Lage mittlerweile ruhiger

Waldbrand 07.06.2019, Stand 18.30 Uhr: Erkundungs- und Löschhubschrauber auch morgen im Einsatz
Datum: 07.06.2019
Waldbrandbekämpfung mit Löschhubschrauber der Bundespolizei

Der Aufklärungshubschrauber mit Wärmebildkamera bringt Klarheit: Es gibt noch immer viele Glutnester. Insgesamt wurde durch den Brand nahe dem Keilberg eine Fläche mit einem Ausmaß von ca. 758 Hektar in Mitleidenschaft gezogen. Die Rauchentwicklung ist deutlich zurückgegangen. Der Löschhubschrauber der Bundespolizei ist weiterhin im Einsatz.

Der Bergepanzer Dachs der Bundeswehr hat Waldwege und Brandstreifen freigeräumt und Schneisen geschlagen, die für weitere Löscharbeiten notwendig sind. Insgesamt wurden bereits sechs Kilometer beräumt. Auch morgen wird dieser wieder im Einsatz sein. Die Löscharbeiten sind derzeit auf zwei Einsatzabschnitte eingeteilt. Die Brandschutzeinheiten Barnim und Teltow-Fläming Nord sind vor Ort tätig.

Es sind keine Ortschaften in Gefahr.  

Die Kreisstraße 7218 zwischen Frankenförde und Felgentreu ist weiterhin gesperrt.

Die Lage in Altsorgefeld im Amt Dahme/Mark ist gut im Griff. Auch hier existieren noch Glutnester. Es besteht weiterhin die Gefahr, dass diese wieder aufflammen. Deswegen waren heute 2 Hubschrauber der Bundespolizei im Einsatz. Für den morgigen Tag ist wieder der Einsatz des Löschhubschraubers geplant. Die Bundesstraße 87 ist immer noch gesperrt.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Tino Gausche
Position
Kreisbrandmeister
Structure
Brand- und Katstrophenschutz
Room
A3.2.01
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-2170
Telefax
(03371) 608-9020
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. 9 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).