Keine Katastrophe ausgerufen

Waldbrand bei Frankenförde ist eine Großschadenslage
Datum: 06.06.2019

In den Medien kursiert nach einer Presse-Information der Stadt Jüterbog, dass der Landkreis Teltow-Fläming angesichts des großen Waldbrands bei Frankenförde den Katstrophenfall ausgerufen habe. Das ist nicht richtig.

Nach wie vor handelt es sich um eine Großschadenslage – also ein Schadensereignis, das nicht mit örtlichen Mitteln zu bewältigen ist. Bei einem Katastrophenfall ist mit erheblichen Schäden für Personen, Sachwerte oder die Infrastruktur zu rechnen.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe definiert die Begriffe Großschadenslage und Katastrophe wie folgt:

Die Großschadenslage ist durch ein Großschadensereignis hervorgerufene Situation. Ein Großschadensereignis ist ein Ereignis mit einer großen Anzahl von Geschädigten oder Betroffenen und/oder erheblichen Sachschäden unterhalb der Schwelle zur Katastrophe.

Eine Katastrophe ist ein Geschehen, bei dem Leben oder Gesundheit einer Vielzahl von Menschen oder die natürlichen Lebensgrundlagen oder bedeutende Sachwerte in so ungewöhnlichem Ausmaß gefährdet oder geschädigt werden, dass die Gefahr nur abgewehrt oder die Störung nur unterbunden und beseitigt werden kann, wenn die im Katastrophenschutz mitwirkenden Behörden, Organisationen und Einrichtungen unter einheitlicher Führung und Leitung durch die Katastrophenschutzbehörde zur Gefahrenabwehr tätig werden."

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Tino Gausche
Position
Kreisbrandmeister
Structure
Brand- und Katstrophenschutz
Room
A3.2.01
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-2170
Telefax
(03371) 608-9020
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. nach Vereinbarung
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).