Gedenk-Konzert in Jüterbog

27.09.2015, 17 Uhr: Brahms-Requiem zum Gedenken an auf der Flucht nach Europa umgekommene Menschen
Datum: 21.09.2015
Ein Chorkonzert in St. Nikolai ist etwas ganz Besonderes. | Foto: Landkreis TF

Am 27. September 2015 um 17 findet in der Kirche St. Nikolai in Jüterbog ein Gedenkkonzert für die auf der Flucht nach Europa gestorbenen Menschen statt.

Die vereinigten Chöre des Kirchenkreises Zossen–Fläming, Sänger und Sängerinnen aus den Nachbarkirchenkreisen und die Berlin-brandenburgische Kammerphilharmonie werden mit über 150 Mitwirkenden „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms“ aufführen. Elisabeth Fischer-Sgard und Florian Hille als Solisten musizieren unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Peter-Michael Seifried.

Grundlage der Komposition von Johannes Brahms sind biblische Texte der Klage über die Zerbrechlichkeit des Lebens, das liebevolle Gedächtnis der Toten und des Jahrtausende lang in Not und Verzweiflung bewährten Glaubens: „Der Gerechten Seelen sind in Gottes Hand, und keine Qual rühret sie an, denn ich weiß, dass mein Erlöser lebt.“

Den meist namenlos gebliebenen Opfern der Flucht aus Krieg und Verfolgung soll mit dem „Requiem“ im gemeinsamen Gedenken ein Stück ihrer Würde zurückgegeben werden.

Karten

Die Abendkasse öffnet um 16 Uhr, mit der Ausgangsspende wird unmittelbar ein lokales Flüchtlingsprojekt gefördert.

Die Karten kosten 15 Euro, sozial ermäßigt 10 Euro. Für Bewohner der Übergangswohnheime ist der Eintritt frei, auch für eine Begleitperson.

Ein Textheft mit den üblichen Infos ist erhältlich, in Jüterbog auf Wunsch auch in arabisch, englisch und französisch.

 

Kontakt

PMS Concert

Name
Herr Peter-Michael Seifried
Website
kloster-zinna-sommermusiken.de

Kontakt

Evangelischer Kirchenkreis Zossen-Fläming

Name
Frau Katharina Furian
Position
Superintendentin
Anschrift
Kirchplatz 5-6
15806 Zossen
Telefon
(03377) 2335612
Website
www.kkzf.de