Deponien, dörfliche

Zuständig

Beschreibung

Dörfliche Deponien sind meist kleinere Müllablagerungsplätze, die in der Nähe ländlicher Siedlungen bis in die achtziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts für die Einwohner eingerichtet wurden. Als besonders geeignete Standorte erschienen ehemalige Tonlöcher und Kiesgruben, die mit Müll, meist bestehend aus Hausbrandasche, Bauschutt und Boden, verfüllt wurden. Industrielle Abfälle und gefährliche Schadstoffe spielten eine eher untergeordnete Rolle. Deshalb werden dörfliche Deponien als Abfallentsorgungsanlagen mit geringem Gefährdungspotential für die Umwelt bezeichnet.

Hinweise

Dörfliche Deponien wurden Anfang der neunziger Jahre stillgelegt. Sie erhielten zumeist eine Abdeckung und fügen sich mittlerweile als begrünte Hügel in das Landschaftsbild ein.

Rechtliche Grundlagen

Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Bewirtschaftung von Abfällen (Kreislaufwirtschaftsgesetz - KrWG), Artikel 1 Gesetz vom 24. Februar 2012 BGBl. I Seite 212 (Nummer 10) in der zur Zeit gültigen Fassung

Brandenburgisches Abfall- und Bodenschutzgesetz (BbgAbfBodG) vom 6. Juni 1996 (GVBl.I /97, [Nummer 5], Seite 40) in der zur Zeit gültigen Fassung

Links

Ansprechpersonen

Herr U. Strahl
Sachgebietsleiter Wasser, Boden, Abfall
Zimmer: A5.3.13

Landkreis Teltow-Fläming
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

03371 608 2600 03371 608 9170

Sprechzeiten

möglichst nach Terminvereinbarung und telefonisch:

Di. 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

Zurück

Landkreis Teltow-Fläming

Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

Telefon: +49 (0)3371 608-0
Fax: +49 (0)3371 335 608-9000
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Möglichst nach Terminvereinbarung und telefonisch:

Di. 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

Gesonderte Sprechzeiten:
Kfz-Zulassungsstellen und Führerscheinstelle

Aktuelle Änderungen