Denkmalpflegepreis TF verliehen

Acht Preisträger für Verdienste im Denkmalschutz bei Veranstaltung in der Alten Guts-Schmiede Blankensee geehrt
Datum: 12.09.2016
Die Träger des Denkmalpflegepreises 2016. | Foto: Landkreis TF

Der Denkmalpflegepreis 2016 des Landkreises Teltow-Fläming wurde am Freitag, 9. September 2016, im Rahmen einer Festveranstaltung in der Alten Guts-Schmiede Blankensee verliehen. Insgesamt acht Damen, Herren oder Vereine wurden für ihren besonderen Einsatz um den Denkmalschutz in der Region geehrt.

Vize-Landrätin Kirsten Gurske: "Es sind – wenn man nicht gerade in Potsdam oder an anderer exponierter Stelle beheimatet ist – vor allem die privaten Initiativen Einzelner oder von Vereinen, die zum Erhalt und zur Pflege der Denkmale beitragen.

Sie zeigen, dass Denkmalschutz nicht, wie in der Öffentlichkeit gern verkannt, nur eine 'Last', sondern auch der Mühe wert sein kann – eine Aufgabe, der man sich gern stellt, ein Projekt, dem man sich widmet, ein Schritt in die Vergangenheit mit Blick in die Zukunft.

All das würdigt der Denkmalpflegepreis Teltow-Fläming. Dabei handelt es sich – ähnlich wie beim Teltow-Fläming-Preis – um eine ideelle Ehrung ohne finanzielle Zuwendung, die in unserem Kreis alle zwei Jahre ausgereicht wird."

Den passenden Rahmen für die Veranstaltung bot die Alte Guts-Schmiede in Blankensee. Dort organisierte der Förderverein u. a. ein Schauschmieden mit Beschlagen eines Pferdes. | Foto: Landkreis TF

Traditionell werden die Denkmalpflegepreise des Landkreises Teltow-Fläming bei einem Preisträger der Vorjahre verliehen. In diesem Jahr bot die Alte Guts-Schmiede Blankensee den passenden Rahmen. Ihr Förderverein richtete die Veranstaltung mit viel Mühe und Liebe zum Detail aus. Finanzielle Unterstützung kam einmal mehr von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam.

Der engagierte Förderverein, das schöne Ambiente und die finanzielle Unterstützung durch die MBS sorgten für eine gelungene Veranstaltung. | Foto: Landkreis TF

Vizelandrätin Kirsten Gurske wertete die Alte Guts-Schmiede in Blankensee als wirklich schönes Beispiel für das Zusammenwirken von öffentlicher Hand – also der Stadt Trebbin, bürgerschaftlichem Engagement – hier durch den Verein – und der Begleitung durch die Denkmalschutzbehörde. Die Stadt Trebbin hat die Schmiede gekauft (auch, weil der vorherige Eigentümer nichts für ihre Erhaltung getan hat) und sie dem Verein überlassen. Dieser hat die Sanierung überwacht hat und nutzt das Gebäude seitdem im Sinne des Allgemeinwohls.

Auch bei dieser Veranstaltung begeisterte die Kreismusikschule Teltow-Fläming, hier mit ihrem Trompetenensemble "Blechschaden". | Foto: Landkreis TF

Die Alte Guts-Schmiede ist eines von rund 1000 Baudenkmalen im Landkreis Teltow-Fläming, in dem es außerdem über 1400 bekannte Bodendenkmale gibt.

"Ob Dorfkirchen oder Militärdenkmale, ob die Häuser der Herren oder die Unterkünfte der Knechte – ihnen allen gebührt ein würdiger Platz im öffentlichen Bewusstsein. Und deshalb, meine Damen und Herren, wollen wir heute Menschen ehren, deren Verdienst es ist, sich für den Schutz von Denkmalen einzusetzen und sie zu bewahren", so Kirsten Gurske.
Welche Wertschätzung dieses Engagement erfährt, zeigte auch die Tatsache, dass viele Kommunalpolitiker den Weg nach Blankensee gefunden hatten, so die Landtagsabgeordneten Helmut Barthel und Danny Eichelbaum, mehrere Abgeordnete des Kreistags Teltow-Fläming und dessen Vorsitzender, Dr. Gerhard Kalinka. Begrüßt werden konnten auch mehrere Stadt- und Gemeindeoberhäupter der Region sowie einige Ausgezeichnete der Vorjahre.

