Kultur kann man nicht nur in den Städten des Landkreises genießen. Auch in den Dörfern gibt es Museen, Galerien und die verschiedensten Spielstätten - von der Kulturscheune bis zum Theater.

Mit dem Museumsdorf Baruther Glashütte und der Bunker- und Bücherstadt Wünsdorf entstanden nicht nur sehenswerte Ausflugsziele. Sie sind auch Begegnungsstätte für bildende und darstellende Künstler mit ihrem Publikum.

Schloss Wiepersdorf, der ehemalige Wohnsitz von Bettina und Achim von Arnim, dem bedeutenden Dichterpaar der Romantik, hat eine lange Tradition als Ort des geistigen Austausches und künstlerischen Schaffens. In dem traditionsreichen, denkmalgeschützten Schloss werden Arbeitsaufenthalte von Künstler*innen und Wissenschaftler*innen  aus dem In- und Ausland mit Stipendien gefördert. Öffentliche Veranstaltungen, Lesungen, Konzerte, Kolloquien und Ausstellungen in Schloss Wiepersdorf sind eine Einladung an das Publikum zum spannenden Dialog über aktuelle Fragen zu Kunst, Musik, Literatur und Geisteswissenschaft.

Nach 1946 wurde Schloss Wiepersdorf als Arbeits- und Erholungsstätte für Schriftsteller*innen und Künstler*nnen genutzt. Namhafte SchriftstellerInnen der DDR waren hier zu Gast, unter ihnen Anna Seghers, Christa Wolf und Arnold Zweig. Mit der Wiedereröffnung von Schloss Wiepersdorf als Künstlerhaus durch die Stiftung Kulturfonds wurde 1992 an die literarische Tradition angeknüpft. Künstler*innen aus dem In- und Ausland lebten und arbeiteten hier, gefördert mit Stipendien verschiedener Stipendiengeber, darunter auch die Stiftung Kulturfonds. 2004 musste das Künstlerhaus infolge der Liquidation der Stiftung Kulturfonds geschlossen werden. Im Jahr 2006 hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die Aufgabe übernommen, das Haus mit Unterstützung des Landes Brandenburg und des Bundes als Künstlerhaus zu erhalten.

Nach der Gründung der Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf im Jahr 2019 und umfänglichen Renovierungsarbeiten wird der Betrieb ab dem Jahr 2020 wieder aufgenommen. Künstler*innen und Wissenschaftler*innen können sich für dreimonatige Arbeitsaufenthalte bewerben.

Der Schlossgarten ist ganzjährig geöffnet. Die Öffnungszeiten des Cafés in der Orangerie sind der Website der Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf zu entnehmen. Das Museum wird derzeit neu konzipiert und voraussichtlich im Jahr 2022 wiedereröffnet. (Stand August 2020)