Werke von Christine Hielscher

Kunstaussstellung "Resonanzen - der rote Faden" vom bis 7. September bis 16. November 2014 im Kreishaus Luckenwalde
Datum: 04.09.2014
"Raum bewegt" | Foto: Christine Hielscher

Eine neue Kunstausstellung wird am Sonntag, dem 7. September 2014, um 11 Uhr im Kreishaus Luckenwalde eröffnet.

Unter dem Titel RESONANZEN – DER ROTE FADEN stellt die Künstlerin Christine Hielscher aus dem Oderbruch Arbeiten der vergangenen zehn Jahre aus.

Der Kunstwissenschaftler Herbert Schirmer wird über die Bilder und Zeichnungen sprechen, Beate Gatscha und Gert  Anklam begleiten die Eröffnung musikalisch mit Wasserstichorgel, Saxofon und Percussion.

Die Künstlerin

Christine Hielscher | Foto: Dietrich Jacobs

Christine Hielscher wurde 1950 in Bad Freienwalde geboren. Nach dem Diplom als Bauingenieurin und dem Abschluss als Keramikmeisterin widmete sie sich intensiv der Malerei und Grafik und wurde 1995 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Brandenburg und später auch der GEDOK Brandenburg.

Studienreisen führten sie nach Florenz, Rom, Basel, Bern, Paris, New York und Lateinamerika.

Seit 1990 stellt sie regelmäßig aus, so u. a. in Dresden, Berlin, Leipzig, Frankfurt/Oder, Potsdam und Cottbus oder im Goetheinstitut Stockholm.

Mit der Linie den Raum erkunden

In ihrem bildnerischen Schaffen arbeitet Christine Hielscher seit 2000 hauptsächlich zur Problematik des Raumes, den sie mit der Linie erkundet.

„Die Linie hat bei Christine Hielscher viele Seelen“ formuliert die Kunsthistorikerin Dr. Bärbel Mann dazu. „Sie kann weich und fließend, skizzenhaft oder kraftvoll sein. Horizontal oder vertikal formieren sich die Linien auf den Blättern und Leinwänden, mal grafisch betont, mal schichten sie sich hintereinander zum Dickicht, führen in die Tiefe, verweisen auf ein Dahinter.

Sie lassen an fließendes Wasser oder Eiskristalle denken oder assoziieren mikroskopische Materialbilder. Ein anderes Mal reduzieren sie sich zu Chiffren, sind verknappt als Punkte sichtbar. Und manchmal verdichten sie sich fast unmerklich zu abstrakten Figuren.“

Komposition mit rot | Foto: Christine Hielscher

Über die Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit der Ästhetik fließender Liniengefüge und bis ins Extrem ausbalancierter Verhältnisse von Ansammlung und Vereinzelung, von Verdichtung und Auflösung, von Konzentration und Leere in Christine Hielschers Arbeiten äußert sich Dr. Gerlinde Förster, Kunstwissenschaftlerin aus Rangsdorf.

Sie spricht von der Qualität höchster Konzentration in Verbindung mit einem über viele Jahre kontinuierlich ausgebildeten und bis ins Gefühl tief verinnerlichten Formenwissens.

Ausstellung läuft bis 16. November 2014

Wer neugierig geworden ist, kann am Sonntag um 11 Uhr mehr dazu hören und vor allem sehen.

Die Ausstellung ist bis zum 16. November 2014 während der Öffnungszeiten des Kreishauses und sonst nach Anmeldung zu besichtigen.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Thomas Haetge
Position
Sachbearbeiter
Structure
Schulverwaltung und Kultur
Room
C3-1-15
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-3600
Telefax
(03371) 608-9070
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. 9 bis 12

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).