Kunst und Handwerk, Glas und Geschichte, Sport und Erholung sowie vieles mehr erwartet den Gast im Museumsdorf Baruther Glashütte – dem wohl schönsten Glasmacherort Deutschlands. Die romantische Siedlung ist ein Denkmal von europäischem Rang, das in drei Jahrhunderten organisch aus Fachwerk, Ziegel und Lehm gewachsen ist.

Handwerk und Kunst

Dort, wo seit 1716 einst bis zu 500 Menschen wohnten und jährlich eine Million gläserne Lampenschirme aus Glas produziert wurden, leben heute Kunsthandwerker und Künstler. Von der einmaligen Atmosphäre des Ortes angezogen, stellen sie in ihren Werkstätten mit traditionellen Techniken Unikate und Kleinserien her und machen Glashütte wieder zu einem Manufaktur-Ort.

Ein authentisches und lebendiges Glasmuseum mit einem produzierenden Ofen erzählt vom Zauber des „gefrorenen Lichts“ und dem Glashütte geborenen Erfinder der Thermosflasche, Reinhold Burger.

Ganzjähriges Ausflugsziel

Das Museumsdorf ist ein erlebnisreiches und ganzjährig attraktives Ausflugsziel inmitten der Natur. Man kann es von ausgewiesenen Rad- und Wanderwegen der Flaeming-Skate aus erkunden. Museumsherberge, Pension und Gastfamilien bieten Quartier, für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Aufgrund der aktuellen Situation und der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg sind die Museen, Galerien, Werkstätten und Restaurants/Cafés für den Besucherverkehr geschlossen.

Liebevoll hergestellte Kunsthandwerkserzeugnisse können Sie weiter direkt im Museum und bei den Anbieter*innen erwerben. Bestellen Sie telefonisch, per E-Mail oder, wenn vorhanden, auch im jeweiligen Online-Shop. Mehr dazu auf der Seite des Museumsdorfs:

Kontakt

Museumsverein Baruther Glashütte e. V.

Anschrift
Glashütte
Hüttenweg 20
15837 Baruth/Mark
Telefon
(033704) 9809-0
Telefax
(033704) 9809-4
Website
www.museumsdorf-glashuette.de