Wer ist süchtig? Es gibt viele Definitionen des Begriffes „Sucht“. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ihn 1957 folgendermaßen definiert: Sucht ist "ein Zustand periodischer oder chronischer Vergiftung, hervorgerufen durch den wiederholten Gebrauch einer natürlichen oder synthetischen Droge und gekennzeichnet durch vier Kriterien:
  • ein unbezwingbares Verlangen zur Einnahme und Beschaffung des Mittels
  • eine Tendenz zur Dosissteigerung (Toleranzerhöhung)
  • die psychische und meist auch physische Abhängigkeit von der Wirkung der Droge
  • die Schädlichkeit für den einzelnen und/oder die Gesellschaft
Flaschen | Foto: Gerd Altmann|pixelio.de Alkohol ist eine legale Droge mit oftmals fatalen Wirkunge

Sucht zerstört das Leben des Einzelnen, seiner Familien, führt aber oftmals auch zur Vernichtung goßer materieller Werte. Wollen Sie sich selbst oder einer nahestehenden Person helfen, so können Ihnen die folgenden Seiten von Nutzen sein.