Maßnahmen für sichere Straßen

Verkehrsunfall-Kommission Teltow-Fläming konstatierte Rückgang der Unfallhäufungsstellen
Datum: 20.02.2013

Weiter verringert hat sich die Zahl der Unfallhäufungsstellen im Landkreis Teltow-Fläming. Diese Bilanz konnte die kreisliche Unfallkommission bei ihrer Sitzung am 20. Februar 2013 ziehen.

In ihr arbeiten seit vielen Jahren die Straßenverkehrsbehörde, die Polizei und die Straßenbaulastträger sowie die Verkehrswacht eng zusammen. Gemeinsames Ziel ist es, Unfallhäufungsstellen zu analysieren und Maßnahmen zu ihrer Beseitigung abzustimmen.

Teilnehmer der Beratung v. l.: Hubert Grosenick (Ltr. Straßenverkehtrsamt TF), POK Susanne Engel (Polizei-Inspektion TF), Detlef Gärtner, Holger Lademann (Beigeordnete Landkreis TF) nach der Beratung

Aktuell: Sieben Schwerpunkte

Die Kommission befasste sich im vorigen Jahr bei vier Beratungen mit insgesamt zwölf Unfallhäufungsstellen. Noch im Jahr 2009 gab es 16 derartige Schwerpunkte.

Aktuell sind sieben Unfallhäufungsstellen in der Bearbeitung. Als solche gelten Verkehrsunfallorte, welche die Polizei mittels der elektronischen Unfallsteckkarte (EUSKA) als Schwerpunkte erkannt hat.

Problematische Unfallhäufungsstellen

Eine der auffälligsten Unfallhäufungsstellen ist seit Jahren die Ampelkreuzung B 101/L 73 an der Polizeiwache in Luckenwalde. Hier wurden im vorigen Jahr zusammen mit der Stadtverwaltung Luckenwalde weitere Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit der Radfahrer beraten und abgestimmt. Radfahrer müssen hier mehr in den Sichtbereich von Lkw-Fahrern gebracht werden, die insbesondere an der Ampel in der Beelitzer Straße warten müssen.

Auch die Situation an den Unfallhäufungsstellen auf der L79 (Potsdamer Straße) in Ludwigsfelde und die Kreuzung B 9 /Klein Kienitzer Straße am Südring-Center Rangsdorf ist weiter kompliziert. Die häufigsten Unfälle passieren hier beim Einbiegen und Kreuzen bzw. im Längsverkehr. Den wirksamsten Beitrag zur Verkehrssicherheit können hier gegenwärtig die Fahrzeugführer selbst leisten – und zwar durch Aufmerksamkeit, Rücksichtnahme und eine angemessene Geschwindigkeit.

Eigenverantwortung und bauliche Maßnahmen

Dass neben sicherem Fahrzeugen und richtigem Verhalten der Fahrzeugführer insbesondere bauliche Maßnahmen zu mehr Verkehrssicherheit beitragen, wird an zwei Beispielen deutlich: So konnten an der B 101 (neu) zwischen Wiesenhagen und Woltersdorf sowie im Zusammenhang mit dem Umbau der Anschlussstelle B 96/A 10 in Rangsdorf im Jahr 2012 drei Unfallhäufungsstellen geschlossen werden.

Sicherer Schulweg

Themen in den Beratungen der Unfallkommission waren und sind immer wieder auch präventive Maßnahmen der Schulwegsicherheit im Landkreis. Sie erfordert die aktive Mitwirkung der Gemeinden und der Schulen selbst, dessen waren sich die Mitglieder der Unfallkommission einig.

Im Jahr 2012 war auch die Verkehrssicherheit auf den Alleen im Landkreis ein wichtiges Thema in der Kommission.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Hubert Grosenick
Position
Amtsleiter
Structure
Hauptamt
Room
B8.2.14
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-1100
Telefax
(03371) 608-9180
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. nach Vereinbarung
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).