Ernte aktuell

Erträge weiterhin besser als erwartet
Datum: 05.08.2020

Die Erträge bei den Druschfrüchten bleiben auch in der 5. Erntewoche des Jahres 2020 auf einem erfreulichen Niveau. Selbst wenn bei keiner Fruchtart bisher eine Rekordernte zu verzeichnen ist, so überraschen die Erträge der meisten Druschfrüchte nach wie vor. Beim Winterraps stieg der Ertrag inzwischen auf 32,3 Dezitonnen je Hektar und schneidet damit sogar 3,5 Dezitonnen besser ab als im Mittel der letzten 12 Jahre. Der Winterroggen liegt mit 44,6 Dezitonnen erfreulicherweise deutlich über dem Ertrag des Vorjahres (34,7 Dezitonnen). Auch der Weizen macht im Vergleich zum langjährigen Mittel einen guten Eindruck (+ 3,4 Dezitonnen/ha) während die Triticale leider klar dahinter zurück bleibt (-7,8 Dezitonnen/ha). In Summe jedoch ist die Stimmung auf den Betrieben nach dem viel zu trockenen Frühjahr und den Frostereignissen im Mai durch die nun erreichten Erträge positiv.

Gutes Erntewetter und endlich ein wenig Regen

Das trockene Wetter in den letzten Wochen hat den Bauern bei der zügigen Ernte sehr geholfen. Trotzdem haben sich am vergangenen Wochenende diejenigen  Regionen des Landkreises gefreut, in denen wieder einmal ein wenig Regen angekommen ist. Dieser war dringend nötig. Bisher stehen die Hackfrüchte wie Mais und Kartoffeln zwar meist recht gut, beim spät gesäten Zweitfruchtmais sind jedoch schon erste Totalausfälle aufgrund fehlender Wasserversorgung zu melden. Insofern ist zu hoffen, dass sich das wechselhafte Wetter aus den Vormonaten auch im August fortsetzt und genug Regen fällt.

Zahlen und Fakten

Aberntung per 05.08.2020

Stand der Aberntung per 05.08.2020 | Foto: Landkreis TF

Winterweizen hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 66,9 dt/ha. Die Anbaufläche der berichterstattenden Betriebe ist zu 62 Prozent abgeerntet.

Triticale hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 35,3 dt/ha. Die Anbaufläche der berichterstattenden Betriebe ist zu 75 Prozent abgeerntet.

Winterroggen hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 44,6 dt/ha. Die Anbaufläche der berichterstattenden Betriebe ist zu 70 Prozent abgeerntet.

Wintergerste hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 47,5 dt/ha. Die Anbaufläche der berichterstattenden Betriebe ist zu 100 Prozent abgeerntet.

Hafer hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 24,3 dt/ha. Die Anbaufläche der berichterstattenden Betriebe ist zu 66 Prozent abgeerntet.

Winterraps hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 32,3 dt/ha. Die Anbaufläche der berichterstattenden Betriebe ist zu 97 Prozent abgeerntet.

Körnererbsen haben einen geschätzten Durchschnittsertrag von 39,5dt/ha.

Geschätzte Erträge im Vergleich mit den Vorjahren

Geschätzte Erträge im Vergleich mit den Vorjahren, Stand 05.08.2020 | Foto: Landkreis TF

Winterweizen hat 2020 einen geschätzten Durchschnittsertrag von 66,9 dt/ha. Der Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 lag bei 63,5 dt/ha. Die aktuelle Abweichung zum Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 liegt bei +3,4 dt/ha und die Abweichung zum Vorjahr bei +14,6 dt/ha.

Triticale hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 35,3 dt/ha. Der Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 lag bei 43,1 dt/ha. Die aktuelle Abweichung zum Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 liegt bei -7,8 dt/ha und die Abweichung zum Vorjahr bei -0,1 dt/ha.

Roggen hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 44,6 dt/ha. Der Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 lag bei 39,1 dt/ha. Die aktuelle Abweichung zum Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 liegt bei +5,5 dt/ha und die Abweichung zum Vorjahr bei +9,9 dt/ha.

Wintergerste hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 47,5 dt/ha. Der Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 lag bei 56,6 dt/ha. Die aktuelle Abweichung zum Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 liegt bei -9,1 dt/ha und die Abweichung zum Vorjahr bei -3,2 dt/ha.

Hafer hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 24,3 dt/ha. Der Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 lag bei 31,8 dt/ha. Die aktuelle Abweichung zum Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 liegt bei -6,3 dt/ha und die Abweichung zum Vorjahr bei -1,0 dt/ha.

Das gesamte Getreide hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 43,1 dt/ha. Der Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 lag bei 48,0 dt/ha. Die aktuelle Abweichung zum Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 liegt bei -4,9 dt/ha und die Abweichung zum Vorjahr bei +7,1 dt/ha.

Winterraps hat einen geschätzten Durchschnittsertrag von 32,3 dt/ha. Der Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 lag bei 28,8 dt/ha. Die aktuelle Abweichung zum Durchschnittsertrag von 2007 bis 2019 liegt bei +3,5 dt/ha und die Abweichung zum Vorjahr bei +7,6 dt/ha.

Kontakt

Landkreis Teltow-Fläming

Structure
Landwirtschaftsamt
Anschrift
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde
Telefon
(03371) 608-4700
Telefax
(03371) 608-9500
Website
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten
nur nach Terminvereinbarung und telefonisch:
Di. 9 bis 12 und
13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und
13 bis 17.30 Uhr
Aktuelle Änderungen unter "Sprechzeiten"