Teltow-Fläming-Preise 2012 überreicht

20.01.12 Pressestelle TF, Online-Redaktion

Die Ausgezeichneten im Kreise der Laudatoren


Rund um das Thema Gesundheit drehte sich der Neujahrsempfang 2012 des Landkreises Teltow-Fläming. Er fand am 20. Januar 2012 im Kreishaus in Luckenwalde statt. Traditionell und nunmehr zum zehnten Mal wurden bei der Veranstaltung die Teltow-Fläming-Preise verliehen. Sie gehen, passend zum jeweiligen Motto der Veranstaltung, an Menschen, die sich auf dem speziellen Gebiet besondere Verdienste im Landkreis erworben haben.

Ausgezeichnet wurden:

- Marianne Keitzel für ihr Engagement in der Selbsthilfearbeit
-das Netzwerk "Gesunde Kinder Teltow-Fläming", das sich erfolgreich für das Wohl der jüngsten Bürger des Landkreises einsetzt
- der Ambulante Palliativ- und Hospizdienst Luckenwalde e. V., der sich um die Lebensqualität von unheilbar Kranken und Sterbenden sowie um deren Angehörige kümmert.


Die Laudationes wurden gehalten von:

- Sparkassendirektor Ernst Dienst, Vorstandsmitglied der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam, für Marianne Keitzel
- Landrat Peer Giesecke für das Netzwerk Gesunde Kinder Teltow-Fläming
- Christoph Schulze, Vorsitzender des Kreistags Teltow-Fläming, für den Ambulanten Palliativ- und Hospizdienst Luckenwalde e. V.








Marianne Keitzel engagiert sich seit fast 45 Jahren für die Sorgen und Nöte ihrer Mitmenschen. Sie baute in ihrer eine der ersten Selbsthilfeinrichtungen im Land Brandenburg auf, wirkte dort viele Jahre lang und setzt sich vor allem für Menschen mit Demenz und deren Angehörige ein. Sie ist langjähriges Mitglied des Seniorenbeirates ihrer Heimatstadt und sorgt dafür, dass man sich an der Schnittstelle zwischen Haupt- und Ehrenamt um Menschen kümmert, die Hilfe brauchen.

Das Netzwerk "Gesunde Kinder Teltow-Fläming" bietet konkrete Unterstützungsangebote für junge Familien. Es informiert und berät junge Eltern im Landkreis Teltow-Fläming und betreut sie auf Wunsch auch persönlich. Bisher wurden so weit über 200 Familien im Landkreis erreicht. Rund 70 ehrenamtliche Paten kümmern sich um das Wohl ihrer kleinen Schützlinge. Diese profitieren von der Unterstützung, wie Statistiken belegen. Förderer und Sponsoren unterstützen die Arbeit.

Der Ambulante Palliativ- und Hospizdienst Luckenwalde e. V. widmet sich Themen, die nur zu gern verdrängt werden: Krankheit, Schmerz, Leid und Tod. Er stellt sich diesen Dingen und bietet professionelle, klar strukturierte Hilfe für Kranke und Sterbende sowie für ihre Angehörigen. Rund 50 Menschen widmen sich dieser schweren Aufgabe und üben ein Ehrenamt aus, das traurig und betroffen macht, zugleich aber unendlich viel Hoffnung und Hilfe gibt.