teltow-Fläming erhält im Rahmen dieses Programms vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport für die Jahre 2017 und 2018 eine finanzielle Förderung in Höhe von insgesamt 20.000 Euro pro Jahr. Der Eigenanteil des Landkreises beträgt 2.000 Euro pro Jahr.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Ralph Müller
Position
SB Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit
Structure
Jugend- und Familienförderung
Room
A7.0.14
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-3552
Telefax
(03371) 608-9005
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. 9 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung