Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung

Zuständig

Beschreibung

Personen, die durch eine Behinderung im Sinne von § 2 Abs. 1 Satz 1 SGB IX wesentlich in ihrer Fähigkeit, an der Gesellschaft teilzuhaben, eingeschränkt oder von einer solchen wesentlichen Behinderung bedroht sind, ist Eingliederungshilfe zu gewähren, wenn und solange nach Besonderheit des Einzelfalles, vor allem nach Art und Schwere der Behinderung, Aussicht besteht, dass die Aufgabe der Eingliederungshilfe erfüllt werden kann.

1. Leistungen zur medizinischen Rehabilitation
2. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
3. Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft

Der Umfang der Leistungen dieser Hilfe ist erheblich. Vorausgesetzt, dass nicht ein anderer Sozialleistungsträger (z.B. Krankenkasse) verpflichtet ist, gleichartige Hilfen zu gewähren.

Hinweise

Folgende Leistungen sind möglich:
- ambulante Eingliederungshilfen im häuslichen Bereich und in Wohngemeinschaften
- teilstationäre Eingliederungshilfen in Integrationskindergärten, in Tagesstätten und Werkstätten für Menschen mit Behinderung
- stationäre Hilfen in betreuten Wohngemeinschaften und Wohnstätten für Menschen mit Behinderung

weiterhin:
- Hilfe zu einer angemessenen Schulausbildung, Ausbildung oder Fortbildung,
- Maßnahmen, die geeignet sind, dem Behinderten die Begegnung und den Umgang nichtbehinderten Personen zu ermöglichen oder zu erleichtern,
- ambulante und stationäre Behandlung (z.B. Kuren und Versorgung mit Pflegehilfsmitteln und technischen Hilfen)
- Kostenübernahme für Auslagen einer notwendigen Begleitperson

 

Bitte beachten Sie

Diese Aufzählung der Leistungen im Rahmen der Eingliederungshilfe ist nur beispielhaft. Vorstehenden nicht aufgeführte Maßnahmen sind gleichwohl möglich, wenn die o. g. Aufgabe der Eingliederungshilfe erfüllt werden kann.

Rechtliche Grundlagen

Leistungen nach Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII), 6. Kapitel, §§ 53, 54 ff SGB XII
Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)

Links

Ansprechpersonen

Frau I. Ahrens
Sachbearbeiterin Eingliederungshilfe
Zimmer: A3.0.13

Landkreis Teltow-Fläming
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

03371 608 3354 03371 608 9210

Frau C. Scholz
Sachbearbeiterin Eingliederungshilfe
Zimmer: A3.0.10

03371 608 3363 03371 608 9210

Frau T. Schulze
Sachbearbeiterin Eingliederungshilfe
Zimmer: A3.0.04

03371 608 3336 03371 608 9210

Frau S. Wittwer
Sachbearbeiterin Eingliederungshilfe
Zimmer: A3.0.12

03371 608 3324 03371 608 9210

Frau M. Wolter
Sachbearbeiterin Eingliederungshilfe
Zimmer: A3.0.06

03371 608 3335 03371 608 9210

Frau K. Paul
Sachbearbeiterin Eingliederungshilfe
Zimmer: A3.0.09

03371 608 3344

Sprechzeiten

möglichst nach Terminvereinbarung und telefonisch:

Di. 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

Zurück

Landkreis Teltow-Fläming

Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

Telefon: +49 (0)3371 608-0
Fax: +49 (0)3371 335 608-9000
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Möglichst nach Terminvereinbarung und telefonisch:

Di. 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

Gesonderte Sprechzeiten:
Kfz-Zulassungsstellen und Führerscheinstelle

Aktuelle Änderungen