Museum des Teltow

Sonderausstellung in Wünsdorf ab 17. Februar 2019: 1914-1922: Alltag der Menschen im Spiegel regionaler Quellen
Datum: 06.02.2019

„Was weiter wird, steht in Gottes Hand“.

„Allianz des Friedens“. Monument auf der Lichtung bei dem Ort Rethondes im Wald von Compiègne, wo der Waffenstillstand vom 11. November 1918 die Kampfhandlungen des Ersten Weltkriegs beendet hat. | Foto: Museum des Teltow

Die neue Sonderausstellung „Was weiter wird, steht in Gottes Hand“. 1914-1922: Alltag der Menschen im Spiegel regionaler Quellen im Wünsdorfer Museum des Teltow befasst sich mit dem Leben der Menschen im heutigen Landkreis Teltow-Fläming vor einhundert Jahren. Sie spannt einen Bogen vom Kriegsbeginn 1914 bis in die Inflationszeit der frühen 1920er-Jahre. Gezeigt werden Fotos und Dokumente verschiedener Art aus Museen und Archiven.

Die Ausstellung wird bis zum 1. September 2019 im Museum des Teltow zu sehen sein. Die Eröffnungsveranstaltung findet am Sonntag, dem 17. Februar 2019 um 14 Uhr statt. Interessenten sind herzlich eingeladen.

Öffnungszeiten

Das Haus in der Wünsdorfer Schulstraße 15 hat jeweils samstags und sonntags von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Nach telefonischer Anmeldung unter 033702 66900 können gern auch andere Zeiten an anderen Wochentagen vereinbart werden.

Kontakt

Museum des Teltow

Anschrift
Wünsdorf
Schulstraße 15
15806 Zossen
Telefon
(033702) 66900
Telefax
(033702) 66902
Website
museum.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Sa, So 13 bis 16 Uhr
Nach terminlicher Vereinbarung sind Führungen möglich und Besucher auch außerhalb der Öffnungszeiten willkommen!