Brand- und Katastrophenschutz

Sprechzeiten

möglichst nach Terminvereinbarung und telefonisch:

Di. 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

Warnung

Wer warnt in Deutschland wie vor welchen Gefahren?
Darüber informiert das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe auf seiner Internetseite:

Organisation der Warnung - BBK (bund.de)

Warnung in Teltow-Fläming

Wenn ein Katastrophenfall eintritt, werden die Einwohner*innen des Landkreises aktuell über das Modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS) sowie über die Warn-App NINA informiert. Ergänzend gibt es aktuelle Informationen im Internetauftritt des Landkreises, die auch den Medien zur Verfügung gestellt werden. MoWaS wird in der Regel durch die Regionalleitstelle(n) im Auftrag des Landkreises, des Ministeriums des Innern und für Kommunales oder dem Bund ausgelöst. Über die MoWaS-Sendesysteme kann der Landkreis/die Regionalleitstelle das Warngebiet lage- bzw. ereignisabhängig genau definieren.

Sirenen

Im Landkreis Teltow-Fläming verfügen alle Gebietskörperschaften mit Ausnahme der Gemeinde Rangsdorf über Sirenen. Die Dichte des Sirenennetzes variiert jedoch sehr stark. Die Sirenen dienen aktuell vorrangig der Alarmierung der Feuerwehren, da für den Zivil- und Katastrophenschutz aktuell keine einheitlichen Vorgaben zu den Sirenensignalen existieren.

Mit Ende des Kalten Krieges wurden in Teilen des Landkreises vorhandene Sirenen zurückgebaut und weitgehend durch Digitale Meldeempfänger ersetzt. Viele kleinere Orte setzten inzwischen wieder auf die Alarmierung über funkangesteuerte Sirene(n). Perspektivisch sollen auch diese Sirenen in das MoWaS eingebunden werden können. Die Sirenen sollen im System MoWaS jedoch eher einen „Weckeffekt“ erzielen und dazu anregen Radio, Fernsehen o. ä. einzuschalten und den Warnmeldungen zu folgen.

Gegenwärtig ist der Landkreis in Abstimmung mit den Trägern Brandschutz, denen die Sirenen gehören. Dabei wird erfasst, welche Bestandssirenen durch Wechseln von Platinen oder den Tausch der Steuerteile so aufgerüstet werden können, dass diese die Signale „Warnung der Bevölkerung“ und „Entwarnung“ ausstrahlen können. Hierzu wird es einen Antrag auf Förderung beim Land geben.

Gleichzeitig läuft die Prüfung zu möglichen neuen Sirenenstandorten, damit Kommunen, die über kein Warnmittel verfügen, in das System integriert werden können. Hierzu soll es eine Förderung durch den Bund geben, aber diese Unterlagen liegen uns noch nicht vor.

Im Bereich Blankenfelde-Mahlow ist eine Warnung per Sirene dann etwas eingeschränkt, wenn an Gebäuden der  Schallschutz für den BER umgesetzt ist. Das Problem ist an das MIK herangetragen worden.

Zusätzlich kann man sich die Warn-Apps „NINA“ sowie die des Deutschen Wetterdienstes „WarnWetter“ auf das Smartphone laden und sich somit ganz persönlich in das System einbinden. Diese Apps sind kostenlos und in den jeweiligen App-Stores zu finden.

Sirenensignale

Signal für Beschreibung Visualisierung/Anhören Verhaltensregeln
Probe ein Ton von 12 Sekunden Dauer, immer mittwochs, 15 Uhr

/¯¯\

Probe anhören

 
Feueralarm drei Töne von je 12 Sekunden Dauer mit 12 Sekunden Pause

/¯‾\__/¯¯\__/¯¯\

Feueralarm anhören

  • gilt nur für die Einsatzkräfte
  • Behindern Sie den Einsatz nicht!
Warnung vor einer Gefahr eine Minute Heulton auf- und abschwellend; sechs Töne von jeweils 5 Sekunden Dauer mit 5 Sekunden Pause

/¯\_/¯\_/¯\/¯\_/¯\_/¯\

Gefahrenwarnung anhören

  • Schalten Sie Ihr Rundfunkgerät ein und achten Sie auf Durchsagen!
  • Informieren Sie sich über die Warn-App NINA
  • Informieren Sie Ihre Nachbarschaft und Menschen auf der Straße über die Durchsagen!
  • Helfen Sie älteren und behinderten Menschen! Informieren Sie ausländische Mitbürger*innen!
  • Befolgen Sie die Anweisungen der Behörden genau!
  • Telefonieren Sie nur, falls dringend nötig! Fassen Sie sich kurz! Telefonnetze sind in diesen Fällen schnell überlastet.
  • Sind Sie selbst und Ihre Nachbarschaft von Schäden nicht betroffen: Bleiben Sie dem Schadensgebiet fern! – Schnelle Hilfe braucht freie Wege!
Entwarnung ein Dauerton von einer Minute

/¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯\

Entwarnung anhören

 

Warnmittel

(Video: BBK)

Warn-Apps

NINA

Bei Gefährdungen der Bevölkerung informiert die Leitstelle des Landkreises Teltow-Fläming über die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Die App warnt deutschlandweit vor Gefahren, auf Wunsch auch mit dem aktuellen Standort. Die Bevölkerungsschutz-Warnungen werden von den zuständigen Stellen des Katastrophenschutzes oder vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe herausgeben. In der Anwendung werden Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes verwendet, die Hochwasserinformationen kommen vom länderübergreifenden Hochwasserportal. Die Berichte gelten dabei jeweils für ein ganzes Bundesland und können somit gleichzeitig mehrere abonnierte Orte betreffen.

Darüber hinaus ermöglicht die Mehrsprachigkeits-Funktion die Darstellung in sieben Fremdsprachen sowie in deutscher Leichter Sprache. So können nun Inhalte der Warn-App in den Sprachen Arabisch, Englisch, Französisch, Polnisch, Russisch, Spanisch und Türkisch angezeigt werden. NINA in der Version 3.3.2 steht für die Betriebssysteme iOS und Android bereit. Weitere Informationen finden Sie beim  Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK).

Warn-App NINA

Weitere Apps

KatWarn

BIWApp

Warnungen im Internet

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz veröffentlicht auf seiner Internetseite amtliche amtliche Warnungen und Informationen aus den Bereichen Bevölkerungsschutz, Wetter und Hochwasser. Über die Filterfunktion können Sie den Ort und die Art der Meldungen nach Ihren Wünschen individuell anpassen.

Cell Broadcast (Warnung direkt aufs Handy)

Cell Broadcast kann genutzt werden, um Warnmeldungen an alle dafür eingerichteten und empfangsbereiten, in einem bestimmten Abschnitt des Mobilfunknetzes befindlichen Mobilfunkendgeräte (Smartphone und konventionelles Handy) zu versenden. Erste Tests soll es am bundesweiten Warntag (8. Dezember 2022) geben.

BBK: Cell Broadcast – Fragen und Antworten

Landkreis Teltow-Fläming

Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

Telefon: +49 (0)3371 608-0
Fax: +49 (0)3371 335 608-9000
www.teltow-flaeming.de

Sprechzeiten

Möglichst nach Terminvereinbarung und telefonisch:

Di. 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr
Do. 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr

Gesonderte Sprechzeiten:
Kfz-Zulassungsstellen und Führerscheinstelle

Aktuelle Änderungen