Waldbrand: Weitere Unterstützung

Stand: 5. Juni, 15:30 Uhr: 150 Kräfte im Einsatz, Lage weiter angespannt
Datum: 05.06.2019
Löschhubschrauber der Bundespolizei weiter im Einsatz | Foto: Landkreis TF

Unverändert anspannt ist die Lage beim Waldbrand nahe Frankenförde. Nach wie vor brennt es auf einer Fläche von ca. 550 Hektar Größe. Wechselnde Winde haben dafür gesorgt, dass sich die Flammen Richtung Jüterbog Keilberg gedreht haben. Wind und Hitze erschweren den Einsatzkräften ihre Arbeit.

Die Feuerwehren aus dem Landkreis Teltow-Fläming erhalten aktuell Unterstützung von Brandschutzeinheiten aus den Landkreisen Märkisch-Oderland und Potsdam-Mittelmark, auch die Einheit als Elbe-Elster wird wieder vor Ort erwartet. Aktuell sind etwa 150 Feuerwehrleute im Einsatz.

Zwei Löschhubschrauber der Bundespolizei sind weiterhin im Einsatz. Ihre Außenlastbehälter haben ein Fassungsvermögen von 3.000 und 700 Litern Wasser. Damit werden die Flammen aus der Luft bekämpft. Unterstützungsangebote kamen auch von der Polizei Berlin und der Bundeswehr.

Die Rauchentwicklung ist gleichbleibend stark. Anwohnerinnen und Anwohner werden weiterhin gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten und den Aufenthalt im Freien auf das notwendige Maß zu beschränken.

Die Kreisstraße K 7218 zwischen Frankenförde und Felgentreu bleibt weiter gesperrt.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Tino Gausche
Position
Kreisbrandmeister
Structure
Brand- und Katstrophenschutz
Room
A3.2.01
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-2170
Telefax
(03371) 608-9020
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. nach Vereinbarung
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).