Strom aus erneuerbaren Energien

Erste Erfolge sind schon zu verzeichnen: Mehr als 100 Prozent  des im Jahre 2015 im Landkreis abgesetzten elektrischen Stroms wurden bilanziell bereits aus erneuerbaren Energieträgern produziert.

Der Landkreis ist anerkannte 100-Prozent-Erneuerbare-Energie-Region, Mitglied im Klima-Bündnis e. V., Teilnehmer im „Aktionsbündnis Klimaschutz 2020“ der Bundesregierung und geschätzter Multiplikator auch auf internationaler Ebene. In seinem Leitbild bekennt sich der Landkreis zu seiner Verantwortung für Klimaschutzmaßnahmen, was sich auch im kreislichen Energiespar- und Klimaschutzprogramm, das 2018 erneut fortgeschrieben wurde, zeigt.

Anstrengungen gewürdigt

Der Landkreis wurde bereits mehrfach für seine Klimaschutz-Aktivitäten ausgezeichnet, zum Beispiel mit dem Energie-Effizienz-Label der Deutschen Energie Agentur dena, der Auszeichnung „Energiesparmeister im Land Brandenburg“ des Bundes, dem Deutschen Klimapreis der Allianz-Umweltstiftung u. a.

Kreisverwaltung reduziert Kohlendioxid-Ausstoß

So tragen allein die kontinuierlichen Schulungen der Beschäftigten der Kreisverwaltung und die seit dem Jahr 2012 laufenden „Energiesparmodelle in kreislichen Schulen“ zu einer jährlichen Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes um mehr als 350 t und der Entlastung des Kreishaushalts um mehr als 140.000 Euro pro Jahr bei.

TF als Multiplikator

Regio Twin

Als eine von bundesweit 20 Kommunen durfte der Landkreis Teltow-Fläming am Regio-Twin-Projekt 2016/2017 der Bundesregierung teilnehmen. Ziel ist die Multiplikation von Erfolgsstrategien und die Initiierung weiterer Klimaschutzprojekte in unserer Region auch über die Laufzeit des Projektes hinaus.

Ein Ergebnis der Kooperation mit dem Landkreis Gießen auf Augenhöhe sind die im Jahr 2017 im Landkreis Teltow-Fläming als erste ihrer Art in Ostdeutschland etablierten Energieeffizienzrundgänge in Unternehmen. Das Themenheft des Deutschen Instituts für Urbanistik (difu) „Klimaschutz & ländlicher Raum“, 2018, widmet den Rundgängen in Teltow-Fläming einen achtseitigen Beitrag. 

Der Landkreis Teltow-Fläming erhielt in diesem Zusammenhang im Rahmen der Weltklimakonferenz in Bonn im Herbst 2017 eine Auszeichnung.

Landkreis in Führung

Teltow-Fläming nimmt darüber hinaus auch im Bundesprojekt „Landreise in Führung“ (2018 – 2018) eine führende Rolle als Multiplikator im Bereich Klimaschutz ein. Der stete Austausch mit zahlreichen anderen Kommunen dient der Etablierung des Klimaschutzes auch in anderen Regionen Deutschlands und bewirkt auch in Teltow-Fläming einen bedeutenden Erkenntniszuwachs.

Mitwirkung im Arbeitskreis Kommunaler Klimaschutz des Deutschen Instituts für Urbanistik

Gemeinsam mit aktuell 18 weiteren Klimaschutzkommunen erarbeitet Teltow-Fläming auf Initiative der Bunderegierung Handlungsempfehlungen und Leitfäden für Kommunen zum Thema Klimaschutz. Der Arbeitskreis ist angesiedelt beim Deutschen Institut für Urbanistik (difu). Es bestehen enge Arbeitskontakte des Kreises zum Bundesumweltministerium, um die Anliegen und Anregungen aus den Kommunen auf kurzem Wege auf Bundesebene zu transportieren.

Gebietskörperschaft als Vorbild

Im Ergebnis des Projektes „Landkreise in Führung“ ist den Gebietskörperschaften zukünftig eine noch bedeutendere Rolle hinsichtlich der Vorbildwirkung und als Unterstützer zuzumessen. Profitieren sollen hiervon Kommunen, Bürger, Wirtschaft und weitere Klimaschutzakteure.

In einer Podiumsdiskussion im Rahmen der ersten Klimaschutzkonferenz für Landkreise im September 2018 adressierte Landrätin Kornelia Wehlan Anliegen zum Klimaschutz an den Vertreter des Bundesumweltministeriums sowie an den Deutschen Landkreistag. Mehr Informationen hierzu unter:

Energiesparprojekte in Schulen

Seit 2012 führt der Landkreis Teltow-Fläming ebenfalls als erster in Ostdeutschland Energiesparprojekte in Schulen durch. Die erfolgreiche Sensibilisierung der Schüler, Lehrer und Hausmeister für Energiesparen und Ressourcenschonung findet bundesweite Anerkennung. So ist Teltow-Fläming Modellprojekt des Jahres 2014 (difu), Modellprojekt des Monats 2014 (Service-Stelle Kommunaler Klimaschutz SK:KK) u. v. m. Auf Einladung des Bundesumweltministeriums stellte der Landkreis 2016 das Projekt in Rumänien im Beisein der deutschen Botschaft dem rumänischen Bildungsministerium und Schülerinnen und Schülern vor.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Andreas Bleschke
Position
Klimaschutzkoordinator
Structure
Umweltamt
Room
A5.3.7
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-2400
Telefax
(03371) 608-9170
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. 9 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Achtung: An diesen Brückentagen ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen:
31. Mai 2019, 4. Oktober, 23.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Frau Werina Neumann
Position
Sachbearbeiterin Klimaschutz
Structure
Umweltamt
Room
A5.3.7
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-2401
Telefax
(03371) 608-9170
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. 9 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Achtung: An diesen Brückentagen ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen:
31. Mai 2019, 4. Oktober, 23.