Regionalbudget und Arbeitsmarkt

Netzwerk Arbeits- und Fachkräftesicherung weiter optimiert - Wirtschaftsförderung umstrukturiert
Datum: 06.02.2013
Teilnehmer der Beratung für die Träger des Regionalbudgets. | Foto: Landkreis TF

Insgesamt 331 Teilnehmer konnten in der nunmehr fünften Förderperiode für das Regionalbudget Teltow-Fläming gewonnen werden.

Sein Ziel ist die Förderung von Frauen und Männern, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind. Seit Beginn der aktuellen Förderperiode am 1. März letzten Jahres nahmen 47 Projektteilnehmer bis Ende Dezember 2012 eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf, weitere 26 begannen eine Ausbildung.

Diese Zwischenbilanz konnten die Projektkoordinatoren Hans-Jürgen Leskow und Christian Ewert anlässlich einer Beratung für die Träger des Regionalbudgets Teltow-Fläming ziehen. Diese fand am 30. Januar 2013 in den Räumen des Regionalcenters der IHK Potsdam in Luckenwalde statt.

Ziele des Regionalbudgets

Das Regionalbudget ist ein Landesprogramm der Arbeitsmarktförderung, ins Leben gerufen durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg und finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Es hat das Ziel, die am Arbeitsmarkt benachteiligten Frauen und Männer unserer Region, zumeist langzeitarbeitslos, in Ausbildung bzw. sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu bringen. Um dies zu erreichen, werden durch das Projektmanagement des Regionalbudgets acht Projekte koordiniert. Diese wiederum werden durch erfahrene Träger aus unserem Landkreis umgesetzt.

Netzwerk Arbeits- und Fachkräftesicherung

Das Regionalbudget engagiert sich unter anderem dafür, dass Arbeitsmarkt-Akteure aus dem Landkreis noch zielführender zusammenarbeiten. Darum ist das Netzwerk Arbeits- und Fachkräftesicherung des Landkreises Teltow Fläming eines der Projekte des Regionalbudgets.

Ziel des Netzwerkes ist es unter anderem, freie Arbeits- und Ausbildungsstellen bei den klein- und mittelständischen Unternehmen unserer Region zu akquirieren und diese gemeinsam mit den Trägern der anderen Projekte mit deren Teilnehmern zu besetzen. 

Optimierungsmöglichkeiten diskutiert

Die Zusammenarbeit der Akteure im Netzwerk soll künftig noch effektiver gestaltet werden – auch darum ging es bei der Beratung am 30. Januar 2013. Dort waren neben den Trägern des Regionalbudgets, der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter Teltow-Fläming, der Kreishandwerkerschaft Teltow-Fläming, der Industrie- und Handelskammer und der LASA Brandenburg GmbH auch Verantwortliche für die Umsetzung der weiteren Arbeitsmarktförderprogramme beim Landkreis anwesend.

Man resümierte die zurückliegende Arbeit des Netzwerkes, stellte sich Verbesserungsvorschlägen und diskutierte Optimierungsmöglichkeiten, denn nur durch eine optimale Kommunikation und Mitwirkung aller Partner kann das Netzwerk im Sinne der arbeits- und ausbildungslosen Frauen und Männer unseres Landkreises noch effektiver arbeiten.

Neu strukturierte Wirtschaftsförderung

Alle Arbeitsmarktprogramme mit Beteiligung des Landkreises sind im Sachgebiet Arbeitsmarktpolitik des neuen Amtes Wirtschaftsförderung und Beteiligungsmanagement der Kreisverwaltung Teltow-Fläming zusammengefasst. Hier finden sich das Regionalbudget, aber auch die Förderprogramme Kommunalkombi, Arbeit für Brandenburg, der Lotsendienst, die Integrationsbegleiter sowie Teile des Bundesprogrammes Bürgerarbeit wieder.

Siegmund Trebschuh, Wirtschaftsförderungsbeauftragter des Landkreises, verspricht sich von der neuen Struktur Synergieeffekte im Sinne der Arbeitslosen. So will man Teilnehmer, welche durch das eine Arbeitsmarktprogramm nicht vermittelt wurden, auf kurzem Wege mit Hilfe eines der anderen Programme doch noch in Ausbildung oder Arbeit bringen.

Kurze Abstimmungswege sind wichtig

Da im Amt Wirtschaftsförderung und Beteiligungsmanagement auch das Netzwerk Arbeits- und Fachkräftesicherung mit seiner integrierten Unternehmensbetreuung angesiedelt wurde, sind kurze Abstimmungswege zwischen der Arbeitsmarktförderung auf der einen und der Wirtschaft auf der anderen Seite gegeben. „So können wir künftig noch effektiver die Arbeitslosigkeit im Landkreis bekämpfen und gleichzeitig dem Arbeits- und Fachkräftemangel in unserer Region begegnen“, betont Siegmund Trebschuh.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Siegmund Trebschuh
Position
Amtsleiter
Structure
Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-1080
Telefax
(03371) 608-9010
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
nach Vereinbarung