Pflege vor Ort

Ministerin Ursula Nonnemacher zu Besuch in TF

Zum Finale ihrer Pflege-vor-Ort-Tour am 8. Dezember 2022 besuchte Ursula Nonnemacher, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, die Stadt Baruth/Mark in Teltow-Fläming.

In einem Auftaktgespräch würdigte sie die Initiativen der Stadt und Ehrenamtlichen zum Aufbau und der Erweiterung des im Herbst 2021 gegründeten Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ). Die Strahlkraft für andere Kommunen in ganz Deutschland sei enorm. Ganzheitliches Denken in der Gesundheitsvorsorge, in Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Initiativen, dem Kreisseniorenbeirat und der Arbeiterwohlfahrt seien begrüßenswert.
Natürlich sprach man auch über Probleme, die sich mit dieser Mammutaufgabe verbinden.

Peter Ilk, Bürgermeister der Stadt Baruth/Mark unterstrich, dass die Bundesgesetzgebung einige Hürden abbauen müsse. Kurze Bewilligungsfristen seitens der kassenärztlichen Vereinigung, hohe Fluktuation bei der Besetzung von Arztstellen und die Angst, dass es am Ende doch nicht klappen würde, begleiteten die Bemühungen um das Medizinische Versorgungszentrum. Er betonte, dass es bei einem solchen Projekt wichtig sei, viele Akteure im Boot zu haben und dass die Stadt federführend bleiben müsse.

Auch Ministerin Nonnemacher sieht diese Hürden. Landrätin Kornelia Wehlan schlug vor, eine Bundesratsinitiative anzustoßen, um schlussendlich die noch bestehenden Barrieren wirkungsvoll abbauen zu können.

Gruppenfoto vor der Stadtverwalltung. V. l. n. r.: Erik Dilling, Amtsleiter Sozialamt LKTF, Herr Kreutzmann, Öffentlichkeitsarbeit Stadt Baruth/Mark, Kirsten Gurske, Beigeordnete und Sozialdezernentin Landkreis Teltow-Fläming, Kornelia Wehlan, Landrätin Landkreis Teltow-Fläming, Wolfgang Luplow, Leiter Regionalverband Brandenburg Süd e. V. der AWO, Michael Ebell, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung Baruth/Mark, Katrin Becker, Geschäftsführerin des MVZ Baruth/Mark, Ursula Nonnemacher, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, Lutz-Peter Anton, Vorsitzender des Kreisseniorenbeirats Teltow-Fläming, Peter Ilk, Bürgermeister Stadt Baruth/Mark, Antje Bauroth Senioren- und Behindertenbeauftragte des Landkreises Teltow-Fläming, Petra Liesenfeld, Initiative Gesundheitsgrüppchen Baruth, Andrea Schütze, Referentin für Pflegepolitik im Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, Elke Schäfer, Pflegestützpunkt Landkreis Teltow-Fläming (Abb. Landkreis TF)

Fördermittel für Tagespflegestelle

Bei der Besichtigung der AWO-Tagespflegestelle „Alte Försterei“, die zum gesamtheitlichen Konzept der Stadt gehört, übergab die Ministerin symbolisch einen positiv votierten Fördermittelbescheid an den Leiter des Regionalverbands Brandenburg Süd e. V. der Arbeiterwohlfahrt Wolfgang Luplow. Im Rahmen der Pflegezukunftsinvestitionsrichtlinie wurden Fördermittel für Ausstattungsgegenstände beantragt und bewilligt.

Landrätin Kornelia Wehlan und Ministerin Ursula Nonnemacher bei der Besichtigung des Pflegeberatungsmobils des MVZ Baruth/Mark (Abb. Landkreis TF)
Übergabe des Fördermittelbescheids. V. l. n. r.: Landrätin Kornelia Wehlan, Wolfgang Luplow, Leiter des Regionalverband Brandenburg Süd e. V. der AWO, Ursula Nonnemacher, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

Go back

Landkreis Teltow-Fläming

Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

Telefon: +49 (0)3371 608-0
Fax: +49 (0)3371 608-9000
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Möglichst nach Terminvereinbarung und telefonisch:

Di. 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

An folgenden Tagen ist die Verwaltung geschlossen:
Freitag, 10. Mai 2024
Freitag, 4. Oktober 2024
Freitag, 1. November 2024
Montag, 30. Dezember 2024

Gesonderte Sprechzeiten:
Kfz-Zulassungsstellen und Führerscheinstelle

Aktuelle Änderungen (unter diesem Link)