Deutschkurse (Integrationskurse) für Geflüchtete aus der Ukraine

Kostenlose Sprach- und Orientierungskurse an der VHS TF für Vertriebene aus der Ukraine

Die Volkshochschule Teltow-Fläming (VHS TF) ist Integrationskursträger und führt Integrationskurse im Auftrag des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Teltow-Fläming an den Standorten Luckenwalde und Ludwigsfelde durch.

Was ist ein Integrationskurs?

Jeder Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs.

Sprachkurs

Der Sprachkurs ist Teil des Integrationskurses. Er dauert im allgemeinen Integrationskurs insgesamt 600 Unterrichtseinheiten (UE), in den speziellen Kursen bis zu 900 UE, im Intensivkurs 400 UE. Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt, zum Beispiel:

  • Arbeit und Beruf
  • Aus- und Weiterbildung
  • Betreuung und Erziehung von Kindern
  • Einkaufen/Handel/Konsum
  • Freizeit und soziale Kontakte
  • Gesundheit und Hygiene/menschlicher Körper
  • Medien und Mediennutzung
  • Wohnen.

Außerdem lernen die Teilnehmenden, auf Deutsch Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich auf eine Arbeitsstelle zu bewerben. Der Sprachkurs schließt mit der Prüfung "Deutsch-Test für Zuwanderer" (DTZ) ab.

Orientierungskurs

Im Anschluss an den Sprachkurs besuchen sie den Orientierungskurs.
Er umfasst 100 Unterrichtseinheiten (UE). Im Orientierungskurs sprechen die Teilnehmenden zum Beispiel über:

  • die deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur
  • Rechte und Pflichten in Deutschland
  • Formen des Zusammenlebens in der Gesellschaft
  • Werte, die in Deutschland wichtig sind, zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung von Frauen und Männern.

Der Orientierungskurs endet mit dem Abschlusstest "Leben in Deutschland".

Was Sie sonst noch über den Integrationskurs wissen sollten

Vor Beginn des Integrationskurses führt der Kursträger einen Einstufungstest durch. Das Ergebnis hilft ihm, zu entscheiden, mit welchem Kursabschnitt die Teilnehmenden beginnen sollten und ob ein spezieller Integrationskurs sinnvoll wäre.

Es gibt Vollzeit- und Teilzeitkurse. Grundsätzlich wird der Integrationskurs in Vollzeit besucht. Die VHS TF bietet in der Regel Vollzeitkurse, d.h. täglich für 4 bis 5 Unterrichtsstunden an den Lernorten Luckenwalde und Ludwigsfelde.

Welche Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Integrationskurs müssen Vertriebene aus der Ukraine erfüllen?

Die Zulassung für die Teilnahme an einem Integrationskurs ist auf Antrag beim BAMF für Geflüchtete aus der Ukraine ab sofort möglich. Die Zulassung erfolgt nach § 44 Abs. 4 AufenthG. Die Anträge auf Zulassung können über Volkshochschule Teltow-Fläming gestellt werden.

Die VHS TF leitet diese dann an die zuständige Regionalstelle des BAMFs weiter. Die VJS TF kann anschließend darüber informieren, ob der Antrag auf Zulassung bereits genehmigt wurde oder sich noch in Bearbeitung befindet.

Der Antrag auf Zulassung zu einem Integrationskurs ist auch auf der Internetseite des BAMF zu finden:

Antrag auf Zulassung zu einem Integrationskurs

Welche Unterlagen müssen bei Antragstellung von Geflüchteten aus der Ukraine vorgelegt werden?

Bei der Antragsaufnahme für die Zulassung für einen Integrationskurs nach § 44 Abs. 4 AufenthG muss ein Nachweis über einen Aufenthaltstitel gemäß § 24 AufenthG vorliegen. Dieser wird i. d. R. von der Ausländerbehörde erteilt. Liegt bei der Antragsstellung noch kein Titel nach § 24 AufenthG vor, kann eine Zulassung auch dann erfolgen, wenn eine Fiktionsbescheinigung nach § 81 Abs. 3 S. 1 i.V.m. Abs. 5 AufenthG vorgelegt wird. Auch die Fiktionsbescheinigung wird von der Ausländerbehörde ausgestellt. In einigen Fällen ist es möglich, eine Zulassung für die Teilnahme an einen Integrationskurs direkt von der Ausländerbehörde zu erhalten. In diesen Fällen entfällt die Antragsstellung ans BAMF, da eine Berechtigung oder Verpflichtung (Zulassung) für die Teilnahme an einem Integrationskurs bereits erteilt wurde und für die Anmeldung bei der VHS TF vorgelegt werden kann.

Welche Kosten kommen auf die Geflüchteten aus der Ukraine zu?

Die Teilnahme an einen Integrationskurs ist für Geflüchtete aus der Ukraine kostenlos. Sobald eine Zulassung durch das BAMF ausgestellt wurde, sind Geflüchtete aus der Ukraine automatisch von der Kostenbeitragspflicht befreit.
Auch die Antragsstellung durch die VHS TF ist im Rahmen ihrer Servicetätigkeit kostenlos.

Wie ist die VHS TF zu erreichen?

Sie erreichen die Volkshochschule Teltow-Fläming persönlich in der Geschäftsstelle in der Dessauer Str. 25 in Luckenwalde. Die Servicezeiten sind:

dienstags:  9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
donnerstags:  9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

Ihre Ansprechpartner sind:  

Jenny Manzek, Telefon: 03371-608 314, E-Mail: jenny.manzek@teltow-flaeming.de
Tom Siedenberg, Telefon: 03371-608 3146, E-Mail: tom.siedenberg@teltow-flaeming.de

Weitere Informationen und Ansprechpartner an der VHS TF

vhs.teltow-flaeming.de

 

Sonstige Tipps

Darüber hinaus können alle die kostenfreie Lernplattform des Deutschen Volkshochschulverbandes nutzen:

VHS-Lernportal

Volkshochschule des Landkreises Teltow-Fläming

Dessauer Straße 25
14943 Luckenwalde

03371 608 3143
03371 608 9071
vhs.teltow-flaeming.de

Zurück

Landkreis Teltow-Fläming

Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

Telefon: +49 (0)3371 608-0
Fax: +49 (0)3371 335 608-9000
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Möglichst nach Terminvereinbarung und telefonisch:

Di. 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

Gesonderte Sprechzeiten:
Kfz-Zulassungsstellen und Führerscheinstelle

Aktuelle Änderungen