Brandenburgische Seniorenwoche

Zwei Auftaktveranstaltungen feierten den Zusammenhalt der Generationen und ehrten die Leistungen von Senior*innen

In zwei bewegenden Eröffnungsveranstaltungen der 29. Brandenburgischen Seniorenwoche wurden am 3. Juni in Ludwigsfelde und am5. Juni in Niedergörsdorf die herausragenden Leistungen von Senior*innen aus dem gesamten Land Brandenburg und Teltow-Fläming gewürdigt. Unter dem Motto "Sozial gesichert, selbstbestimmt, aktiv und solidarisch leben – heute und morgen für alle Generationen" wurde der bedeutende Beitrag älterer Menschen zum Gemeinwohl gefeiert. Die Veranstaltungen stellten den Zusammenhalt der Generationen und die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements älterer Menschen in den Fokus.

Zentrale Eröffnungsveranstaltung des Landes

Die feierliche Eröffnung in Ludwigsfelde begann mit einer herzlichen Begrüßung durch den Vorstand des Seniorenrates Brandenburg e. V., Wolfgang Puschmann. In seiner Eröffnungsrede betonte er, wie wichtig es sei, Senior*innen in die Gemeinschaft einzubeziehen und ihre wertvollen Erfahrungen und Kenntnisse anzuerkennen. "Unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger haben viel zu geben, sei es durch ehrenamtliche Tätigkeiten, durch ihre kulturellen Beiträge oder einfach durch ihre Lebensweisheit. Es ist an der Zeit, ihre Leistungen gebührend zu würdigen und ihnen die Anerkennung zuteilwerden zu lassen, die sie verdienen."

In Ludwigsfelde wurden Senior*innen für ihr Engagement geehrt (Abb. Stefan Schäfer)

Im Anschluss an die Eröffnungsreden wurden verdiente Senior*innen aus dem Land Brandenburg geehrt, die durch ihre Tätigkeiten und ihr Engagement die Gemeinschaft bereichert haben. Alle erhielt eine persönliche Auszeichnung und eine herzliche Würdigung für ihre wertvolle Arbeit. Dabei wurde betont, dass die Leistungen der Senior*innen nicht nur im Bereich des traditionellen Ehrenamtes, wie beispielsweise in Vereinen oder Organisationen, liegen, sondern auch im zwischenmenschlichen Miteinander, in der Unterstützung von Nachbarn und der Förderung des sozialen Zusammenhalts.

Beim Markt der Möglichkeiten präsentierten sich verschiedene Organisationen, die spezielle Angebote für Senior*innen bereitstellen. Sie informierten über ihre vielfältigen Aktivitäten, die speziell auf die Bedürfnisse und Interessen älterer Menschen zugeschnitten sind. Diese reichten von Bildungsangeboten und kulturellen Veranstaltungen bis hin zu Freizeit- und Sportaktivitäten, von barrierefreien Wohnkonzepten über gemeinschaftliche Aktivitäten bis hin zu digitalen Unterstützungsangeboten. Die Besucher*innen konnten sich über die Angebote informieren und aktiv einbringen, z. B. beim Trommeln gemeinsam mit den Mitgliedern von Drums Alive.

Die Eröffnungsveranstaltung stieß auf große Resonanz und wurde von zahlreichen Besucher*innen, darunter auch Vertreter*innen aus Politik, Verbänden und Organisationen sowie zahlreiche Bürger*innen, mit großer Begeisterung aufgenommen. Sie zeigte eindrucksvoll, wie wichtig der Zusammenhalt der Generationen und die Anerkennung der Leistungen der Senior*innen für eine solidarische und lebenswerte Gesellschaft sind.

"Wir möchten die vielfältigen Fähigkeiten und Erfahrungen unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger nutzen und gleichzeitig eine Umgebung schaffen, in der sie sich wohlfühlen und aktiv am Gemeinschaftsleben teilhaben können", betonte Andreas Igel, Bürgermeister der Stadt Ludwigsfelde. "Es ist uns ein Anliegen, den Generationendialog zu fördern und gemeinsam eine Gesellschaft zu gestalten, in der Solidarität und Zusammenhalt im Mittelpunkt stehen."