Ehrung für Förderverein Verkehrsversuchsanlage Horstwalde e. V. | Foto: Landkreis TF Der Förderverein der Verkehrsversuchsanlage Horstwalde e. V. erhielt den Preis für sein besonderes Engagement um die langjährige denkmalgerechte Nutzung und Erhaltung des Denkmals. Die Verkehrsversuchsanlage Horstwalde ist ein Denkmal der besonderen Art: Mit 1200 Hektar Fläche besonders groß, kein herkömmliches Bauwerk, für sehr spezielle Zwecke errichtet ... Die Denkmalschutzbehörde sieht es als besonderen Glücksfall an, dass sich 1995 ein Verein gegründet hat, der sich dieses Denkmals annimmt, es vorbildlich pflegt und in seinem ursprünglichen Sinn nutzt.
Ehrung für Am Mellensee Semmer GbR | Foto: Landkreis TF Die Am Mellensee GbR wurde für die vorbildliche und denkmalgerechte Sanierung des Wohnhauses Am See 30 in der Gemeinde Am Mellensee, Ortsteil Klausdorf, ausgezeichnet. Dr. Melanie Semmer sanierte die charmante Villa aus den 1930er-Jahren beispielhaft. Dabei bewahrte oder ersetzte sie auch originale Bestandteile und Ausstattungselemente. Selbst die Gestaltung der Außenanlagen wurde - obwohl nicht erforderlich - mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt.
Ehrung für die Dorfgemeinschaft Paplitz e. V. | Foto: Landkreis TF Die Dorfgemeinschaft Paplitz e. V. wurde für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement bei der Erhaltung und Nutzung des Gutsarbeiterhauses Kemlitzer Straße 2 im Baruther Ortsteil Paplitz ausgezeichnet. Das Fachwerkhaus, in dem einst Gutsarbeiter lebten und in ihrer "schwarzen Küche" ihre Mahlzeiten zubereiteten, lädt heute zu einer Reise in die Zeit ein. Es beherbergt eine Kreativwerkstatt mit wöchentlichen Angeboten und versteht sich als "Museum zum Erleben".
Ehrung für Jens Schandert | Foto: Landkreis TF Jens Schandert (r.) wurde für die vorbildliche und denkmalgerechte Sanierung des Wohn- und Geschäftshauses Markt 7/8 in Jüterbog geehrt. Er erwarb das Gebäude vor drei Jahren und sanierte es aufwendig, mit großer Sensibilität, Liebe zum Detail und über die Forderungen des Denkmalschutzes hinaus. Dabei vergab er die meisten Aufträge an Firmen der Region. Fingerspitzengefühl bei der Bewahrung historischer Substanz hat Jens Schandert auch schon am "Rungehaus" in Luckenwalde unter Beweis gestellt.
Ehrung für evangelische Kirchengemeinde Blankenfelde/Jühnsdorf | Foto: Landkreis TF Die evangelische Kirchengemeinde Blankenfelde-Jühnsdorf wurde für die vorbildliche und denkmalgerechte Sanierung des Turmes der Jühnsdorfer Kirche geehrt. Während es der Kirchengemeinde in den Jahrzehnten zuvor immer wieder gelungen war, das Schiff und den Innenraum des Gotteshauses instand zu setzen, fehlte stets das Geld für die Turmsanierung. Mehr als 46.000 Euro und damit fast die Hälfte dessen, was die Arbeiten gekostet haben, wurden von der Kirchengemeinde mit viel Engagement und guten Ideen eingeworben.
Ehrung für Barbara und Dr. Wolfgang Rupilius | Foto: Landkreis TF Barbara und Dr. Wolfgang Rupilius wurden für die vorbildliche und denkmalgerechte Sanierung der Gutsanlage Schloss Stülpe mit Herrenhaus, Hofgebäuden und Gutspark ausgezeichnet. Sie erwarben den einstigen Stammsitz derer von Rochow im Jahr 2006, seinerzeit nach Dachstuhlbrand und jahrelangem Leerstand in einem schlechten Zustand. Heute präsentiert sich das Bauensemble wieder als "Märchenschloss" und ist Ort für Hochzeiten, Veranstaltungen, Tagungen sowie Filmkulisse für hochkarätige Produktionen.
Ehrung für Bahnhof Klasdorf GmbH & Co. KG | Foto: Landkreis TF Die Bahnhof Klasdorf GmbH & Co. KG wurde für die vorbildliche und denkmalgerechte Sanierung des Bahnhofs Klasdorf geehrt. Dabei handelt es sich um ein ungewöhlich ursprünglich und vollständig erhaltenes Beispiel für eine kleine Zwischenstation an der Bahnstrecke Berlin-Dresden. Die Bauherren schätzten die historische Substanz, gingen behutsam mit originalen Bauteilen um und arbeiteten selbst kleinste Details liebevoll auf. Selbst ein Brand mit schweren Folgeschäden konnte sie nicht entmutigen.
Dr. Stefan Pratsch bei der Laudatio für Oliver Hobitz | Foto: Landkreis TF Dr. Stefan Pratsch verliest die Laudatio für Oliver Hobitz. Der ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger konnte aus beruflichen Gründen nicht bei der Preisverleihung dabei sein. Er wurde für die Entdeckung, Erforschung und den Schutz zahlreicher Bodendenkmale gewürdigt. Dabei hat er wichtige Funde geborgen, exakt kartiert und eingemessen. So wurden später auch gezielte Grabungen möglich.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Frau Dr. Rita Mohr de Pérez
Position
Sachgebietsleiterin
Structure
Untere Denkmalschutzbehörde
Room
A5.2.14
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-3608
Telefax
(03371) 608-9160
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. nach Vereinbarung
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung

Am 31. Mai, 4. Oktober und 23. Dezember 2019 ist die Kreisverwaltung für Publikumsverkehr geschlossen (Brückentage).