Ich will Deutsch lernen

Portal des Volkshochschulverbands unterstützt Zugewanderte - kostenlos - an jedem Ort
Datum: 15.10.2015

Der Volkshochschulverband informiert:

Deutschlernen ist stark nachgefragt. Leider kann momentan nicht jedem Flüchtling sofort ein Platz in einem Integrations- oder Deutschkurs an der Volkshochschule angeboten werden. Trotzdem muss niemand warten. Das Lernportal „Ich will Deutsch lernen“ (www.iwdl.de) bietet jedem kostenfrei die Möglichkeit, die deutsche Sprache zu lernen. Das Portal richtet sich sowohl an Selbstlerner als auch Kursteilnehmer. Es ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

In 45 Episoden zieht sich eine Websoap als roter Faden durch das Portal. Die einzelnen Folgen stehen am Anfang der Lektionen und führen in Thema und Lernstoff ein. Hier ein kurzer Einblick in die Soap.

Benötigt wird lediglich ein Computer mit Internetverbindung und eine E-Mail-Adresse. Direkt nach der Anmeldung kann es jederzeit und von jedem Ort aus mit den Sprachübungen losgehen.

Mehr Informationen in vielen Sprachen gibt es unter www.grundbildung.de. Dort finden interessierte auch Hinweise zu Schulungen für ehrenamtliche Lernebegleiter(innen).

Prüfungen an der VHS Teltow-Fläming möglich

Der europäische Referenzrahmen klassifiziert Sprachkenntnisse von A1 (Anfänger) bis C2 (muttersprachliches Niveau). Für den Einstieg in eine Beschäftigung wird in Deutschland das Sprachniveau B1  vorausgesetzt, für die Aufnahme einer Berufsausbildung oder eines Studiums das Niveau B2.

Diesen Nachweis kann man durch das Ablegen einer Prüfung erbringen. Möglich ist dies zum Beispiel an der Volkshochschule des Landkreises Teltow-Fläming - ein Kurs an der Einrichtung muss dafür nicht besucht worden sein.

Kurse für Flüchtlinge und Asylbewerber an der VHS TF

Derzeit werden von der Volkshochschule Teltow-Fläming 3 Sprachkurse Deutsch als Fremdsprache (Niveau A1, A2 und B2) und 2 Integrationskurse angeboten. 7 Dozentinnen und Dozenten für Deutsch als Fremdsprache stehen der Volkshochschule Teltow-Fläming zur Verfügung. Die Volkshochschule plant einen weiteren Kurs Deutsch für Flüchtlinge in Luckenwalde; dazu wurde eine Förderung durch das Land Brandenburg beantragt. Informationen zu den Kursen finden Interessierte auf der Internetseite vhs.teltow-flaeming.de.

Geplant ist die Organisation von sechs weiteren Kursen bis zum Jahresende für Flüchtlinge in Jüterbog, Luckenwalde und Großbeeren. Diese sollen aus Mitteln der Richtlinie des Landkreises Teltow-Fläming zur Gewährung von Zuschüssen aus der Gewinnausschüttung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam finanziert werden.

Der Landkreis ist sich der Bedeutung von Sprachkenntnissen für alle, ob sie hier nur kurzzeitig oder längerfristig wohnen, bewusst. Er kann jedoch nur im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten geförderte Kurse anbieten. Jeder Asylbewerber kann jedoch die regulären Kurse der VHS besuchen. Dafür kann er Gebührenermäßigung in Anspruch nehmen. Für den Erwerb von Alltagssprachkenntnissen sind auch ehrenamtliche Initiativen hilfreich und sinnvoll.

Kontakt

Volkshochschule des Landkreises Teltow-Fläming

Name
Herr Steffen Bednarczyk
Position
Mitarbeiter Sprachen
Structure
Amt für Bildung und Kultur
Room
C1.3.05
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-3140
Telefax
(03371) 608-9110
Website
vhs.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. 9 bis 12 Uhr