Werkschau eines Künstlerpaares

Bücher zum Wirken von Armgard und Manfred Stenzel werden am 26. Februar 2017, 11 Uhr, im Foyer des Kreishauses präsentiert
Datum: 17.02.2017
Armgard und Manfred Stenzel. | Foto: Karen Grunow

Eine zweibändige Werkschau über das Wirken der Künstler Armgard und Manfred Stenzel wird am 26. Februar 2017, 11 Uhr, im Foyer des Kreishauses in Luckenwalde vorgestellt. 

Beide Künstler sind im Stadtbild Luckenwaldes sehr präsent, denn sie haben zahlreiche Werke für den öffentlichen Raum entworfen. Dazu gehören beispielsweise die Stadteingangsstelen, Objekte für den Boulevard, Plastiken wie der "Jongleur" vor der Therme oder das zur 800-Jahrfeier der Stadt im vergangenen Jahr eingeweihte "Räderwerk" vor dem Bahnhof.

Seit mehr als 50 Jahren leben und wirken die beiden in Luckenwalde, haben jeweils ein so umfangreiches wie vielgestaltes Œu­v­re geschaffen. Arbeiten von ihnen sind in renommierten Sammlungen, etwa im Berliner Kunstgewerbemuseum und im Leipziger Grassi-Museum, zu finden.

Ausschnitt aus einem Bildobjekt von Armgard Stenzel mit dem Titel "Marokko" | Foto: Armgard Stenzel Ausschnitt aus einem Bildobjekt von Armgard Stenzel mit dem Titel "Marokko", entstanden 2008.

Zweibändige Werkschau

Nun ist die eingangs erwähnte zweibändige Werkschau über das Künstlerpaar erschienen. Jedes der reich bebilderten Bücher versammelt aus allen Schaffensperioden der beiden Gestalter zahlreiche Arbeiten. Diese sind gegliedert nach Objektart – ob Schmuck, Emailarbeiten, Objekte oder baugebundene Arbeiten.

Georg Goes und Gabriele Klose leiten mit einführenden Worten zu Künstlern und Werk und erläutern die außergewöhnlichen Techniken.

Die Künstler im Gespräch

Auch darüber werden Armgard und Manfred Stenzel am 26. Februar zur Präsentation der Bücher erzählen, sie werden über wichtige Einflüsse sprechen und über ihr Verständnis von Kunst und Kunsthandwerk. Moderiert wird das Gespräch von der Kunsthistorikerin Karen Grunow, die für die Märkische Allgemeine über Kunst und Kultur in der Region berichtet.

Die Realisierung der von Armgard und Manfred Stenzel herausgegebenen Bücher wurde vom Landkreis Teltow-Fläming unterstützt.

Vita von Armgard Stenzel

  • 1937 geboren in Kostebrau (Niederlausitz)
  • 1955 bis 1960 Studium am Institut für künstlerische Werkgestaltung in Halle, Burg Giebichenstein, Fachbereich Metall-Email bei den Professoren Lili Schultz und Karl Müller einschließlich Lehre als Emailleur
  • 1960 Diplom
  • 1960 bis 1966 Gestalterin für Serienschmuck
  • 1966 bis 1977 Leiterin der Entwicklungsabteilung VEB Gablona, Neuheim
  • 1977 bis 1992 freischaffend als Schmuck- und Emailgestalterin in Luckenwalde
  • 1992 bis 1999 Sachgebietsleiterin Kulturförderung im Kulturamt der Kreisverwaltung Teltow-Fläming
  • seit 1999 freikünstlerisch in Luckenwalde tätig

Vita von Manfred Stenzel

  • 1939 geboren in Buschdorf/Flatow (Pommern)
  • 1954 bis 1956 Goldschmiedelehre
  • 1956 bis 1959 Studium an der Fachhochschule für Angewandte Kunst Heiligendamm (Fachbereich: Schmuck/Metall/Email)
  • 1959 Diplom
  • 1959 bis 1961 Designer für Serienschmuck, VEB Gablona Schmuckwarenindustrie, Luckenwalde
  • bis 1975 Lehrmeister/Technologe, VEB Gablona Schmuckwarenindustrie, Luckenwalde und Neuheim
  • seit 1975 freischaffend als Metalldesigner in Luckenwalde

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Name
Frau Margitta Wünsche
Structure
Schulverwaltung und Kultur
Room
C3-1-15
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-3600
Telefax
(03371) 608-9070
Website
bildung@teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
Mo. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Fr. 9 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung