Ernte aktuell - KW 37

Mais: Erträge wie erwartet schwach, Kartoffeln: Erträge gut, Preise schlecht
Datum: 15.09.2020

Maiserträge wie erwartet schwach

Die Maisernte im Landkreis ist inwzischen in vollem Gange. Wie bei den Druschfrüchten sind auch hier wieder starke Unterschiede in den Erträgen zu beobachten. Überall dort, wo die Wasserversorgung nicht ausreichend war, sind die Bestände in den heißen Augustwochen regelrecht zusammengebrochen.

Da diese Flächen als erstes geerntet werden, um eine zu hohe Trockensubstanz zu vermeiden, ist bei den Durchschnittserträgen in den nächsten Wochen noch eine Steigerung zu erwarten. Die derzeit 223 dt/ha sind zwar besser als der Vorjahresrertrag, aber noch weit vom langjährigen Mittel (2008 bis 2018) entfernt.

Erträge bei den Kartoffeln gut

Auf der Ertragsseite haben sich die heißen Tage bei den meist beregneten Speisekartoffeln nicht so negativ bemerkbar gemacht wie bei vielen anderen Fruchtarten. Die überwiegend guten Erträge bei den Kartoffeln können aber leider nicht über die derzeit schlechten Preise auf dem Kartoffelmarkt hinwegtäuschen.

Diese Situation hatte sich schon den Sommer über angekündigt und ist auch genauso eingetreten wie befürchtet. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Erzeugerpreise im Laufe der nächsten Wochen wieder etwas verbessern.

Zahlen und Fakten

Aberntung per 14.9.2020

Diagramm Aberntung (erläuterung im Text) | Foto: Landkreis TF Diagramm Aberntung

Silomais hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 233,1 dt/ha. Die Anbaufläche der berichterstattenden Betriebe ist zu 45,8 Prozent abgeerntet.

Sonnenblumen haben einen geschätzten Durchschnittsertrag von 20,0 dt/ha. Die Anbaufläche der berichterstattenden Betriebe ist zu 30,8 Prozent abgeerntet.

Speisekartoffeln haben einen geschätzten Durchschnittsertrag von 434,7 dt/ha. Die Anbaufläche der berichterstattenden Betriebe ist zu 16,1 Prozent abgeerntet.

Stärkekartoffeln haben einen geschätzten Durchschnittsertrag von  322,7dt/ha. Die Anbaufläche der berichterstattenden Betriebe ist zu 53,3 Prozent abgeerntet.

 

Geschätzte Erträge im Vergleich zu den Vorjahren

Diagramm geschätzte Erträge im Vergleich zu den Vorjahren | Foto: Landkreis TF Diagramm geschätzte Erträge im Vergelcih zu den Vorjahren

Silomais hat 2020 einen geschätzten Durchschnittsertrag von 233,1 dt/ha. Der Durchschnittsertrag von 2008 bis 2019 lag bei 317 dt/ha. Die aktuelle Abweichung zum Durchschnittsertrag von 2008 bis 2019 liegt bei -84 dt/ha und die Abweichung zum Vorjahr bei -9 dt/ha.

Sonnenblumen haben einen geschätzten Durchschnittsertrag von 20,0 dt/ha. Der Durchschnittsertrag von 2008 bis 2019 lag bei 19 dt/ha. Die aktuelle Abweichung zum Durchschnittsertrag von 2008 bis 2019 liegt bei +1 dt/ha und die Abweichung zum Vorjahr bei +5 dt/ha.

Speisekartoffeln haben einen geschätzten Durchschnittsertrag von 434,7 dt/ha. Der Durchschnittsertrag von 2008 bis 2019 lag bei 413 dt/ha. Die aktuelle Abweichung zum Durchschnittsertrag von 2008 bis 2019 liegt bei +22 dt/ha und die Abweichung zum Vorjahr bei +50 dt/ha.

Stärkekartoffeln haben einen geschätzten Durchschnittsertrag von 322,7 dt/ha. Der Durchschnittsertrag von 2008 bis 2019 lag bei 374 dt/ha. Die aktuelle Abweichung zum Durchschnittsertrag von 2008 bis 2019 liegt bei -51 dt/ha und die Abweichung zum Vorjahr bei +24 dt/ha.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Structure
Landwirtschaftsamt
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-4700
Telefax
(03371) 608-9500
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
nur nach Terminvereinbarung und telefonisch:
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Aktuelle Änderungen unter "Sprechzeiten"