Entschädigungsleistungen nach dem Beruflichen Rehabilitierungsgesetz

Zuständig

Beschreibung

Ausgleichsleistungen nach dem Beruflichen Rehabilitierungsgesetz (BerRehaG) erhalten Verfolgte, deren Verfolgungszeit mehr als drei Jahre beträgt und die in ihrer wirtschaftlichen Lage besonders beeinträchtigt sind.

Voraussetzung für die Gewährung von Ausgleichszahlungen ist eine durch die zuständige Rehabilitierungsbehörde ausgestellte Rehabilitierungsbescheinigung. Ausgleichszahlungen werden monatlich mit dem auf die Antragstellung folgenden Monat gezahlt.

Weitere Informationen und eine individuelle Beratung erhalten Sie bei den Ansprechpartnern bzw. über die angegebenen Links.

Hinweise

Der Antrag auf Ausgleichzahlungen beim Sozialamt kann aber zeitgleich mit dem Antrag auf eine Rehabilitierungsbescheinigung gestellt werden.

Notwendige Unterlagen

- Personalausweis, Meldebescheinigung, Angaben und Nachweise über alle Einkünfte vom Antragsteller und Ehepartner bzw. Lebenspartner
- Mietvertrag bzw. Nachweis über Hauslasten des Verpflichteten
- Rehabilitierungsbescheinigung

Gebühren

keine

Links

Ansprechpersonen

Frau I. Wernicke
Sachbearbeiterin Grundsicherung/Hilfe zum Lebensunterhalt
Zimmer: C1.1.03

Landkreis Teltow-Fläming
Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

03371 608 3349 03371 608 9210

Sprechzeiten

möglichst nach Terminvereinbarung und telefonisch:

Di. 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

Zurück

Landkreis Teltow-Fläming

Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

Telefon: +49 (0)3371 608-0
Fax: +49 (0)3371 335 608-9000
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Möglichst nach Terminvereinbarung und telefonisch:

Di. 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

Gesonderte Sprechzeiten:
Kfz-Zulassungsstellen und Führerscheinstelle

Aktuelle Änderungen