Neue Ausstellung: Farbfelder

Arbeiten von Gudrun Venter in der NEUEN GALERIE Wünsdorf-Waldstadt - Eröffnung 15. August, 15 Uhr
Datum: 09.08.2015
Gudrun Venter | Foto: Ingo Kuzia

Mitten in der Natur und doch nicht weit von Berlin liegt im Havelland die Kulturmühle Perwenitz. Gudrun Venter hat dort ihr Atelier. Der Blick aus dem Fenster offenbart die Landschaft Brandenburgs. Weite Felder, die in den verschiedenen Jahreszeiten unterschiedliche Farben haben. So wie die von Gudrun Venter gemalten Farbfelder, die vom 15. August bis 4. Oktober 2015 in der NEUEN GALERIE in Wünsdorf zu sehen sein werden.

1956 in Bremen geboren, studierte Gudrun Venter zunächst Bildhauerei an der Universität der Künste in Berlin. Später kamen noch Kulturpädagogik und Kunsttherapie dazu.

Im Jahre 2005 gründete sie zusammen mit anderen Künstlerinnen und Künstlern den Verein Kulturmühle Perwenitz e. V..

Das dreigeschossige Backsteinhaus, in dem bis in die 1990er Jahre Mehl und Futtermittel hergestellt wurden, ist heute nach langen Jahren des Aus- und Umbauens ein Treffpunkt für Kunstfreunde, an dem regelmäßig Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Auf diese Weise gefunden, konnte Gudrun Venter für eine Ausstellung in der hiesigen Galerie gewonnen werden. Großformatige Arbeiten, wie „Sommerlicht“, „Nebelwege“ oder „Schneeschmelze“, um nur einige zu nennen, zeugen von ihrer Sicht auf das Brandenburger Land.

„Die Farbfeldmalerei ist ein Schwerpunkt meines künstlerischen Schaffens“, so Gudrun Venter. „Ich trage die Ölfarbe in mehreren Schichten auf. In zum Teil komplizierten Malprozessen untersuche ich die Textur der Farbe und erarbeite mir eine Syntax sparsamer Formen, die meine Bilder bestimmt. Dieses Vorgehen ermöglicht es, Durchdringung und Transparenz, Überlagerung und Nivellierung als Parameter des Bildganzen zu nutzen .

Mich interessiert dabei eine gewisse Spannung zwischen den Farbflächen, die Ambivalenz zwischen Bewegung und Ruhe. Dabei versuche ich die Formen der Natur, wie organische Furchen, horizontale Streifen, vertikale Formen gedanklich mit meinen Gefühlen in Beziehung zu setzen.“

Gemälde: Nebenwege, winterlich | Foto: Gudrun Venter Gudrun Venter: Nebenwege, winterlich

Kunstinteressierte sind eingeladen mitzukommen auf eine Reise in die Welt der Farbfelder. Entweder zur Eröffnung der Ausstellung am Samstag, dem 15. August, um 15 Uhr im Beisein der Künstlerin und einer Performance für Kontrabass und Stimme von Matthias Bauer oder irgendwann danach, immer von Donnerstag bis Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr. Letzer Ausstellungstag ist der 4. Oktober.

NEUE GALERIE des Landkreises Teltow-Fläming in der Bücherstadt Wünsdorf-Waldstadt, Gutenbergstraße 1, erste Etage.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Herr Thomas Haetge
Position
Sachbearbeiter
Structure
Schulverwaltung und Kultur
Room
C3-1-15
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-3600
Telefax
(03371) 608-9070
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. nach Vereinbarung
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).

Kontakt

NEUE GALERIE des Landkreises Teltow-Fläming

Anschrift
Waldstadt
Gutenbergstraße 1
15806 Zossen
Telefon
(033702) 21810
Website
http://www.teltow-flaeming.de/de/freizeit/kulturregion/neue-galerie.php

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Do. bis So. 10 bis 17 Uhr
auch an Feiertagen