Zentrale Auftaktveranstaltung des Landkreises Teltow-Fläming

Am 5. Juni 2023 eröffnete Landrätin Kornelia Wehlan die 29. Brandenburgische Seniorenwoche im Landkreis Teltow-Fläming bei einer Festveranstaltung im Niedergörsdorfer Ortsteil  Altes Lager.

Unter den Gästen befanden sich auch die Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, Ursula Nonnemacher, die ein herzliches Grußwort an die Anwesenden richtete. Sie würdigte in ihrem Grußwort das Engagement der Senior*innen und betonte die bedeutende Rolle, die sie in der Gesellschaft innehaben. Die Ministerin verwies darauf, dass die ältere Generation durch ihre Erfahrungen, Weisheit und Tatkraft eine unschätzbare Bereicherung für die Gemeinschaft darstelle. Die Ministerin ermutigte die Anwesenden, ihr Engagement fortzusetzen und betonte die Unterstützung der Landesregierung bei der Förderung des Ehrenamts.

Ehrungen

Die Seniorenwoche ist auch im Landkreis Teltow-Fläming ein Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung für die ältere Generation und schafft gleichzeitig eine Plattform, um deren Fähigkeiten und Talente der Öffentlichkeit zu präsentieren. Sie bietet jedes Jahr eine wunderbare Gelegenheit, die herausragenden Beiträge älterer Menschen zum Gemeinwohl zu würdigen, so auch 2023. Besonders engagierte Senior*innen wurden  für ihre ehrenamtliche Arbeit in den Bereichen soziale Dienste, Bildung, Umweltschutz und kulturelle Aktivitäten geehrt.

Engagierte Senior*innen – unverzichtbar für das Gemeinwohl. (Abb. Landkreis TF)

Buntes Programm

Die Eröffnungsveranstaltung bot neben den Ehrungen auch einen kulturellen Teil, der die Besucher begeisterte. Die „Dennewitzer Flämingtrachten“ und die „Falkenberger Tanzmäuse“ präsentierten Musik und Tanz, die die Vielfalt und Kreativität aller Generationen eindrucksvoll demonstrierten. Die Zuschauer waren von den Darbietungen sichtlich berührt und spendeten begeisterten Applaus.

Die Wahl der Location erwies sich als besonders gelungen. Das geschichtsträchtige „HAUS“, in dem die Veranstaltung stattfand, strahlte einen besonderen Charme aus und bot eine einzigartige Atmosphäre. Die historischen Elemente, die gepflegte Umgebung und die Gastfreundschaft des Teams des Kulturzentrums trugen dazu bei, dass sich die Gäste sofort wohl und willkommen fühlten.

Vorschau

In den kommenden Wochen wird es in Teltow-Fläming ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Aktivitäten und Veranstaltungen in den einzelnen Gemeinden und Städten geben. Es werden Workshops, Vorträge, Ausflüge und kulturelle Veranstaltungen angeboten. „Alle diese Veranstaltungen sollen dazu dienen, den Austausch zwischen Senior*innen zu fördern, neue Kontakte zu knüpfen und gemeinsam Spaß zu haben“, so die Behinderten- und Seniorenbeauftragte Antje Bauroth. "Die Seniorenwoche in Teltow-Fläming zeigt deutlich, dass das Alter keine Grenze für aktives Engagement und die Entfaltung von Kreativität darstellt."

Frau A. Bauroth
Büro für Chancengleichheit und Integration

Behinderten- und Seniorenbeauftragte

: B4.1.01

Landkreis Teltow-Fläming

Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

03371 608 1086
03371 608 9000

Go back

Landkreis Teltow-Fläming

Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

Telefon: +49 (0)3371 608-0
Fax: +49 (0)3371 608-9000
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Möglichst nach Terminvereinbarung und telefonisch:

Di. 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

An folgenden Tagen ist die Verwaltung geschlossen:
Freitag, 10. Mai 2024
Freitag, 4. Oktober 2024
Freitag, 1. November 2024
Montag, 30. Dezember 2024

Gesonderte Sprechzeiten:
Kfz-Zulassungsstellen und Führerscheinstelle

Aktuelle Änderungen (unter diesem Link)