Neu als Beauftragte

Antje Bauroth ist Ansprechpartnerin für behinderte und ältere Menschen im Landkreis Teltow-Fläming
Datum: 21.06.2018
Antje Bauroth ist eine wichtige Partnerin für die Umsetzung von barrierefreiem Bauen und prüft, ob Vorhaben im öffentlichen Raum diesen Anforderungen gerecht werden. | Foto: Landkreis TF

Mit der gerade zu Ende gehenden Seniorenwoche 2018 hat sie ihre erste große „Feuerprobe“ bestanden: Antje Bauroth, neue Behinderten- und Seniorenbeauftragte des Landkreises Teltow-Fläming, wurde am 26. Februar 2018 vom Kreistag Teltow-Fläming in ihr verantwortungsvolles Amt berufen. Seither ist sie für Menschen mit Behinderungen oder ältere Bürgerinnen und Bürger unserer Region eine wichtige Ansprechpartnerin.

Theoretische und praktische Erfahrungen

Eine Aufgabe, für die die 39-jährige Diplom-Sozialpädagogin sich ganz bewusst entschieden hat: „Schon bei meinem Studium lag der Schwerpunkt auf der Seniorenarbeit, meine Diplomarbeit hatte den Übergang vom Berufsleben in den Ruhestand zum Thema. Außerdem habe ich eine Zusatzausbildung zur Verfahrenspflegerin absolviert.“

Doch nicht nur das theoretische Rüstzeug, sondern auch ihre praktischen Erfahrungen zählen. Während des Studiums betreute sie einen an Demenz erkrankten Patienten, später war sie mehrere Jahre hauptberuflich in einer Wohngruppe für geistig behinderte Erwachsene in Berlin tätig.

Von dort zog es die – wie sie von sich selbst sagt – echte „Teltow-Fläming-Pflanze“ wieder zurück in die Heimat. Heute wohnt sie mit ihrer Familie in einem Vier-Generationen-Haus wieder in Nähe von Jüterbog – dort, wo sie selbst einst auch aufgewachsen ist.

Mit Rat und Tat zur Seite stehen

In den vergangenen neun Jahren war die Mutter zweier Kinder im Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Teltow-Fläming als Psychiatriekoordinatorin tätig. In dieser Zeit hat sie nicht nur die Strukturen im Landkreis gut kennengelernt, sondern auch das Netzwerk Demenz und den Pflegestützpunkt organisatorisch mitbetreut.

„All diese Erfahrungen möchte ich in meine neue Funktion einbringen, die mich noch mehr als bisher mit den behinderten und älteren Menschen in der Region verbindet. Genau das habe ich mir gewünscht, und ich habe mir vorgenommen, ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen“.

Großes Aufgabenspektrum

Das Aufgabenspektrum ist groß: Als Behinderten- und Seniorenbeauftrage des Landkreises Teltow-Fläming vertritt Antje Bauroth die Rechte von vielen Menschen. In der Region leben ca. 28.000 Menschen mit Behinderungen und rund 37.000 über 65-Jährige.

Themen und Bedürfnisse dieser Personengruppen hat Antje Bauroth in die Fachbereiche der Verwaltung hineinzutragen, um das Bewusstsein dafür zu vertiefen und nach Problemlösungen zu suchen – intern wie extern. Dabei sieht sie sich als Vermittlerin, die so viel wie möglich für die Betroffenen erreichen will.

Auskünfte und Beratungen

Sie erteilt Auskünfte, Informationen und berät zu allgemeinen Fragen der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen und von älteren Personen, um deren volle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Außerdem stellt sie Kontakte zu Institutionen, Vereinen und Verbänden her und berät die Politik und Verwaltung zu Fachplanungen.

Nicht zuletzt ist sie eine wichtige Partnerin für die Umsetzung von barrierefreiem Bauen und prüft, ob Vorhaben im öffentlichen Raum diesen Anforderungen gerecht werden.

Antje Bauroth ist in der Kreisverwaltung Teltow-Fläming unter dem nebenstehenden Konakt zu erreichen.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Frau Antje Bauroth
Position
Behinderten- und Seniorenbeauftragte
Structure
Büro für Chancengleichheit und Integration
Room
A1.1.03
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-1086
Telefax
(03371) 608-9000
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. 9 bis 12

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).