Masernschutzgesetz

Ab 1. März 2020 in Kraft – das Gesundheitsamt TF informiert
Datum: 18.02.2020
Masernvirus (Paramyxoviren). Transmissions-Elektronenmikroskopie, Ultradünnschnitt. Maßstab = 200 nm | Foto: Hans R. Gelderblom, Freya Kaulbars. Kolorierung: Andrea Schnartendorff/RKI

Am 1. März 2020 tritt das Masernschutzgesetz in Kraft. Es ist insbesondere für Menschen in Kitas, Schulen, medizinische und andere Einrichtungen in Teltow-Fläming von Bedeutung.

Das Gesetz sieht vor, dass alle Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr beim Eintritt in den Kindergarten, die Kindertagespflege oder in die Schule die von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Masern-Impfungen vorweisen.  

Nach 1970 geborene Personen, die in Gemeinschaftseinrichtungen oder medizinischen Einrichtungen arbeiten, wie Erzieher, Lehrer, Tagespflegepersonen und medizinisches Personal, müssen ebenfalls einen Schutz gegen Masern aufweisen. Auch Asylbewerber und Geflüchtete müssen vier Wochen nach Aufnahme in eine Gemeinschaftsunterkunft einen entsprechenden Impfschutz haben.

Wo finde ich Informationen?

Eltern und Erziehungsberechtigte, Beschäftigte in Gemeinschaftseinrichtungen und medizinischen Einrichtungen sowie Leitungen von Einrichtungen, die Ärzteschaft und der öffentliche  Gesundheitsdienst finden im Internet unter www.masernschutz.de Fragen und Antworten sowie Informationen zur Umsetzung des Masernschutzgesetzes.

Wo erhalte ich die Impfung?

Wer geimpft werden muss, kann sich an seine Hausärztin/seinen Hausarzt bzw. die Kinderärztin/den Kinderarzt wenden. Auch die Impfsprechstunde im Gesundheitsamt Teltow-Fläming kann genutzt werden:

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Structure
Hygiene und Umweltmedizin
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-6666
Telefax
(03371) 608-9050
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
nur nach Terminvereinbarung und telefonisch:
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Geschlossen: Fr., 22. Mai 2020